Donnerstag, 17. Juli 2014

[Rezension] The One - The Selection #3 (Kiera Cass)

Titel: The One
Autorin: Kiera Cass
Band 3 der Selection-Trilogie
Verlag: Harper Teen
Seiten: 323
Genre: Fantasy/Romance
Preis: 7,38 €

HIER bestellen!

ACHTUNG! Dies ist Band 3 der Selection Trilogie und meine Rezension enthält Spoiler zu Band 1 und 2!

Lest hier meine Rezension zu The Selection!

Lest hier meine Rezension zu The Elite!

Lest hier und hier meine Reviews zu den Kurzgeschichten The Prince und The Guard.

Klappentext:
America never dreamed she would find herself anywhere close to the crown, or to Prince Maxon's heart. But a the end of the competition approaches, and the threats outside the palace walls grow more vicious, America realizes just how much she stands to lose - and how hard she'll have to fight for the future she wants.
____________________________________________________________________________________________

This time we were in the Great Room enduring another etiquette lesson when bricks came flying through the window.

Wir befinden uns auf der Zielgeraden - endlich werden wir erfahren, wen Prinz Maxon zu seiner zukünftigen Frau und Prinzessin von Illéa erwählt! America muss sich um ihre Gefühle zu Maxen und Aspen klar werden, um einen Ausweg aus diesem Spiel zu finden. Allerdings kommen erheblich Komplikationen von außerhalb und innerhalb der Palastmauern dazu und mann kann sich überhaupt nicht sicher darüber sein, wer am Ende das Herz des Prinzen endgültig erobert.

Das Cover ist wunderschön! Die gesamte Buchreihe ist wunderbar gestaltet und man kann sich gar nicht sattsehen! Nun bekommen wir endlich ein Hochzeitskleid präsentiert - die Frage ist nur, ob es America am Ende auch tragen wird. Jedenfalls sieht sie auf dem finalen Cover sehr viel selbstbewusster aus als zuvor.
Der Titel passt natürlich auch hervorragend. Im Laufe der Geschichte gibt es eine immer kleiner werdende Gruppe: Die Selection, die Elite und schließlich die Eine, die das Herz der Prinzen erobert.

Nach einem für America fast schon aussichtslosem Ende von The Elite wird es für sie und ihre Konkurrentinnen immer schwerer, sich im Königshaus zu beweisen und das Herz des Prinzen schließlich für sich allein zu gewinnen. Die Gefühle werden nun immer stärker und für Maxen wird es mit voranschreitender Zeit immer schwerer, sich für ein Mädchen zu entscheiden - schließlich soll es ja die Richtige sein. Derweil gibt es immer wieder Angriffe auf den Palast und auch auf die Familien und Stände der Mädchen. Die weniger brutalen Nordrebellen wollen sogar heimlich einen Pakt mit Maxon schließen, da sie an seine Fähigkeit glauben, das Land gut und friedlich zu regieren.
Währenddessen muss sich America endlich um ihre Gefühle klar werden: Will sie Aspen und ein Leben in Angst oder lässt sie ihre große Liebe zurück, um die Prinzessin von Illéa und die Frau in Maxons Herz zu werden?

Im finalen Band der Trilogie wird der Fokus weniger auf die Selection und die Mädchen an sich gelegt, sondern mehr auf das Außenherum und die Umstände des Lebens in Illéa. Das Buch beginnt bereits mit einem weiteren Rebellenangriff. Allerdings lernen wir hier besonders, dass man zwischen den Nord- und den Südrebellen unterscheiden muss. Die Nordrebellen sind "friedlicher" - sie wollen Zeichen im Palast setzen, aber niemandem schaden. Die brutalen Südrebellen dagegen sind auf Gewalt aus und schrecken auch nicht davor zurück, die Stände der noch übriggebliebenen Mädchen anzugreifen. Endlich erfährt man etwas mehr darüber, was sich während der Selection draußen abspielt. Die Bürger leben noch mehr in Angst als vorher und sehen - ebenso wie die Nordrebellen - jede Hoffnung in Maxon, der so ganz anders ist als sein Vater und das Land auch ganz anders führen würde.

Es sind nur noch vier Mädchen im Rennen: Kris, Celeste, Elise und America. Sie alle haben einen Teil von Maxons Herz für sich gewonnen, aber nun wird es langsam mal Zeit, dass sich Maxon darüber klar wird, wer von ihnen sein ganzes Herz erobern kann. Da wir die Geschichte aus Americas Sicht erleben, können wir überhaupt nicht beurteilen, was zwischen Maxon und den anderen Mädchen abläuft. Sie reden auch meist nicht darüber. Jedoch hat man zuweilen das Gefühl, dass Maxon America bevorzugen würde, aber mit Sicherheit können wir das nicht sagen.
America wird ebenfalls klar, dass es nun um alles geht und sie nicht mehr nur Auge und Ohr für Maxon sein kann. Sie muss sich selbst präsentieren und die Option eröffnen, als Gewinnerin aus diesem Wettbewerb hervorzugehen. Maxon allerdings belächelt ihre unschicklichen Versuche, ihm auf körperlicher Ebene näherzukommen. Ehrlich gesagt, stellt sie sich aber auch extrem unschicklich an ;)

Nach ihrem kontroversen Auftritt während des Report muss sich America immer wieder dem König stellen. Er hat sehr früh klar gemacht, dass er nichts von ihr hält und auch nicht glaubt, dass jemand aus ihrem Stand jemals die Manieren einer Prinzessin lernen kann. Auch in ihrer Anwesenheit rät er Maxon immer wieder, sie endlich nach Hause zu schicken. Nun jedoch kann sich America nicht einmal mehr an die verständnisvolle Königin wenden. Sie weiß, was in America vorgeht, kann ihr aber auf dieser Ebene nicht weiterhelfen, außer ihr einen Rat geben: Wenn sie dieses Land an Maxons Seite und als Königin regieren will, so muss sie sich penibel genau an die Gesetze von Illéa halten und darf sich nicht von ihren Gefühlen lenken lassen. America versucht es, kann sich aber einfach nicht dazu durchringen. Sie ist kein gesetzeswidriger Mensch, aber dennoch kann sie keine unschuldigen Bürger für etwas bestrafen, das sie nie getan haben. Das zeigt sie auch wieder einmal auf einem öffentlichen Event und damit hat sie die Zuneigung der Königin endgültig verspielt.
Ehrlich gesagt jedoch kann ich America mehr als nur verstehen und ihre Handlungen nachvollziehen. Wenn sogar die Königin tief im Inneren weiß, dass das, was die Gesetze vorgeben, falsch ist, dann müsste man doch die Gesetze ändern, anstatt viele Menschen zu hart zu bestrafen?! Der König jedoch sieht das nicht ein und hält an den alten Sitten und Traditionen fest.

Und genau an diesem Punkt kommen die Nordrebellen ins Spiel. Sie kommen überhaupt nicht mit der Art und Weise klar, mit der der König das Land regiert. Deshalb treffen sie sich heimlich mit Maxon und America, deren Freiheitssinn sie erkannt haben, um ihnen ihre Wünsche und Unterstützung mitzuteilen. Sie wollen unbedingt, dass Maxon America als seine Frau wählt und das Land so friedlich und rechtlich regiert, das alle wieder in Ruhe leben können. Natürlich wissen wir, dass Maxon auf keinen Fall so regieren wird wie sein Vater, aber alles braucht seine Zeit - denn noch ist er nicht König.
Immer wieder überstürzen sie ihre Pläne, was sie in brenzlige Situationen führt. Allerdings bringen gerade diese Abenteuer Maxon und America einander näher.

Gegen Ende des Buches wirkten die Ereignisse etwas zusammengewürfelt und sehr genau platziert, sodass ich zuweilen das Gefühl hatte, dieser oder jener Umstand wurde von der Autorin nur in die Geschichte eingebaut, um irgendetwas aufzuklären - es wirkte manchmal einfach etwas künstlich, tut der Geschichte aber keinen größeren Abbruch.
Und wir haben immer noch das Problem, dass America sich nicht vollständig zwischen Aspen und Maxon entscheiden will oder kann. Dabei ist die Entscheidung ziemlich einfach - zumindest hatte ich das Gefühl. Es ist zwar nicht Americas Idee gewesen, sich für die Selection zu melden, aber seitdem hat sich vieles verändert und sie muss nun endlich einen Weg für ihre Zukunft einschlagen.
Das Ende ist wirklich hochdramatisch und ich muss sagen, dass es mich wirklich schockiert hat, was da alles passiert ist - wenn auch nicht unbedingt im negativen Sinne. Es ist ein großes Aufrütteln und der Schritt zu einem neuen Illéa.

The One ist ein gelungener Abschluss der Trilogie, der mit allen Umständen abschließt und uns nicht mit unbeantworteten Fragen, jedoch mit einem aufgeschüttelten Magen zurücklässt. Das große Abenteuer findet ein spektakuläres Ende, jedoch wirken einige Szenen sehr künstlich platziert, sodass man sie Absicht der Autorin hier und da sofort zuschaut.


4 Marshmallows

Kommentare:

  1. Huhu...finde dein Rezi. Echt interessant ^^ war auch schon die ganze zeit am überlegen ob ich mir die Bücher kaufe :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich schon riesig wenn das Buch auf deutsch rauskommt.

    AntwortenLöschen