Dienstag, 28. Oktober 2014

Es war einmal... Die Frankfurter Buchmesse 2014

Auch 2014 war die Frankfurter Buchmesse wieder ein Jahreshighlight, auf das ich schon Wochen vorher hingefiebert habe. Es ist eben ein einzigartiges Gefühl, sich zwischen den vielen Ständen durchzuschlängeln, um Aufbauten und Bücher zu bewundern. Obwohl die meisten Hallen natürlich immer gleich aussehen, so entdeckt man immer wieder etwas Neues. Vermutlich könnte ich euch nach all den Jahren einen Plan von Halle 3.0 zeichnen. Und doch... Es ist einfach ein besonderes Gefühl, auf einer Buchmesse zu sein - selbst wenn man an den Publikumstagen am Wochenende aufpassen muss, nicht zerquetscht zu werden.
Ausblick vom Loewe-Stand (oben finden Lesungen statt)
Wie jedes Jahr war ich Donnerstags und an den beiden Wochenendtagen auf der Messe unterwegs. Gerade unter der Woche, wo es noch nicht so voll ist, genieße ich es, mir alle Stände in Ruhe anzuschauen. Bei den ganzen Veranstaltungen hat man am Wochenende sowieso keine Zeit dazu ;)
Meine Lieblingshallen sind natürlich Halle 3, 4 und 8. Vielleicht habt ihr es ja schon gehört, im nächsten Jahr wird alles etwas umgestellt. Halle 8 mit den Englischen Verlagen wird in andere Hallen umgelagert. Da bin ich aber mal gespannt, wie das gehen soll - immerhin gibt es wegen der Amerikanischen Verlage immer Taschenkontrollen. Wir werden sehen^^
Jedenfalls konnte ich einige schöne Erinnerungsfotos schießen und habe den Fragebogen für den Golden Run ausgefüllt. Das war eine Gewinnspielaktion von Was liest du? im Rahmen der Buchmesse. Da ich bis heute über nichts mehr gestolpert bin, gehe ich davon aus, dass meine Glücksfee mal wieder Urlaub macht. So viel Urlaub hätte ich auch gerne mal :'D
Ein Walk of Fame auf der Agora mit Iny Lorentz und Kai Meyer
Auch in diesem Jahr war die Agora - für Nichtbesucher Der Innenhof^^ - wieder sehr schön gestaltet. Neben der Open Stage und dem mollig warmen Lesezelt gab es noch einige Highlights, die ich euch
<--hier
präsentieren kann.
Leider war der Bücherbus nicht geöffnet, sonst hätte ich alles, was ich tragen konnte, eingepackt und wäre davon gefahren!
Große Aufsteller machten auf die Buchverfilmung The Maze Runner und das neuste Buch von Nele Neuhaus Die Lebenden und die Toten aufmerksam. Und schaut euch nur diesen tollen Londoner Paddington Bus an! Er kommt dieses Jahr ins Kino - also der Paddington Bär, nicht der Bus :D
Im Übrigen war ich dieses Jahr zum erstem Mal im Lesezelt. Es war immer so voll, aber eine Veranstaltung hat mich doch sehr interessiert, sodass ich mir einen Platz schnappte. Es war auch außergewöhnlich viel Platz, aber zu der Veranstaltung gleich mehr.
Diese süßen Küken auf dem nächsten Foto sind vom Groh Verlag. Ja, dieser Verlag zaubert wirklich ein Lächeln in jedes Gesicht. Ich wusste gar nicht, dass es sich um eine Schweizer Marke handelt. Aber ein sehr freundlicher älterer Herr mit einem sehr interessanten Akzent erklärte mir, dass die flauschigen kleinen Bällchen zu einer neuen Promoaktion gehören, die ab Januar leider hauptsächlich nur in der Schweiz zu sehen sein wird. Total süß und einige sind sogar fliederfarben *__*
Und es gibt noch etwas Neues vom Groh Verlag. Dazu gab es neben dem Stand ein kleines Zimmer, in dem künstlerische Bilder aufgehängt waren. Diese kann man bald erwerben und seine Wände aufhübschen. Interessant sind sie allemal, wobei die Gestaltung der Ausstellungsstücke für mich persönlich nicht unbedingt die Besten waren. Aber wer weiß, was da noch so kommt.



