Montag, 30. Juni 2014

[Leserunde] Julia für immer ~ Abschnitt 7

Achtung Spoiler!

Abschnitt 7: Kapitel 21 - Ende
Meine Meinung: Dieser letzte Abschnitt hat die Spannung wirklich bis zum Äußersten getrieben. Inzwischen wissen wir, dass Romeo nun doch nur das Beste für Julia will, allerdings trifft er diesbezüglich einfach die falschen Entscheidungen. Er glaubt, dass ihr Tod besser für sie wäre, als ewig im Nebel zu existieren. Deshalb geht er mit einem Messer auf sie los. Die Amme war die ganze Zeit in Gemmas Körper und mich würde nun wirklich interessieren, wie die wahre Gemma ist. Denn offenbar hat die Amme ihre Gedanken und Handlungen immer nach ihren Plänen gesteuert. Vieles wird zum Ende aufgeklärt. Man weiß nun, dass die Botschafter nicht so gut sind, wie sie es vorgeben. Julia gesteht Ben ihre wahre Liebe und dann wird ihr Glück nach wenigen Momentan schon wieder zerstört. Romeo ist immer noch ziemlich undurchsichtig für mich. Seine Art, die Dinge richten zu wollen, wirkt ziemlich unbeholfen. Aber letzten Endes verhilft er Julia und Ben zu ihrem gemeinsamen Glück. Was genau er getan hat, erfährt man nicht, aber plötzlich findet sich Julia in ihrem eigenen Leben vor siebenhundert Jahren wieder. Romeo hat die Stadt mit einer anderen Frau verlassen und so ist der Weg frei für ein glückliches Leben mit Ben, der ausgerechnet Romeos Vetter ist! Ich bin eigentlich rundum glücklich mit diesem Happy End, aber Romeo darf ja in dieser Geschichte auch nicht vernachlässigt werden. Und somit gibt es am Ende noch einen ordentlichen Schockmoment. Für Julias Glück hat er alles aufgegeben und erleidet entsetzliche Qualen in seinem verfaulenden Körper. Aber die Amme hilft ihm. Sie lässt Romeo zu einem Botschafter werden und seinen Qualen entkommen, wenn er ein Mädchen dazu bringt, den Glauben an die wahre Liebe zu finden. Es ist merkwürdig, dass man ihn nun auf der anderen Seite sieht, immerhin hat er über siebenhundert Jahre lang versucht, die Liebe zu zerstören. Umso schlimmer ist es, als er sich plötzlich in jener Nacht wiederfindet, in der unsere Geschichte begonnen hat! Er ist wieder in Dylans Körper und soll ausgerechnet die echte Ariel dazu bringen, sich in ihn zu verlieben! Ich bin wirklich irre gespannt auf Band zwei! Wird Julia irgendwann wieder in Erscheinung treten oder hat sie nun wirklich ihr wahres und ewiges Glück gefunden? Und wie wird es zwischen Gut und Böse weitergehen, wo doch die Söldner nun einige Hohe Botschafter getötet haben?

Tines Meinung: Wow, das Ende war echt der Wahnsinn. Die Amme hat sich seit einiger Zeit in Gemmas Körper versteckt, hat sich nun zeigen können und endlich Klartext mit Julia geredet. Julia weiß, dass sie nun Ariel und Ben loslassen und verlassen muss, auch wenn sie das sehr schmerzt. Was mit Romeo geschieht und ob er im ewigen Nebel gefangen sein wird, ist ihr mittlerweile egal, denn er hat versucht sie bzw. Ariel umzubringen. Außerdem hat Romeo Julia damals gar nicht umgebracht. Die Amme hat ihr geholfen sich wieder daran zu erinnern, was damals wirklich geschehen ist. Romeo hat sich nämlich umgebracht, weil er dachte, dass Julia tot ist. Sie hat daraufhin Selbstmord begangen. Doch Romeo war auch nicht wirklich tot, er hatte bloß irgendeinen seltsamen Handel mit einem Söldner abgeschlossen.
Gemmas Seelenverwandter ist nicht Ben, wie Julia angenommen hatte, sondern der Referendar, der die Theatergruppe geleitet hat. Ihre beiden Auren sind rot und sie sind in Sicherheit. Bens Aura war zunächst rosa und dann rot, weil er da schon in Julia verliebt war.
Die Ereignisse überschlagen sich. Romeo hat Julia wohl immer wirklich geliebt. Er wollte Ariel bzw. Julia umbringen um ihr zu helfen, weil er davon überzeugt ist, dass sie dadurch endgültig stirbt und das besser wäre, als für immer im ewigen Nebel gefangen zu sein. Nachdem der Auftrag vorbei ist, befindet er sich in seinem halbverrotteten Körper wieder und versteckt sich in einem verlassenen Gebäude. Julias Amme findet ihn dort und zieht ihn auf die Seite der Botschafter. Wenn er es schafft, dass die richtige Ariel sich in ihn bzw. Dylan verliebt, wird er bei den Botschaftern aufgenommen.
Romeos Macher will Julia auf seine Seite ziehen und auch die Amme möchte, dass Julia weiterhin den Botschaftern angehört. Doch Julia steht für ihre Liebe zu Ben ein und lässt sich mutig von ihrem früheren Ich in den Tod führen. Sie erwacht ich einem Grab, befindet sich wieder in ihrem früheren Körper und Leben und wird von einem Vetter von Romeo befreit – Ben.

Samstag, 28. Juni 2014

Grandiose Überraschungspost

Vor knapp zwei Wochen erreichte mich ein großer und relativ schwerer Umschlag. Ich hatte überhaupt keine Ahnung, um was es sich dabei handelte. Umso freudiger und überraschte war ich, als ich darin zwei Kataloge entdeckte. "[...] Als kleines Dankeschön hältst Du nun exklusiv als eine der ersten Leserinnen unsere aktuellen Programmvorschauen in den Händen."
Und es handelte sich bei den Katalogen um die neusten Ausgaben des Programms Herbst/Winter 2014/2015 vom Mira Taschenbuch und Darkiss Verlag!!! Ich freue mich auch jetzt noch unheimlich darüber, weil man dadurch auch wirklich merkt, dass unsere "Blog-Arbeit" und unsere Freude an Büchern bei den Verlagen ankommt!

Inzwischen kann man das Programm auch online einsehen, aber ich möchte euch trotzdem gerne einen kleinen Einblick in das Darkiss Programm sozusagen aus erster Hand gewähren. Seid gewarnt - *Wunschlistenalarm* Es sind einige Fortsetzungen dabei!!!

Das Erbe des Flammenmädchens von Samantha Young ist die Fortsetzung zu Flammenmädchen.
Das Buch erscheint am 10.09.2014 ~ vorbestellen!















~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~


Indigo - Der Aufstand von Jordan Dane ist die Fortsetzung zu Indigo - Das Erwachen. Die Meinung zum Buch war ja sehr geteilt - hier könnt ihr meine Rezension lesen. Das Cover ist so schön *_*
Das Buch erscheint am 10.11.2014 ~ vorbestellen!

 













~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~


Zur Hölle mit Bridget von Paige Harbison verspricht eine interessante Geschichte zu werden, in der es um Einsicht und Veränderung geht. Ich mag es immer sehr, wenn Menschen ihre Fehler einsehen und sich zum Positiven verändern.
Das Buch erscheint am 10.10.2014 ~ vorbestellen!












~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Herrscher der Gezeiten von Nichola Reilly macht mich ebenfalls sehr neugierig. Die Geschichte vereint offenbar mehrere Komponenten, die mir gut gefallen und ich bin gespannt auf die Umsetzung!
Das Buch erscheint (leider erst) am 15.01.2015 ~ vorbestellen!













Welches dieser Bücher interessiert euch und welches ist vielleicht sogar sofort auf die Wunschliste gewandert?

♥ Vielen lieben Dank an Mira Taschenbuch und Darkiss!!! ♥

Freitag, 27. Juni 2014

[Leserunde] Julia für immer ~ Abschnitt 6

Achtung Spoiler!

Abschnitt 6: Kapitel 18 - 20
Meine Meinung: Julias Zwiespalt ist fast nicht zum Aushalten! Ich kann sie durchaus verstehen und auch die physikalischen Probleme nachvollziehen, aber sie sollte sich langsam mal entscheiden, was sie will! Immerhin hat sie nicht mehr so viel Zeit. Sie liebt Ben, das ist ihr nun klar geworden und sie möchte ihn nicht aufgeben. Sie hat es nicht für möglich gehalten, aber Ben ist ihr Seelenverwandter und am Liebsten möchte sie für immer mit ihm zusammenbleiben. Es fühlt sich diesmal so anders an als mit Romeo. Vielleicht war er nie ihr wirklicher Seelenverwandter. Allerdings gestaltet sich all das etwas schwierig: Ben glaubt, Ariel zu lieben, aber in Wahrheit liebt er den Charakter von Julia, die aber in Ariels Körper steckt. Julia kann es nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren, Ariels Körper zu missbrauchen, auf der anderen Seite gibt es nur eine Möglichkeit für sie, mit Ben zusammen zu sein: Sie muss den Zauber mit Romeo durchführen, um ihren eigenen Körper zurück zu bekommen. Aber dazu wird laut Romeo Liebe benötigt, die sie ihm nicht mehr geben kann und auch nicht geben möchte.
Meine Meinung über Romeo ändert sich leider auch laufend. Er ist absolut unberechenbar und so schwer einzuschätzen. Denn plötzlich ist er nicht mehr nur an seinem eigenen Wohl interessiert, sondern versucht auch, das Leben für Julia leichter zu machen und ihr nicht mehr andauernd Steine in den Weg zu legen.
Es ist wirklich der Wahnsinn, wie facettenreich die Charaktere gestaltet sind. Gemma hat für Romeo sogar gelogen und Julia und Ben hätten richtigen Ärger bekommen. Eigentlich war Gemma damit wieder unten durch bei mir, aber mit der letzten Seite des Abschnitts ist sie wieder auf eine ganz andere Ebene gerutscht, denn sie will Julia zur Amme bringen. Was?! Gehört sie etwa auch zu den Botschaftern? Ich bin soooo gespannt auf das Ende und wie es schließlich für alle Charaktere ausgeht... Romeo hätte für mich trotzdem den ewigen Tod verdient und ich wünsche mir für Julia und Ben, dass sie zusammensein können. Hoffentlich lässt er sie nicht fallen, sobald er merkt, dass sie eigentlich gar nicht Ariel ist... Für Ariel allerdings wünsche ich mir, dass sie in ihren Körper zurückkehren kann und ihr Leben von sich aus etwas verändern wird.


Tines Meinung: Wie auch zu Beginn des Buches ist hier wieder ein Kapitel aus Romeos Sicht geschrieben. Er schildert die Geschehnisse in der Ich-Perspektive. Ich finde dieses sogenannte „Zwischenspiel“ richtig gut, weil man dadurch Romeos Sichtweise und Gefühle mitbekommt, über die Julia immer nur spekulieren konnte. Ich denke, dass Romeo Julia vielleicht wirklich noch aufrichtig liebt, auch wenn er böse ist und das selbst nicht wirklich bemerkt. So wie er denkt, dass er damals das Richtige getan hat, obwohl es ziemlich absurd ist seine große Liebe umzubringen und zu denken, dass das sinnvoll ist.
Gemma ist irgendwie… ziemlich verrückt. Sie hat Ben in ein Weinlager ihres Vaters gelockt und ihm dort total verwirrendes Zeug gesagt. Es ist noch ein anderer Kerl im Spiel, den sie wohl mehr liebt als Ben. Julia hatte das Gefühl, dass Ben in Gefahr sein könnte und taucht auch in der Scheune auf. Dabei versucht Gemma sie mit dem Auto zu überfahren, was echt krass ist. Also, jetzt kann ich wirklich nur noch sagen, dass Gemma einen richtigen Knall hat. Hoffentlich ist der andere Typ genauso schlimm! Wenn nicht, dann kann er einem nur leid tun. Julia hat nun endlich ihren Gefühlen gegenüber Ben nachgegeben. Auch wenn er nicht weiß, wer sie wirklich ist und wohl auch keine Zukunft für die beiden besteht, denke ich, dass sie das richtige getan hat. Sie wirkt auch viel befreiter und ist viel glücklicher – auch wenn es ihr noch zu schaffen macht, dass sie nicht ihren richtigen Körper und ihr eigenes Leben hat.
Danach möchte Gemma Julia zur Amme bringen. Hää? Langsam check ich gar nichts mehr! Warum ist Gemma plötzlich so freundlich, bzw. wer ist in ihrem Körper? Und warum ist die Amme plötzlich doch da? Ich bin jetzt richtig gespannt auf das Ende und hoffe, dass es gut für Julia und Ben, aber auch für Ariel ausgeht!

Dienstag, 24. Juni 2014

[Leserunde] Julia für immer ~ Abschnitt 5

Achtung Spoiler!

Abschnitt 5: Kapitel 15 - 17
Meine Meinung: Die Geschichte nimmt nun ordentlich an Fahrt auf und hat in diesem Abschnitt ihren Höhepunkt für mich erreicht.
Julia trifft sich mit Romeo im Schultheater, da sie keine Zeit mehr verlieren darf. Romeos Rede ist überzeugend, allerdings findet er gegen Ende des Gesprächs wieder in seine alte Form zurück. Man merkt eindeutig, dass er Julia zu seinem eigenen Wohl zu dem Zauber drängen möchte. Die Angst in seinen Augen ist echt, deshalb glaube ich ihm, dass bei diesem Einsatz etwas nicht stimmt. Allerdings gerät er wieder auf die schiefe Bahn und will Julia zwingen, ihn zu lieben. Und genau an diesem Punkt bin ich mir wieder zu einhundert Prozent sicher, dass er böse ist und nur an sich denkt. Es ist gut von Julia, dass sie sich nicht einlullen lässt.
Doch dann kommt ein entscheidender Moment. Vor dem Schulgebäude sieht sie wieder ihr altes Ich und den verfaulenden Körper von Romeo. Es ist fast so, als wären Romeo und Julia damals bei ihrer Entscheidung, für Gut und Böse zu kämpfen, in zwei Teile zerissen worden. Romeo kämpft für die bösen Söldner und sein verfaulender Körper warnt Julia immer wieder davor, näher zu kommen und will sie beschützen. Julias böse Seite, gegen die sie sich entschieden hat, will sie aber immer wieder in die Falle locken. Man kann sich eben nicht nur für eine Seite entscheiden. Niemand ist komplett gut oder böse, man muss mit beiden Seiten auskommen. In diesem Moment wird Julia klar, dass sie all das hasst und es auch schon immer gehasst hat, die Seelenverwandten zu beschützen. Denn sie musste ihren Körper aufgeben, ihr Leben und ihre Liebe. Sie hat nichts mehr, was ihr gehört und das ist furchtbar traurig. Deshalb ist es auch nur verständlich, dass sie Ben für sich haben möchte. Denn in jener Szene gesteht er ihr seine Liebe und seine Aura leuchtet so rot wie noch nie zuvor. Ich habe mir so sehr gewünscht, dass Julia ihren Gefühlen für ihn nachgibt, aber sie will ihren Einsatz immer noch nicht aufgeben und läuft schließlich davon. Interessant dürfte es nun werden, da sie gegenüber Ben Andeutungen gemacht hat und ich glaube, dass sie ihm noch ihr Geheimnis verraten wird. Ich bin gespannt!


Tines Meinung: Die Lage spitzt sich so langsam zu. Romeos „Macher“ ist hier, weshalb Julia und er seinen Plan bald durchführen müssen. Doch Julia hat ihm gesagt, dass sie ihn nicht mehr vertrauen und Lieben kann. Julia sieht wieder ihre beiden Körper und ist total verwirrt von deren Aufforderungen. Ihr alter Körper sagt ihr immer wieder, dass sie lieben soll, doch Julia kann Romeo verständlicherweise einfach nicht mehr lieben. Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke, dass „Liebe!“ ( Jay, S.: Julia für immer, S. 205) bedeutet, dass Julia ihren Gefühlen für Ben nachgeben soll? Romeo hat durch Julias vehemente Weigerung bei seinem Plan mitzumachen gemerkt, dass sie sich zu Ben hingezogen fühlt und wird sauer. Gemma findet das ja auch alles andere als toll und bringt Ariel in Schwierigkeiten, weil sie Ben unbedingt zurückhaben möchte. Die Probleme häufen sich und Julia ist so langsam überfordert von ihrer Aufgabe, was auch das Zitat zeigt: „Ich hasse diesen Körper – nicht wegen der Narben, sondern weil er nicht mir gehört. Ich bin nicht verrückt, noch nicht. Ich bin es nur gründlich leid, nichts zu haben, das mir gehört. Es ist nicht meine Mission, es sind nicht meine Entscheidungen, und es ist nicht einmal mein eigenes Fleisch und Blut. Ich hasse es!“ ( Jay, S.: Julia für immer, S. 206).
Das einzig Positive ist, dass Julia es geschafft hat, dass Ariel und ihre Mutter sich ausgesprochen haben. Ariels Mutter gibt sich die Schuld am Unfall, durch den Ariel ihre Narben erhalten hat und bestand deshalb immer darauf, dass die Narben überschminkt werden sollten. Doch durch Julia hat sie erkannt, dass Ariel die Narben akzeptiert und trotzdem alles im Leben schaffen kann, genauso wie alle unversehrten Personen auch.
Was ich jedoch nicht verstehe ist, dass Bens Aura nun auch rot leuchtet, was von Anfang an Julias Ziel war und damit Bens und Gemmas Sicherheit bedeutet. Komischerweise ist Julia nicht wirklich zufrieden damit (und nicht nur, weil sie in Ben verliebt ist). Außerdem beteuert Ben, dass er nie in Gemma verliebt war und mit ihr zusammen sein wollte. Aber warum ist seine Aura dann rot geworden, wenn er doch nicht in Gemma verliebt ist? Momentan ist alles ein bisschen verwirrend und wird richtig spannend. Ich bin schon sehr gespannt auf das Showdown und hoffe, dass mir alles ein bisschen klarer werden wird.



Samstag, 21. Juni 2014

[Leserunde] Julia für immer ~ Abschnitt 4

Achtung Spoiler!

Abschnitt 4: Kapitel 12 - 14
Meine Meinung: Die Geschichte gefällt mir immer besser und besser! Die Autorin schafft es, eine unglaublich tolle Mischung aus normaler Teenie-Liebes-Geschichte und Fantasy-Abenteuer zu schaffen! Endlich bekommen wir ein paar Antworten, aber trotzdem kann ich mir immer noch nicht vorstellen, wie die Geschichte ausgehen soll. Romeo ist in meiner Symphatieskala etwas gestiegen, da er sich wirklich anstrengt, Julia davon zu überzeugen, dass etwas Größeres vor sich geht und die beiden nach diesem Einsatz im endlosen Nebel verschwinden. Aber genauso wie Julia bin ich noch etwas skeptisch, da er sie immerhin über Jahrhunderte zu töten versucht hat. Der plötzliche Sinneswandel kommt mir seltsam vor, wobei Menschen sich ja immer plötzlich verändern, sobald es um ihr eigenes Wohl geht.
Gleichzeitig fiebere ich mit Julia mit, da sie nun endlich eingesehen hat, dass sie in Ben verliebt ist. Und offenbar ist er auch von ihr sehr angetan - oder von Ariel. Aber er ist ja eigentlich der Seelenverwandte von Gemma. Nun allerdings kann ich sie weniger leiden als zuvor. Ihre Art ist unberechenbar und obwohl ich verstehen kann, warum sie so ist wie sie ist, würde ich sie am Liebsten manchmal einfach nur schütteln. Sie hat ihr eigenes Leben in der Hand und wirft es einfach nur weg. Deshalb kann ich Julias Argument sehr gut nachvollziehen, dass die beiden nicht zusammenpassen und sie sich nicht so viel Mühe bei ihrem Einsatz gibt.
Ben ist felsenfest davon überzeugt, dass er nicht im Gemma verliebt ist, obwohl seine rötliche Aura etwas anderes sagt. Allerdings bin ich der Meinung, dass er diese Gefühle für Julia hat. Das dürfte noch sehr spannend werden!
Das Ende dieses Abschnitts hat mich regelrecht geschockt. Man weiß einfach nicht genau, in welche Schublade man Romeo stecken soll, weil er auch immer in den unmöglichsten Momenten auftaucht. Allerdings häufen sich die Probleme... "Wir sind nicht allein. Mein Macher ist hier." (S.187)


Tines Meinung:  Romeos Plan mag ja ganz plausibel klingen und langsam denke ich, dass er die Wahrheit sagt und wirklich noch in Julia verliebt ist. Romeo wird mir auch langsam immer sympathischer, obwohl ich ihn noch für den klassischen Bösewicht halte. Es ist zwar eine schöne Vorstellung, dass Julia und Romeo wieder als Menschen zusammen leben und sich lieben könnten, aber man merkt deutlich, dass Julia ihn nicht liebt. Alleine schon wegen dem Mord an ihr, kann sie ihn nicht mehr lieben. Außerdem ist es deutlich, dass Julia sich in all den Jahren als Botschafterin weiterentwickelt hat und nicht mehr eine verliebte naive Jugendliche ist, sondern weiß wie das Leben wirklich sein kann.
Gemma und Ariel sind nun zerstritten und es bewahrheitet sich, was ich mir schon während der letzten Seiten gedacht habe. Gemma hat bemerkt, dass Julia in Ben verliebt ist und ist deshalb ziemlich sauer. Leider ist Ariel Gemma ziemlich egal. Zwar ist Gemma die einzige Freundin von Ariel und selbst Außenseiterin, jedoch verbindet die beiden keine tiefe Freundschaft, die sich gebildet hat, weil sie sich wertschätzen und so gut verstehen, sondern eben nur, weil beide Außenseiterinnen sind. Und hier merkt man das auch deutlich. Gemma macht sich keine Gedanken über die Gefühle von Ariel, sie macht einfach das, was sie will. Auch das verwöhnte Einzelkind tritt zum Vorschein. Zwar leidet sie darunter, dass ihre Eltern immer wenig Zeit für sie hatten und sie „nur“ Geld in Mengen erhalten hat, trotzdem bedeutet ihr das Geld und die Vorteile dadurch doch sehr viel. Zeitweise kam Gemma mir vor wie eine kleine Prinzessin: Alles haben wollen, nicht auf andere achten und auf diese herabschauen. Mir tut Ariel richtig leid, aber vielleicht schafft Julia es ja Ariel ihre Mutter als Freundin wiederzugeben.
Gemmas Aura ist mittlerweile tiefrot, Bens noch nicht. Ich finde, dass Gemma und Ben überhaupt nicht zusammenpassen. Gemma ist total oberflächlich und Ben erscheint sehr tiefgründig. Außerdem fühlt sich Ben zu Julia bzw. Ariel hingezogen und Julia liebt ihn ja schon von ca. der fünften Seite dieses Buches an. Warum also sind Gemma und Ben Seelenverwandte?

Freitag, 20. Juni 2014

Neuzugang #48 Tja...

Als vor zwei Wochen das Wetter so wunderbar war, hatte ich richtig Lust, mich mit vielen tollen Büchern auf den Balkon zu setzen. Mehr als zwei habe ich allerdings nicht geschafft. Unter der Woche habe ich ziemlich viel mit Arbeit, Sport und Schule zutun und da finde ich selten Zeit zu lesen. Ein großer Stapel auf meiner Kommode wartet darauf, rezensiert zu werden. Bei dem ein oder anderen Buch bin ich mir inzwischen nicht einmal mehr so sicher ob ich eine ganze Rezension zustande bekomme, weil es schon so lange her ist.
Aber Bücher kaufen kann man ja immer und deswegen möchte ich euch gerne zeigen, welche Schätzchen den Weg in mein Zimmer gefunden haben (Ja, in den Regalen ist kein Platz mehr ;D).

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ 

Im Mai gab es bei uns das Eschenfest und dort konnte man für nur 1€ Bücher kaufen. Beim Durchwühlen der Kisten entdeckte ich doch tatsächlich die Fortsetzung von Der Medicus! Da mir Buch und Film so gut gefallen haben, konnte ich einfach nicht widerstehen.

Titel: Der Schamane
Autor: Noah Gordon
Band 2 der Medicus Trilogie
Verlag: Knaur
Seiten: 702
Genre: Historischer Roman
Preis: 11,95€

HIER bestellen!


Klappentext:
Rob J. Cole, der Nachfahre des legendären Medicus, muß auf eine vielversprechende Laufbahn in Schottland verzichten und versucht, in der neuen Welt als Schafzüchter und Arzt sein Glück zu finden. Die Begegnung mit den Indianern wird für ihn entscheidend: Er lernt, die heilenden Kräfte der Natur einzusetzen und findet in einer Medizinfrau vom Stamm der Sauks eine Freundin und Helferin. Doch bald müssen Rob J. und die Seinen auch die Schattenseiten des jungen Amerika kennenlernen: Indianerhaß, Sklavenwirtschaft und Bürgerkrieg.
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Es hat mal wieder eine Buchbox ihren Weg zu mir gefunden. Die Verfilmung des ersten Bandes der Trilogie kommt im Oktober ins Kino und die Geschichte klingt genau wie etwas nach meinem Geschmack. Für diesen Schnäppchenpreis konnte ich mir die ganze Trilogie nicht entgehen lassen.
Da ich mich selbst natürlich nicht spoilern möchte, poste ich hier nur den ersten Band.

Titel: The Maze Runner
Autor: James Dashner
Band 1 der Maze Runner Trilogie
Seiten: 374
Genre: Fantasy/Jugendbuch
Preis:   6,90€ (Einzelband)
         16,95€ (Trilogie Box)

HIER als Einzelband bestellen!
HIER als Trilogie Box bestellen!


Klappentext:
If you ain't scared, you ain't human.

When Thomas wakes up in the lift, the only thing he can remember is his name. He's surrounded by strangers - boys whose memories are also gone.
Outside the towering stone walls that surround the Glade is a limitless, ever-changing maze. It's the only way out - and no one's ever made it through alive.
Then a girl arrives. The first girl ever.
And the message she delivers is terrifying.

 ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Dieses Buch habe ich erst kürzlich gelesen. Allerdings gehört es meiner Schwester und da ich immer noch die Hoffnung hege, irgendwann mal auf den Autor zu treffen, wollte ich mir selbst eine Ausgabe kaufen. Und die mit dem Filmposter gefällt mir einfach irre gut ♥

Titel: The Fault In Our Stars
Autor: John Green
Einzelband
Verlag:  Penguin Books
Seiten: 313
Genre: Jugendbuch/Drama
Preis: 8,80€

HIER bestellen!


Klappentext:
Despite the tumor-shrinking medical miracle that has bought her a few years, Hazel has never been anything but terminal, her final chapter inscribed upon diagnosis. But when a gorgeous plot twist named Augustus Waters suddenly appears at Cancer Kid Support Group, Hazel's story is about to be completely rewritten.




~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Das Schicksal ist ein mieser Verräter hat mir so gut gefallen, dass ich nun gerne mehr Bücher von John Green lesen möchte. Erst vor Kurzem ist eines seiner Werke auf Deutsch erschienen, aber das englische Cover gefällt mir einfach besser ;)

Titel: Looking For Alaska
Autor: John Green
Einzelband
Verlag: HarperCollins Publishers
Seiten: 263
Genre: Jugendbuch/Drama
Preis: 9,40€

HIER bestellen!


Klappentext:
Miles Halter's whole has been one big non-event, until he meets Alaska Young.
Gorgeous, clever and undoubtedly screwed up, Alaska draws Miles into her reckless world and irrevocably steals his heart. For Miles, nothing can ever be the same again.




~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ 

Endlich ist der dritte und finale Band der Trilogie erschienen! Ich habe noch auf das Taschenbuch gewartet, aber nun ist es soweit! Ich bin wirklich gespannt, wie die Geschichte ausgeht!

Titel: The One
Autorin: Kiera Cass
Band 3 der Selection Trilogie
Verlag: HarperTeen
Seiten: 323
Genre: Fantasy/Romanze
Preis: 7,50€

HIER bestellen!


Klappentext:
America never dreamed she would find herself anywhere close to the crown, or to Prince Maxon's heart. But a the end of the competition approaches, and the threats outside the palace walls grow more vicious, America realizes just how much she stands to lose - and how hard she'll have to fight for the future she wants.




Mittwoch, 18. Juni 2014

[Leserunde] Julia für immer ~ Abschnitt 3

Achtung Spoiler!

Abschnitt 3: Kapitel 9 - 11
Meine Meinung: Dieser Abschnitt hat mir außerordentlich gut gefallen! Nun gesellen sich auch Spannung und ein Hauch Mystik zu der Geschichte. Zwar wirkt das ganze Szenario immer noch sehr normal, da Julia in Ariels Körper deren Leben für einige Zeit übernommen hat, aber trotzdem zur Schule geht und sich mit Freunden trifft. Und immer wieder taucht Romeo in ihrer Nähe auf. Er will sie andauernd davon überzeugen, dass sie es gemeinsam schaffen können, diesen endlosen Einsätzen zu entkommen. Ich bin diesbezüglich noch zwiegespalten. Er ist in meinen Augen immer noch der Böse, aber da bin ich mir nicht mehr zu einhundert Prozent sicher. Ziemlich gruselig ist die Szene im Schultheater, als Julia plötzlich dieses schwarze, vor sich hinfaulende Monster sieht und es für Romeos echten Körper hält. Für mich ist dieser Moment ziemlich gruselig, aber irgendwie auch wichtig. Zwar weiß man noch nicht genau, was es genau damit auch sich hat, aber ich glaube, dass Romeo recht hat, dass dies der letzte Einsatz der beiden ist. Aber was danach kommen soll und warum es plötzlich endet, kann ich mir nicht erklären. 
Julia baut die Beziehung zu Gemma weiter aus und langsam mag ich sie wirklich. Sie hat als Tochter eines berühmten Mannes kein leichtes Leben, weshalb man ihr das ein oder andere nachsieht. Obwohl sie und Ben Seelenverwandte zu sein scheinen, finde ich nicht, dass sie zusammenpassen. Ich würde viel lieber Julia an ihrer Stelle sehen und Julia wahrscheinlich auch, aber das darf sie nicht. Deshalb ist dieser Einsatz auch einer ihrer schwierigsten bisher. Aber ich finde es sehr gut, dass sie trotzdem an ihre Aufgabe denkt, auch wenn sie die Amme immer noch nicht erreichen konnte. Ich frage mich nur, wie es weitergeht, wenn Julias Auftrag erfüllt ist. Denn es scheint kein Zufall zu sein, dass sie die Amme nicht kontaktieren kann. Außerdem fühlt sie sich so wohl in Ariels Leben, dass man sich gar nicht vorstellen kann, wie sie plötzlich wieder verschwindet. Obwohl viele Fragen noch unbeantwortet sind, ist die Geschichte kein großes Rätsel. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht und was es schlussendlich für eine Lösung gibt. 


Tines Meinung: Julia ist ein echt sympathischer Charakter in diesem Buch. Sie glaubt an die große Liebe und versucht Gutes zu tun, indem sie Liebende zueinanderführt damit niemand mehr deren Liebe etwas anhaben kann. Da sie in Ben verliebt ist, aber er mit Ariels Freundin Gemma zusammen ist, versucht sie sich von ihm fernzuhalten und ihre Gefühle zu unterdrücken. Auch die Beziehung zwischen Ariel und ihrer Mutter möchte sie verbessern. Zu den eben geschilderten Schwierigkeiten kommt noch hinzu, dass Julia plötzlich Visionen von sich und Romeo sieht – sie strahlend schön wie damals und sein Körper extrem verrottet. Julias Projektion versucht ihr auch etwas zu sagen, doch Julia kann mit „Liebe jetzt“ einfach nicht viel anfangen, außer, dass sie Romeo nicht wieder wird lieben können. Das jedoch sieht nämlich Romeos Plan vor. Da die beiden ihren letzten „Auftrag“ haben hat Romeo einen Plan entwickelt, wie sie beide als Menschen weiterleben könnten. Julia jedoch traut ihm seit seinem Mord an ihr nicht mehr über den Weg. Und ich frage mich auch, was es mit diesem Plan auf sich hat, ob Romeo es wirklich ernst meint oder eine Falle für Julia entwickelt hat. In diesen Kapiteln lernt man auch Gemma besser kennen. Ihre Eltern haben kaum Zeit für sie, weshalb sie mit Geld abgespeist wird. Gemma leidet zwar darunter, dass sich ihre Eltern kaum für sie interessieren, jedoch hab ich den Eindruck, dass sie sich über das Geld trotzdem freut. Ihr Vater möchte für einen wichtigen Posten kandidieren, weshalb sie die gute Vorzeigetochter geben muss – was Gemma in keinster Weise ist. Sie kommt mir oft eher oberflächlich vor und ich denke, dass ihr die Freundschaft zu Ariel nicht ganz so viel bedeutet.

Sonntag, 15. Juni 2014

[Leserunde] Julia für immer ~ Abschnitt 2

Achtung, Spoiler!

Abschnitt 2: Kapitel 6 - 8
Meine Meinung: Genauso wie Julia tauchen wir nun in Ariels Leben ein und ich muss sagen, dass mich das wirklich traurig gemacht hat. Bei dieser Mutter ist es kein Wunder, dass Ariel an sich zweifelt und eine so negative Einstellung zu allem hat. Ariel müsste sich wegen ihrer Narbe im Gesicht gar nicht so schämen, aber ihre Mutter besteht seit Jahren darauf, dass sie immer Makeup trägt, wenn sie das Haus verlässt. Sie kann den Anblick ihrer Tochter nicht ertragen. Aber eigentlich sollte sie sie doch unterstützen und sie nicht runterziehen! Deshalb gibt es auch schon gleich die erste Auseinandersetzung zwischen den beiden. Julia beschließt allerdings, Ariels Leben in Bezug auf sich und ihre Mitmenschen besser zu machen. Sie möchte auch wieder die Beziehung zu Ariels bester Freund Gemma neu aufbauen. Doch bei diesem Einsatz gibt es eine weitere Komplikation: Die Amme, die Julia bisher immer geholfen hat, die Seelenverwandten zu finden, ist nicht da und taucht auch nicht auf. Julia ist nun auf sich gestellt.
Wir bekommen auch einen weiteren Einblick in die Details von Julias Einsatz. Am Anfang dachte ich, dass sie in den Körper eines Mädchens schlüpft, um dessen wahre Liebe zu finden und die beiden für immer glücklich zu machen. Aber sie soll zwei Seelenverwandte außerhalb dieses Körpers finden. Wobei ich momentan noch nicht verstehe, welche Rolle Ariel bei dem Ganzen spielen soll. Denn die beiden Seelenverwandten, die Julia zueinanderfinden lassen soll, sind ausgerechnet Gemma und Ben! Das war wirklich ein kleiner Schockmoment für mich. Denn Gemma ist zwar Ariels einzige Freundin, wirkt auf mich aber sehr einzelgängerisch und wie eine verwöhnte Göre - auch wenn sie nicht als diese angesehen werden will.
Ein Kapitel ist auch aus der Sicht von Romeo geschrieben. Nach seinem Aufeinandertreffen mit Julia und ihren Erinnerungen ist absolut klar, dass er böse ist und sie töten möchte. Allerdings verwirrte mich dieser Abschnitt.  Plötzlich scheint er all dem müde geworden zu sein und möchte seine und auch Julias Seele von diesen Missionen trennen. Es geht anscheinend nicht mehr darum, dass er Julia auf die böse Seite der Söldner ziehen will. Es wirkt fast so, als habe er eingesehen, dass er Julia wirklich liebt und sie beide aus diesen Fängen befreien und ein neues Leben beginnen möchte. Allerdings halte ich weiter an der Meinung fest, das dies nur eine Falle für Julia ist. Romeo ist und bleibt für mich der Bösewicht.


Tines Meinung: Nach dem Unfall kommt Julia in Ariels zu Hause an. Verständlicherweise macht sich Ariels Mutter Sorgen, weil Julia verdreckt durch die Tür stolpert. Jedoch weitet sich der Streit aus und man merkt, dass Ariel nie viel Unterstützung von ihrer Mutter bekommt, da diese sie immer wieder an ihre Narbe erinnert und andeutet, dass sie dadurch minderwertig ist. Julia hofft in ihrer Zeit in Ariels Körper die Beziehung zwischen Mutter und Tochter wieder ins Lot zu kriegen.
Nun lernen wir auch Gemma, Ariels beste und einzige Freundin, kennen. Morgens vor dem Unterricht nehmen sich viele Schüler in der örtlichen Bäckerei einen Kaffee oder ein Frühstück mit zur Schule. Dort trifft Ariel auf Gemma – und auch auf Gemmas neuen Freund: Ben. Julia ist natürlich im ersten Moment total geschockt, aber durch dieses Zusammentreffen hat sie ihre beiden Seelen gefunden, die sie beschützen muss: Gemma und Ben.
Die Personen, die verliebt sind, haben eine rosane Aura. Wenn Julia die Seelenverwandten erfolgreich beschützt hat, dann werden die Auren der beiden rot. Zu diesem Zeitpunkt kann niemand mehr ihre Liebe zerstören. Romeo möchte jedoch die Liebe der beiden Seelenverwandten ins Wanken bringen. Er gehört der Gruppe der Söldner an und Julia den Botschaftern.
Julia trifft immer wieder auf Romeo, möchte ihm jedoch am liebsten aus dem Weg gehen und tut alles, damit er nicht Gemma und Ben trifft, wodurch er die beiden Seelenverwandten erkennen würde. Julia sieht darin einen Vorteil, dass sie die beiden vor Romeo gefunden hat. Doch Romeo taucht ständig in ihre Nähe auf und deutet immer wieder einen Plan an, den er zu haben scheint. Aber nicht nur das macht Julia zu schaffen, sondern auch, dass sie zu der Amme – einer anderen Botschafterin, von der sie Hilfe und Anweisungen erhält – keinen Kontakt aufnehmen kann. Irgendetwas ist an diesem „Auftrag“ anders…



Samstag, 14. Juni 2014

[Rezension] Lovesong - If I Stay #2 (Gayle Forman)

Titel: Lovesong
Autorin: Gayle Forman
Band 2 der If I Stay Dilogie
Verlag: Blanvalet
Seiten: 269
Genre: Romanze
Preis: 8,99€

HIER bestellen!

ACHTUNG! Dies ist Band zwei der If I Stay Dilogie und meine Rezension enthält Spoiler zu Band eins!

Lest hier meine Rezension zu If I Stay!


Klappentext:
Das Ende seiner großen Liebe zu Mia droht Adam am Leben zerbrechen zu lassen. Unruhig, leer, ausgebrannt fühlt er sich, trotz seines sensationellen Erfolgs als Rockstar. Als er von einem Konzert erfährt, das Mia, inzwischen gefeierte Cellistin, in New York gibt, will er nur eines: sie wiedersehen. Noch in derselben Nacht finden beide den Mut, sich auszusprechen, sich auszusöhnen und sich doch wieder zu trennen, um eigene Wege zu gehen. Da hört er, wie eine Stimme seinen Namen ruft...
__________________________________________________________________________________________

Jeden Morgen wache ich auf und sage mir: Nur ein weiterer Tag, nichts als ein Zeitraum von vierundzwanzig Stunden, den ich bewältigen muss.

Im zweiten und zugleich letzten Band der Dilogie befinden wir uns drei Jahre in der Zukunft nach dem furchtbaren Autounfall von Mia und ihrer Familie. Inzwischen sind sie und auch Adam im Leben weitergekommen und doch bleiben die Spuren der Vergangenheit deutlich sichtbar. Eine ganz besondere Nacht, in der es eine Menge zu besprechen und Gefühle auszutauschen gilt.

Das Cover gefällt mir sehr gut. Und es passt auch besser zur Stimmung als die Assoziation der englischen Ausgabe. Die Farbe Schwarz dominiert eindeutig, bekommt aber durch die blauen Lichter eine zauberhafte Ausstrahlung. Zu sehen sind Mia und Adam. Zwar fühlt man, dass sie nicht mehr zu einhundert Prozent zueinander gehören, aber doch scheinen sie unzertrennlich.
Der Titel passt gut, denn beide Protagonisten lieben die Musik und haben sich auch durch sie kennengelernt. Und es geht eindeutig um Liebe in dem Roman, sodass Lovesong der perfekte Titel ist.

Seit Mias Unfall sind nun drei Jahre vergangen. Inzwischen ist sie eine gefeierte Cellistin. Adam und seine Band Shooting Star sind große und gefragte Rockstars. Und doch sind beide nicht zufrieden. Mia wollte nach dem Unfall mit ihrer Vergangenheit abschließen und trennte sich sogar von Adam. Dieser ist damit nie fertig geworden und lebt nur noch so in den Tag hinein. Eines Abends in New York besucht er zufällig ein Konzert von Mia. Noch in derselben Nacht gibt es eine Aussprache und im Grunde merken beide, dass alles nur so kompliziert geworden ist, weil sie ihre wahren Gefühle nicht gezeigt haben...

Obwohl If I Stay nur eine durchschnittliche Bewertung von mir bekommen hat, so war ich doch gespannt, wie die Geschichte weitergehen sollte. So schlimm der Unfall auch war, das Danach ist immer noch einmal schwerer. Immerhin musste Mia lange Zeit in die Reha und auch noch damit fertig werden, dass ihre ganze Familie gestorben ist.
Deshalb war ich zu Beginn von Lovesong auch etwas verwirrt. Die Autorin hat es sich ziemlich einfach gemacht, einfach so drei Jahre in die Zukunft zu springen und das ganze Danach einfach auszulassen. Aber man muss der Geschichte einen Moment Zeit geben. Schon bald merkt man, dass die Folgen des Unfalls und Mias Sinneswandel, alles zurückzulassen, gewaltige Auswirkungen haben. Die Geschichte wird aus der Sicht von Adam geschrieben. Im Grunde könnte man das Buch auch ohne Band eins als Vorgeschichte lesen, da vieles neu erklärt oder noch einmal wiederholt wird. Die Gefühle kommen hier auch deutlicher rüber und Mia gefällt mir als Charakter sehr viel besser!

Adam und seine Band Shooting Star sind mittlerweile eine der größten Rockbands in Amerika. Sie müssen auf der Straße vor den Paparazzi flüchten und jeden Tag mehrere Interviews geben. Doch schon gleich am Anfang der Geschichte merkt man, dass Adam nicht mit diesem Leben klarkommt. Dabei wirkte er immer wie der geborene Rockstar! Das Problem ist schnell erkannt: Zuerst glaubte er, Mia bei dem Unfall verloren zu haben, aber eigentlich verlor er sie erst danach. Sie ging ihren Weg - ohne ihn. Damit ist er nie fertig geworden und das zeigt sich schon ab der ersten Seite des Buches. Im Vergleich zum Adam aus If I Stay ist dieser hier ein wahres Wrack und ich war geschockt, das zu sehen. Eigentlich tut er genau das, was er schon immer wollte: Er kann von seiner Musik leben und Menschen aus aller Welt kennen seine Songs. Doch dieses Leben ist zu viel für ihn. Er wollte es so gerne mit Mia teilen, aber sie hat sich gegen ihn entschieden. Besonders hart trifft es ihn, weil er sie ja gebeten hat zu bleiben, als sie im Koma lag. Ihre Liebe zu ihm ließ sie zurück ins Leben kommen. Aber die Liebe reicht nun anscheinend nicht mehr aus.
Eigentlich erfüllt er jedes Klischee eines Rockstars: Er rastet bei Interviews aus, kapselt sich total ab und ist nur noch wütend. Allerdings liegt das nicht ausschließlich daran, dass dieses Leben einfach zu viel für ihn ist. Der Auslöser für all das ist Mia.

Immer wieder kehren wir aus Adams Sicht in die Vergangenheit zurück und so erfahren wir genau, was in den drei Jahren alles passiert ist: Nachdem Mia genesen ist, ging sie nach New York auf die Juilliard School und machte ihren Abschluss sogar ein halbes Jahr früher! Sie hatte schon immer Talent als Cellistin, aber der Unfall steigerte dieses Talent noch. Was natürlich durchaus verständlich ist. Die Musik ist das Einzige, was Mia immer noch hat und deshalb legt sie all ihr Gefühl in dieses Instrument. Eine Weile spielte sie in New York und nun soll es auf große Welttournee gehen. Sie wirkt glücklich mit ihren Erfolg, aber dafür hat sie auch alles zurückgelassen. Sogar ihre Großeltern besucht sie nur noch selten. Ihre Freundin Kim sieht sie nur noch manchmal und mit Adam hat sie offenbar endgültig abgeschlossen.
Bei Adam läuft es ganz anders. Auch er hat einen Riesenerfolg und das verdankt er eigentlich ebenfalls Mia. Nach dem Unfall und der Trennung verschanzte er sich lange Zeit und ließ seine Band im Stich. Doch nach einem nervenaufreibenden Besuch von Kim greift er wieder zur Gitarre und lässt all seine Wut und Trauer in neue Songs fließen. Kurz darauf in Shooting Star weltbekannt. Und doch kann er nicht glücklich damit sein. Denn im Grunde brachte ihn Mia dazu, diese gefühlsechten Songs zu schreiben, ohne die sie nie so einen Erfolg gehabt hätten. Er bekommt sein Gefühlschaos nicht in den Griff. Er ist ein wirkliches Wrack.

Bereits in If I Stay habe ich gemerkt, dass Adam alles für Mia tun würde und sie auch immer mehr geliebt hat. Sie dagegen konnte nie ganz glauben, dass jemand so Cooles und Beliebtes wie Adam ausgerechnet in sie verliebt sein sollte. Deshalb war ich auch von ihrem Charakter etwas abgeneigt. Doch in diesem Buch ist sie anders. Vielleicht ist es durch den Unfall bedingt, aber sie wirkt reifer, aber auch distanzierter. Als Adam nach drei Jahren wieder auf sie trifft, kann sie plötzlich ganz unbefangen über ihre Familie und die Zeit damals reden, obwohl man eigentlich befürchten müsste, dass sie bei jeder noch so kleinen Andeutung zusammenbrechen würde. Sie hat damit abgeschlossen und das ist auch irgendwie gut so. Umso erschreckender ist es, dass Adam noch so sehr an allem hängt. Er leidet immer noch unter allem, was passiert ist und die Rollen wirken so vertauscht. Natürlich ist es gut, dass Mia nicht immer in der Vergangenheit hängt und ihr altes Leben und ihre Familie betrauert, aber manchmal wirkt sie in Bezug auf dieses Thema so distanziert, dass ihr fast egal zu sein scheint, was passiert ist.
Auf der anderen Seite kann man auch sehr gut verstehen, wieso Adam so fertig ist. Er bat Mia, bei ihm zu bleiben und doch verließ sie ihn. Er wusste nie genau, warum. Nachdem alle Welt für Mia da war, ging es ihr besser und sie konnte alles einfacher zurücklassen. Um Adam hat sich niemand gekümmert. Sein Verlust wurde gar nicht wahrgenommen und umso schöner ist es, dass Mia ihn um ein Treffen bittet. Sie schwelgen in Erinnerungen und sprechen sich aus. Im Grunde ist vieles so passiert, weil es Missverständnisse zwischen ihnen gegeben hat.

Die Geschichte bekommt nach einer Weile einen guten Schwung und die ganze Atmosphäre gefällt mir sehr gut! Die ganze Nacht durch New York zu spazieren und sich auszusprechen, stelle ich mir total toll und auch romantisch vor. Vieles aus der Vergangenheit erleben wir nun auch aus Adams Sicht.
Bis auf den etwas holprigen Anfang ist das Buch wirklich sehr gut gelungen! Jede Gefühlsregung wird beschrieben und erklärt. Und das ist auch wichtig! Durch Adams Augen fragen wir uns die ganze Zeit, warum Mia gegangen ist, ohne ein Wort zu sagen. Endlich bekommen wir eine plausible Antwort darauf. Und es ist einfach schön zu sehen, wie sich beide Charaktere entwickeln und wieder zu ihrer "alten Form" zurückfinden.

Lovesong ist ein wunderbar gelungener Abschluss voller Gefühl, Romantik und einer Menge Antworten, auf die wir gewartet haben. Die ganze Atmosphäre ist sehr romantisch und es ist schön zu sehen, dass sich zwei Menschen, deren Wege sich getrennt haben, dennoch einfach eine ganze Nacht in New York verbringen und sich aussprechen können.

4 Marshmallows

"Warum nicht? Erklär es mir. So viel bist du mir schuldig!"
Sie sieht mir direkt in die Augen. Sie zielt. Und dann drückt sie ab. "Weil ich dich gehasst habe."
(S. 198)

Donnerstag, 12. Juni 2014

[Leserunde] Julia für immer ~ Abschnitt 1

klick
Achtung, Spoiler!

Abschnitt 1: Kapitel 1 - 5
Meine Meinung: Der Anfang des Buches hat mir schon sehr gut gefallen. Man wird direkt in die Handlung hineingeworfen und befindet sich somit im gleichen Ausgangsstadium wie Julia. Allerdings ist dadurch der Fluss an Informationen noch stockend und etwas unvollständig. Aber ich habe das Gefühl, alles Wichtige verstanden zu haben: Das von Shakespeare erzählte Liebesdrama von Romeo und Julia hat es in Wahrheit nie gegeben. Romeo hat Julia ermordet, um Unsterblichkeit zu erlangen. Seit nun vielmehr 700 Jahren kämpfen beide als unsterbliche Seelen für oder gegen die Liebe. Julia findet Seelenverwandte und setzt sich für deren ewige Liebe ein. Romeo dagegen will diese Liebe zerstören und außerdem noch Julia für immer töten.
Und genau diesen Umstand erfahren wir gleich am Anfang. Denn Julia erwacht im Körper eines Mädchens, dessen Leben sie verändern soll. Aber sie hatte einen Autounfall und ausgerechnet Romeo ist nun im Körper des Fahrers. Man kann es wirklich schon einen heftigen Kampf nennen, was sich zwischen den beiden abspielt.
Julia kann sich jedoch in das vorbeifahrende Auto des charmanten Ben retten. Diese Szene hat mir unglaublich gut gefallen. Man merkt sofort, dass die beiden auf einer Wellenlänge sind und obwohl der plötzliche Wechsel von Kampf und Angst zu einem leichten Flirt sehr rasant ist, macht es Spaß, Julia zu begleiten. Ben ist wirklich liebenswert und ich bin gespannt, wie es zwischen ihnen weitergeht. Jedoch darf sich Julia keine Gefühle erlauben, da sie sich in einem anderen Körper befindet und nur das Leben dieses Mädchens unterstützen soll. Das dürfte alles noch sehr interessant werden. Besonders interessiert mich natürlich auch, ob die Menschen aus Julias neuem Umfeld merken, dass sie eigentlich nicht die echte Ariel Dragland ist.
Im Übrigen finde ich Romeo ziemlich gruselig, wie er die Verse von Shakespeares Stück liebevoll aussprechend Julia erwürgen will.


Tines Meinung: Am Anfang des Buches landet der Leser mitten in einem Autounfall. In dem Unfallwagen sitzen Ariel und ihr Date Dylan. Nun aber befindet sich Julia in Ariels Körper – und zu ihrer großen Überraschung Romeo in Dylans. Julia ist DIE Julia aus „Romeo und Julia“. Jedoch ist die Liebesgeschichte zwischen den beiden nie so passiert, wie Shakespeare sie aufgeschrieben hat. Romeo hat Julia nämlich umgebracht um Unsterblichkeit zu erlangen.  Von einem Liebespaar wurden die beiden zu Kontrahenten, da Julia verliebte Seelen zu retten versucht und Romeo einer der beiden Seelen verführen möchte, die andere und deren Liebe zu verraten.
Ariel hat seit einem Unfall in ihrer frühesten Kindheit eine Wange voller Narben, welche sie jeden Tag überschminkt, damit sie nicht zu deutlich gesehen werden. Deshalb wurde oder hat sie sich von ihren Gleichaltrigen entfernt, so dass sie eine Außenseiterin geworden ist und nur eine Freundin namens Gemma hat.Weiterhin befindet sich noch ein Charakter in der Anfangsszene: Ben. Ariel bzw. Julia flüchtet sich nach dem Unfall zu ihm in den Wagen. Nachdem Ben erst mal total irritiert ist, dass Julia plötzlich in seinem Auto sitzt, ist dieser bereit ihr zu helfen. Während der Autofahrt reden die beiden miteinander und fühlen sich schnell voneinander angezogen.
Die ersten 50 Seiten haben mir echt gut gefallen. Man erfährt schon etwas über Julia und Romeo, warum sie hier sind und was diese erreichen wollen. Aber trotzdem ist alles noch etwas geheimnisvoll, wodurch ich gerne weiterlesen will um mehr über dieses Konzept zu erfahren. Was mir als einziges nicht gefallen hat, war die Anziehung zwischen Ben und Julia. Sie ist erst vor einigen Sekunden in den Wagen gestiegen und fühlt sich zu ihm hingezogen? Ben ist total sympathisch und hilfsbereit, dass man dadurch eine Person nett findet, könnte ich noch verstehen. Auch wenn Julia glaubt ihn zu kennen bzw. ein Déjà-vu hat, finde ich ihre Verliebtheit ihm gegenüber nicht nachvollziehbar und übertrieben – keine gut beschriebene Liebe auf den ersten Blick.

Montag, 9. Juni 2014

[Ankündigung] Leserunde zu "Julia für Immer"

Vor ein paar Wochen chattete ich mal wieder mit der wunderbaren Tine, die ich letztes Jahr auf der Frankfurter Buchmesse kennenlernen durfte. Wir tauschten uns ein bisschen über unsere SuBs aus und stellten fest, dass ein paar Bücher noch bei uns beiden ungelesen in den Regalen stehen. Deshalb haben wir uns überlegt, zu einem dieser Bücher eine Leserunde zu veranstalten. Und es ist - wie ihr schon in unserem Banner erkennen könnt - Julia für immer von Stacey Jay. Wir haben das Buch in sieben Abschnitte eingeteilt, zu denen wir alle drei Tage unsere Meinung posten. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr natürlich auch an der Leserunde teilnehmen. Wer das Buch bereits kennt, kann auch gerne zu jedem Abschnitt seinen Senf dazugeben ;)

Zeitplan
12.06.2014          Abschnitt 1 ~ Kapitel 1-5
15.06.2014          Abschnitt 2 ~ Kapitel 6-8
18.06.2014          Abschnitt 3 ~ Kapitel 9-11
21.06.2014          Abschnitt 4 ~ Kapitel 12-14
24.06.2014          Abschnitt 5 ~ Kapitel 15-17
27.06.2014          Abschnitt 6 ~ Kapitel 18-20
30.06.2014          Abschnitt 7 ~ Kapitel 21-Ende

Sonntag, 1. Juni 2014

Gelesenes im Mai 2014


Komplett gelesen:
1. Sturz in die Zeit von Julie Cross (Rezension folgt!)
2. Hope - Fluchgebunden von Tine Armbruster (Rezension folgt!)

Begonnen:
1. Julia für immer von Stacey Jay (bisher 140 Seiten)
2. The Curse 01. Vanoras Fluch von Emily Bold (bisher 119 Seiten)

Gelesene Seiten: 1060