Natürlich gab es auch einige besondere Stände zu sehen. Der Droemer Knaur Stand in Halle 3.1 ist einfach jedes Jahr aufs Neue ein Highlight. Nach der Friedensnobelpreisvergabe am Freitag brüstete sich der Verlag natürlich besonders mit der Autobiografie von Malala, die im übrigen auch schon Samstags verkauft wurde. Das ist mir ja noch nie untergekommen, dass auch nur ein Buch vor Sonntag verkauft worden ist ;)

Ein weiterer Verlag hatte eine sehr kreative Idee für einen Stand. Ehrlich gesagt war mir der Verlag bis dahin auch unbekannt, soweit ich weiß, war er die letzten Jahre nicht an diesem Platz...
Der Kein und Aber Verlag hatte ebenfalls einen Bücherbus und davor wie auf einem Markt mehrere Kisten, in denen sich neben Bücher unter Anderem auch Äpfel befanden. Wirklich sehr hübsch!
Stand vom Dromer Knaur Verlag
Kein und Aber Verlag
Nun schreiten wir aber voran zum Wochenende. Da war ja einiges los. Obwohl ich sagen muss, dass mein Plan um einiges kürzer war, als in den Jahren zuvor. Dafür war es aber nicht weniger schön :)
Am Samstag marschierte ich direkt los, um mich mit Bianca und Tine zu treffen, die ich letztes Jahr in der Warteschlange für Jennifer Benkau kennengelernt hatte <3333 Es ist sooo schade, dass wir uns immer nur einmal im Jahr sehen :'/
Nach einem kurzen HALLOOO, AAAAAHAHAHAHHA und EEEEENDLICH düste ich weiter zur Lesung von Nymphs im Lesezelt. Ich wusste gar nicht, dass es sich dabei um ein finnisches Buch handelt. Die Moderatorin des Ganzen nannte die beiden Autoren immer wieder beim Namen, was sich wirklich ziemlich lustig angehört hat - Sari Luthanen und Mikko Oikkonen.
Die beiden sind übrigens die Drehbuchautoren der TV-Serie Nymhps, die im Februar nächsten Jahres auch in Deutschland zu sehen sein wird. Parallel zur Serie schrieben sie die Geschichte auch als Buch nieder. Und da wir Deutschen alles so gerne teilen, wurde der erste finnische Band auch direkt in zwei deutsche Bücher gepackt. Im April 2015 erscheinen dann die beiden Folgebände bei uns (Band 2 in Finnland). Band 3 ist derzeit in Arbeit. Im Grunde finde ich die Idee mit den Nymphen ziemlich interessant und auch neu, wobei ich etwas skeptisch bin ob mir die Geschichte als zu lesendes Buch gefallen würde. Auch die Lesung des Mannes mit der hübschen Stimme (@Bianca: Schon wieder so einer xD) hatte mich nicht vollends überzeugt. Vielleicht versuche ich es zuerst einmal mit der TV-Serie.
2. v.l. Sari Luthanen; 1. v.r. Mikko Oikkonen
links: Der Mann mit der hübschen Stimme. Da würde ich mir glatt überlegen, ein Hörbuch zu kaufen ;)
Beim Mira Taschenbuch Verlag ist seit Neustem das erste Hardcover erschienen. Die Autorin war ebenfalls am Stand und so lies ich es mir gleich signieren. Ja, ich musste einfach shoppen, wie kann man das nicht, umgeben von Büchern? :D Es handelt sich um Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis von Ulrike Schweikert. Es ist in der Tat ein sehr edel gestaltetes Buch in weiß und gold ♥ Einen Blick darauf könnt ihr entweder unter dem Link werfen oder ihr wartet auf meinen Mitbringsel-Post, der auch noch zur Buchmesse folgen wird!
Danach traf ich mich mit Bianca und Tine auf dem Lovelybooks-Treffen. Da war wirklich einiges los und ich habe doch den ein oder anderen Buchblogger erkannt! Zu meiner Schande war ich ja noch nicht bei Lovelybooks angemeldet, aber inzwischen habe ich das eifrig nachgeholt - mein Name dort lautet Buch-Dani. Sehr kreativ, ich weiß ;)

Am Nachmittag folgte dann noch sehr schönes Highlight: Iny Lorentz waren zum Gespräch und zur Signierstunde beim Droemer Knaur Stand. Die beiden sind wirklich zuckersüß - wie Oma und Opa eben. Sie sind überhaupt nicht abgehoben und fahren überall mit ihrem Wohnwagen hin, weil sie Hotels nicht mögen :D Man wollte die beiden am Liebsten knuddeln! Falls ihr es noch nicht wisst: Bei Iny Lorentz handelt es sich um das Autorenehepaar Iny und Elmar Lorentz, die besonders durch Die Wanderhuren Saga berühmt geworden sind. Natürlich habe ich mir den ersten Band gleich signieren lassen, die Geschichte ist irre gut erzählt und macht Lust auf mehr! Es ist wirklich unglaublich, dass die beiden zusammen Romane schreiben. Da muss man sich doch andauernd in den Haaren liegen, aber die beiden wirken so gelassen, dass es beim Arbeiten wahrscheinlich nur so fluscht.
Elmar und Iny Lorentz
Nun folgen einige Fotos von der Messe, die euch und vor allem den Daheimgebliebenen einen schönen Eindruck geben, wie es dort so aussieht.
Die tolle Eule beim Ullstein Verlag *_*
Am Sonntag gab es dann zwei wirkliche Highlights, über die ich mich jetzt immer noch total freue.
Ziemlich früh - um nicht zu sagen, fast als die Tore erst geöffnet wurden, marschierte ich zum Loewe Stand, denn dort sollte um 11 Uhr die Lesung von Jennifer Benkau zu ihrem neuen Roman Marmorkuss stattfinden. Aus Erfahrung wissen wir natürlich, dass der Platz auf dem Stand nur sehr begrenzt ist, weswegen wir uns tatsächlich anderthalb Stunden vor die Treppe hockten und auf Einlass warteten. Enttäuscht wurden wir natürlich nicht, Bianca und ich saßen in der zweiten Reihe! Jennifer Benkau war wieder zum Schießen wie eh und je, sie könnte wirklich auch Comedian werden.
Leider hatte sie ihr Kleid nicht an, welches sie zuvor auf Facebook angekündigt hatte. Aber sie hatte ihr jüngstes Kind dabei (leider nicht bei der Lesung :'/) und stillen funktioniere mit dem Kleid nicht, außer man möchte allen alles zeigen - verständlich. Tschüss, Kleid :D
Als die Lesung als solches begann, quittierte Jennifer Benkau den ersten Satz des Buches mit "Haha, die Benkau schon wieder." Zur Erklärung: Der erste Satz in Marmorkuss lautet: "Pisseflecken an grauer Betonwand." Da schlägt man so ein märchenhaftes Buch auf und dann sowas :D
Die letzten zehn Minuten hebt sie sich gerne auf, um Fragen zu beantworten. "Gut, die ersten anderthalb Minuten warten wir sowieso auf den ersten, der mutig genug ist, die Hand zu heben." Irgendwo habe ich das schon einmal gehört - achja, letztes Jahr bei der Lesung und JA, es stimmt :D Anderthalb Minuten hat es zwar nicht bis zur ersten Frage gedauert, aber es hat gedauert x)


Im Vergleich zum Vorjahr war die Signierstunde auch besser organisiert. Anstatt dass alle runterrennen, und den Script5 Stand platttrampeln, fand die Signierstunde direkt oben statt. Und das lange Anstehen wurde uns diesmal verwehrt, da wir ja sehr weit vorne saßen *CHAKA*
Und ausgerechnet Bianca und ich sind auf dem Foto zu sehen, welches Script5 auf Facebook veröffentlicht hat ;) Ja, wir zwei Verrückten. Natürlich auch direkt wieder Fotos gemacht - nicht, dass wir die nicht letztes Jahr auch schon gemacht hätte, aber man sieht ja jedes Jahr anders aus xD
via
Bestimmt kennt ihr auch den E-Book Verlag Impress von Carlsen. Da man E-Books relativ schlecht ausstellen kann, gab es eine sehr schöne Wand mit allen bisher erschienenen Titeln.
Diese Mangaka hat es mir angetan. Nicht nur die Farben sind wunderschön, aber das Mädchen wirkt so lebendig *_*
Mein zweites Highlight war Nele Neuhaus, die berühmte Autorin, die Taunuskrimis schreibt. Nicht selten ist es vorgekommen, dass die Bücher hier in der Nähe spielen oder sogar in meinem Wohnort Eschborn! :) Das neue Buch Die Lebenden und die Toten wurde auf der Buchmesse verkauft und signiert. Die Schlange war ziemlich lang, aber ich habe mich gerne angestellt. Und das obwhohl ich nicht ein einziges Buch von ihr gelesen habe. Ja, ihr habt richtig gelesen. Herangetraut habe ich mich bisher nicht, weil ich eigentlich nicht so der Krimileser bin. Aber da auch gerade letzten Montag die Verfilmung von Mordsfreunde im Fernsehen lief und mir gut gefallen hat, werde ich mich vielleicht doch bald mal an den Büchern versuchen.
Das neuste Buch mit Widmung habe ich übrigens meiner Mutter besorgt, weil sie so ein Fan ist.
Nele Neuhaus' Kommentar zu meiner Beichte: "Das gute an Büchern ist, sie altern nicht." Jaaaa, das ist wahr :') Trifft aber leider nicht auf uns Menschen zu, wir haben einfach zu wenig Zeit zum Lesen :P
Eine unglaublich symphatische Frau, die überhaupt nicht abgehoben ist und sich für jeden einzelnen Fan Zeit nimmt, obwohl die Schlang inzwischen Kilometer lang war ;)

Der folgende Stand gibt mir bis heute Rätsel auf. Vielleicht weiß jemand von euch, was es damit auf sich hat. Ein ganzer Stand für ein einziges Buch? Hm... Die armen Wachen, die da standen. Der eine hat mich glaube ich sogar ausgelacht, als ich ein Foto schoss. Sehr witzig, das war vielleicht sein 1000. Foto an diesem Tag :'D

Kommentare:

  1. Hey =)

    Bei der Lesung zu "Nymphs" ging es mir genauso wie dir. Also so richtig überzeugen konnte mich das nicht. Der Vorleser hatte eine wirklich schöne Stimme, aber in Kombination mit dem Inhalt, den er da vorgetragen hat, war ich doch irgendwie sehr irritiert ^^. Es war auf jeden Falle in Erlebnis =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hey Dani =)
    Toller Bericht! Da habt ihr am Sonntag ja noch so einiges erlebt. Haha, der Stand auf dem letzten Foto ist ja echt komisch... Den Walk of fame auf der Agora hab ich gar nicht gesehen =/, is aber ne echt coole Idee!
    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,
    was für ein schöner Bericht :) Ich war dieses Jahr auch wieder auf der Frankfurter Buchmesse und bin genauso begeistert wie du! Es ist jedes Jahr einfach wieder ein neues tolles Erlebnis!
    Ich bleibe gleich mal Leserin :)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen