Freitag, 14. Juni 2013

Neuzugang #33

Dieses Buch steht schon etwas länger auf meiner Wunschliste. Es klingt einfach unglaublich spannend, auch wenn viele, die es bereits gelesen haben, den Klappentext als "zu spannend" für den Inhalt ansehen. Ich erwarte eine Geschichte á la The Hunger Games mit einer Mischung Der Bachelor.

Titel: The Selection
Deutscher Titel: Selection
Autorin: Kiera Cass
Band 1 der Selection-Trilogie
Verlag: Harper Teen
Seiten: 327
Genre: Fantasy / Romanze
Preis:  7,10€ (englisches TB)
        16,99€ (deutsches HC)


Klappentext:
For thirty-five girls, the Selection is the chance of a lifetime.

The opportunity to be swept up in a world of glittering gowns and priceless jewels. To live in a palace and compete for the heart of gorgeous Prince Maxon.
But for America Singer, being Selected is a nightmare. It means turning her back on her secret love with Aspen, who is a caste below her, and leaving her home to enter a fierce competition for a crown she doesn't want.
Then America meets Prince Maxon. Gradually, she begins to realize that the life she's always dreamed of may not compare to a future she never imagined.

Sonntag, 9. Juni 2013

[Rezension] Die unsterbliche Braut (Aimée Carter)

Titel: Die unsterbliche Braut
Autorin: Aimée Carter
Band 2 der Goddess-Trilogie
Verlag: Mira Taschenbuch
Seiten: 285
Genre: Fantasy
Preis: 9,99€

HIER bestellen!


ACHTUNG! Dies ist Band 2 der Goddess - Reihe und meine Rezension enthält Spoiler zu Band 1!

Lest hier meine Rezension zu Das göttliche Mädchen.


Klappentext:
Die Götter haben ihren Prinzen entführt. Nur wenn es Kate gelingt, Henrys Vergangenheit und Zukunft zu vereinen, kann sie ihn retten - und sich selbst.

Endlich hat Kate die Unsterblichkeit erlangt und steht kurz davor, zur Königin der Unterwelt gekrönt zu werden. Aber sie fühlt sich isoliert wie nie zuvor. Denn je größer ihre Liebe zu Henry wird, dem Herrscher dieser Welt, desto distanzierter gibt er sich. Da wird Henry mitten in der feierlichen Krönungszeremonie vom König der Titanen entführt. Nur Kate kann ihn aus den tiefsten Höhlen des Tartarus befreien. Doch um ihren Weg durch das Labyrinth zu finden, braucht sie die Hilfe ihrer größten Feindin: Persephone, Henrys erste Frau!
____________________________________________________________________________________________

Calliope stapfte über die sonnenbeschienene Wiese und  ignorierte das Geplapper des Rotschopfes, der hinter ihr hertänzelte.

Im zweiten Band der Reihe geht Aimée Carter tiefer in die Geschichte der Götter ein. Ebenso erfahren wir viel mehr über die einzelnen Personen und werden immer wieder überrascht. Das scheinbare Happy End von Band 1 hält natürlich nicht lange an und es entwickelt sich eine spannende Handlung.

Das Cover gefällt mir besser als das von Band 1. Es ist nun mehr in blau gehalten, obwohl sich das Mädchen immer noch im Wald befindet. Sie trägt wieder die griechische Tracht, hat aber eine bessere Ausstrahlung als auf dem Cover von Band 1. Dies spiegelt sich auch im Titel wider.
Kate hat mit dem Bestehen der Prüfungen die Unsterblichkeit einer Göttin erhalten und Henry geheiratet. Demnach ist klar, dass ihre Ausstrahlung auf dem Cover mächtiger ist, als zuvor.

Nach der ganzen Aufregung auf Eden Manor beruhigt sich langsam wieder alles. Calliope hat Kate zwar aus Rache und Eifersucht getötet, aber sie wurde von Henry und ihrer Mutter gerettet. Sie erhielt die Unsterblichkeit, da sie alle Prüfungen des Rates bestanden hat. Nach den sechs Sommermonaten kehrt sie mit James nach Eden Manor zurück, um direkt in die Unterwelt zu reisen. Allerdings werden die Götter bei Kate's Krönungszeremonie von einem mystischen Nebel angegriffen - Kronos, einer der Titanen, die vor Äonen die Götter erschaffen haben. Calliope hat ihn befreit und möchte sich an Kate rächen. Mehrere Götter werden entführt und Kate ist die Einzige, die etwas unternehmen will. Würde Kronos bis an die Oberfläche vordringen, würde er nicht nur die Götter, sondern auch die gesamte Welt auslöschen. Das darf natürlich nicht passieren und so machen sich Kate, Ava und James auf, die anderen zu befreien und Calliope aufzuhalten. Allerdings weiß nur Persephone, wo sich der Eingang zu Kronos' Gefängnis befindet...

Kate hat mir in Band 2 viel besser gefallen. Sie ist nicht mehr die ganze Zeit am herumjammern, sondern ergreift die Initiative und sagt den anderen ins Gesicht, was sie denkt. Allerdings hat sie es nicht gerade leicht, als sie in die Unterwelt kommt. Henry ist sehr kühl und distanziert und Kate fürchtet, dass sie wieder ganz von vorne beginnen müssen. Sie fühlt sich oft sehr allein gelassen und spielt häufig mit dem Gedanken, die Unterwelt zu verlassen und all das zu vergessen. Aber ihre Liebe zu Henry ist zu stark, als dass sie sich das trauen würde. Sie hat Henry immer wieder gesagt, dass sie mit ihm zusammensein und ihn retten will. Sie will seine Frau und seine Königin sein, aber er weist sie immer nur ab. Das tut mir für Kate unglaublich leid und ich kann ihre Stimmungsschwankungen sehr gut nachvollziehen. Sie hat immer wieder gesagt und auch bewiesen, dass sie Henry liebt und bei ihm sein will. Eine Reaktion darauf bekommt sie meist nicht.

Henry hat mir wirklich Kopfschmerzen bereitet. Nachdem er am Ende von Band 1 eingesehen hat, dass Kate ihn liebt, müssen wir nach den sechs Monaten wieder von vorne anfangen. Sehr lange ist überhaupt nicht klar, warum er sich so verhält und mit der Zeit hätte ich ihm immer wieder schlagen können. Er gibt Kate nicht einmal einen kleinen Willkommenskuss. Immerhin ist sie seine Frau und hat eindeutig gezeigt, was sie will. Doch er stellt immer wieder ihre Motive in Frage und schießt sich damit oft fast selbst ins Aus. Kate hatte nie die Absicht, zu gehen, aber er redet ihr es immer wieder ein.

Sogar James sagt Kate immer wieder, dass sie eine Wahl hat und das nicht tun muss. Es muss ja einen Grund geben, warum sie das immer wieder wiederholen und Kate nicht einfach glauben, was sie will: Persephone. Henry ist unsterblich in sie verliebt, aber sie hat seine Liebe nicht erwidert und und hat lieber Henry und die Unsterblichkeit zurückgelassen, um einen Sterblichen zu heiraten. Das hat Henry schwer zugesetzt und auch tausende Jahre danach kann er nicht loslassen. Kate leidet sehr darunter und fühlt sich nun genauso wie Henry damals. Sie glaubt, dass Henry immer nur Persephone lieben würde und sie nur ein schlechter Ersatz ist. Sie sei ein niemand und könnte niemals mit ihrer großen Schwester mithalten.

Endlich lernen wir Persephone kennen! Sie lebt mit ihrem Mann Adonis in ihrem kleinen Paradies in der Unterwelt und ist glücklich. Kate, Ava und James sind es dagegen ganz und gar nicht, als sie aufeinandertreffen. Nur Persephone kann ihnen helfen und das reibt an ihren Nerven. Persephone ist zunächst überhaupt nicht so wie ich sie mir vorgestellt habe. Sie ist nicht das unglückliche Mädchen, dass verheiratet worden ist und schließlich sein Glück in einem Sterblichen gefunden hat. Sie ist eine selbstsüchtige Ziege, die jede Situation für sich ausnutzt und andauernd mit den Göttern zankt. Dabei kommen auch so einige unangenehme Details ans Licht.

Je weiter das Buch fortschreitet, desto mehr Aussprachen gibt es zwischen Kate und Henry und an manchen Stellen ist man so verzweifelt, dass man nicht mehr daran glaubt, dass die beiden sich je verstehen und versöhnen können. Kate fühlt sich nicht genug von Henry geliebt und Henry will Kate möglichst weit von sich entfernt haben, um sie zu beschützen. Obwohl auch schon in Band 1 alle Kate versichert haben, dass Henry sie liebt, es aber vielleicht nicht so zeigt, wie sie es erwartet, zweifelt man auch als Leser daran. Henry ist so kühl und trotz seiner schlimmen Vergangenheit kann man einfach nicht verstehen, warum er sein Glück mit Kate dann einfach so wegwirft.

Calliope hat es sich am Ende von Band 1 wirklich mit jedem verscherzt. Aber nun ist sie wirklich unausstehlich geworden. Sie weiß selbst nur zu gut, dass die Titanen das Leben der Götter wie eine Kerze auspusten können und doch ist sie von ihrer Rache so geblendet, dass sie den mächtigen Titanen Kronos erweckt und ihn befreien will. Sie will Kate leiden sehen und ihr alles nehmen, was sie liebt. Durch nichts und niemanden ist sie aufzuhalten und manchmal glaubt man wirklich, dass sie verrückt geworden ist.

Sehr schön ist die Umsetzung der Unterwelt. Man kann sie sich genau bildlich vorstellen und doch verändert sie sich immer wieder. Denn für jede Seele ist das Leben nach dem Tod genauso, wie sie es sich im Leben vorgestellt hat. Ob es nun aus Strafe und Glückseligkeit besteht. Auf ihrer Reise sieht Kate die verschiedensten Orte, an denen die Seelen nun leben. Einmal wird ein Mann immer wieder bei lebendigem Leib verbrannt. Ein andern Mal streift sie über eine herrliche Blumenwiese.

Im Gesamten hat mir Die unsterbliche Braut besser gefallen als Das göttliche Mädchen. Man erfährt viel mehr über die Charaktere und die Welt, in der sie leben. Somit bekommt alles mehr Tiefe. Das noch ausschweifende Gejammere Kates verändert sich nun. Natürlich beschäftigen sie lange immer wieder dieselben Gedanken und Fragen, aber sie wirkt viel reifer, aber auch verzweifelter. Nun kann man die Verzweiflung aber deutlicher nachvollziehen, weil man selbst auch keinen anderen Weg sieht.

Die unsterbliche Braut ist eine tolle Fortsetzung, die uns in die Unterwelt bringt und uns mehr von den Charaktere und deren Welt preisgibt. Zweifel und Liebe spielen eine sehr große Rolle, ebenso aber auch Vertrauen und Mut.

5 Marshmallows

Donnerstag, 6. Juni 2013

[Rezension] Die Besessene (S.B. Hayes)

Titel: Die Besessene
Autorin: S.B. Hayes
Einzelband
Verlag: dtv
Seiten: 417
Genre: Fantasy
Sprache: Deutsch (Hardcover)
Preis: 14,95€

HIER bestellen!

Vielen Dank an den Deutschen Taschenbuchverlag! ♥













Klappentext:
"Ich bin all das, was du nicht bist, und werde Besitz von deinem Leben ergreifen."

Wer ist das unheimliche Mädchen mit den stechend grünen Augen, das Katy verfolgt und bedroht? Und welche sonderbare Verbindung gibt es zwischen den beiden? 
___________________________________________________________________________________________

Wir saßen im 57er Bus, als es geschah - und sich mein Leben für immer veränderte.

Die Besessene von S.B. Hayes würde ich als meinen ersten Thriller bezeichnen, auch wenn er als Jugendbuch vielleicht nicht ganz so krass sein sollte wie "Thriller für Erwachsene". Dennoch schaffte es die Autorin, dass ich von der ersten bis zur letzten Seite an den Seiten klebte und wissen wollte, was da los war.

Das Cover gefällt mir unglaublich gut. Die Farben grün, rot und schwarz und auch das wirre Muster lösen bei mir direkt ein düsteres Gefühl aus. Und dieses Gefühl passt haargenau zu der Geschichte. Das Mädchen auf dem Cover entspricht genau der Beschreibung der neuen Studentin Genevieve, die in Katy's Leben tritt.
Der Titel lässt Interpretationsspielraum. Über die ganze Geschichte hinweg verändert man immer wieder seine Ansichten über das Besessensein. Jedoch gelante ich zu meiner Ansicht erst ziemlich am Ende, weshalb ich diese unten als Spoiler darstellen werde.

Katy's Leben scheint trotz den Depressionen ihrer Mutter am bisherigen Höhepunkt angekommen zu sein: Sie geht mit ihren zwei besten Freundinnen auf die Uni und ist mit ihrem Traumprinzen Merlin zusammen. Zudem ist sie in einer sehr kreativen Designer-Phase. Aber eines Tages taucht eine neue Studentin auf - Genevieve - die fast genauso wie Katy aussieht, aber alles irgendwie besser kann als sie. Von Anfang merkt Katy, dass mit Genevieve irgendwas nicht stimmt. Ständig taucht sie geräuschlos hinter Katy auf und flüstert ihr Dinge zu, wie "Ich bin dein schlimmster Albtraum." Katy weiß sich nicht zu helfen, denn zu allen anderen ist Genevieve nett und keiner kann verstehen, warum Katy ihr so abgeneigt ist. Die einzige Hilfe findet sie in ihrem besten Freund Luke, der ihr glaubt und mit seinen journalistischen Fähigkeiten versucht, Genevieve's Vergangenheit und Absichten herauszubekommen...

Gleich von der ersten Seite an, spürt man eine gewisse Angespanntheit, die sich über das gesamte Buch hinweg zieht. Ein Mädchen mit rotem Haar und stechend grünen Augen, welches Katy beobachtet. Aber man wird auch ganz hibbelig, weil die Hinweise immer in viele Richtungen führen, man aber nie wirklich am Ziel ankommt. Dennoch ist es keine langgezogene Spannung, da immer wieder etwas passiert.

Katy kommt sehr gut mit ihrem Leben zurecht. Sie hat sich sogar damit abgefunden, dass sie abends oft zu Hause bleiben muss, weil ihre Mutter sie nicht gehen lassen will. Ihr zuliebe tut sie es auch. Am Anfang freut man sich wirklich für sie und fragt sich dabei selber, wann man das letzte Mal so zufrieden mit seinem eigenen Leben gewesen ist. Sie macht sich zu Beginn auch noch nicht so viele Sorgen über das Mädchen mit den stechend grünen Augen. Aber als diese dann als "reale Person" in ihr Leben tritt, gerät dieses völlig aus der Bahn. Sie streitet sich immer öfters mit Merlin und auch ihre Freundinnen distanzieren sich von ihr, weil sie immer wieder böse Dinge über Genevieve sagt. Teilweise gibt es sogar Phasen, in denen sie unsagbar verzweifelt ist, weil ihr fast niemand helfen will oder kann. Sie entwickelt eine richtige Angst vor Genevieve, weil sie nicht weiß, wozu diese fähig ist.

Der Charakter von Genevieve hat mich unglaublich beeindruckt. Sie ist sehr wandlungsfähig, unvorhersehbar und sehr unheimlich. Gegenüber Katy ist wirkt sie fast schon wie eine Schwerverbrecherin, weil sie ihr droht ohne wirklich ihre Motive zu nennen. Alle anderen behandelt sie wie normale Studentenkollegen und bekommt viel Zuneigung entgegen gebracht. Nicht zuletzt, da ihre Eltern früh gestorben waren und sie immer nur weitergereicht worden war.
Immer wieder taucht sie plötzlich und völlig geräuschlos bei Katy auf. Wenn man sich diese Situationen bildlich vorstellt, ist dies wirklich sehr unheimlich und schockierend. Ich hätte wohl immer aufgeschrien, wenn sie andauernd hinter mir auftauchen würde.
Genevieve birgt viele Geheimnisse und nie lässt sich jemanden nah an sich heran. Es wirkt, als wäre ihr einziges Motiv, Katy's Leben zur Hölle zur machen und ihr alles zu nehmen, was ihr lieb ist: Erst ihre Freundinnen, dann Merlin und schließlich ihre Mutter.

Natürlich spürt man, dass es zwischen Katy und Genevieve eine besondere Verbindung gibt, allerdings erfährt man sehr lange nicht, welche. Da sie sich sehr ähnlich sehen und diesselben Interessen teilen, ist klar, dass Katy sich permanent mit ihr vergleicht. Und leider kommt sie immer wieder zu dem Schluss, dass Genevieve hübscher, talentierter und beliebter ist als sie. Das ist wirklich traurig. Denn es wirkt so, als ob es einen besseren Klon von Katy gibt. Deshalb kann ich ihre Verzweiflung durchaus nachvollziehen. Die Geschichte und Katy's Gefühle sind so authentisch geschrieben und dargestellt, dass ich auch wirklich am Verzweifeln war. Würde das alles jemals aufhören? Wird Genevieve sie irgendwann angreifen? Oder würde sie irgendwann einfach verschwinden? An Letzteres glaubt Katy, weshalb sie sich Genevieve gegenüber besonders nett verhält und sie manchmal sehr zur Weißglut bringt. Allerdings sind wir beide uns nicht sicher, was Genevieve dann zu tun imstande wäre.

Luke hat mir sehr gut gefallen. Er ist der typische beste Freund, der Katy immer wieder aufmuntert und auch in jeder Situation unterstützt. Zwar macht er manchmal Witze auf ihre Kosten und hält ihren Glauben an Magisches und Mystisches für zu übertrieben, dennoch verurteilt er sie nie. Er glaubt nicht, wie viele andere, dass sie in Genevieve eine Gefahr sieht, weil sie an Hexen glaubt. Seine lockere Art man ihn so unglaublich symphatisch - und dass er sich immer selbst zu Katy nach Hause einlädt ;)

Mit der Aufklärung, die es am Ende gegeben hat, hatte ich niemals gerechnet. Das ist ein weiterer Pluspunkt für die Geschichte. Es passiert so viel und immer wieder glaubt man, der Lösung nah zu sein, dabei ist sie völlig anders und doch schockierend. SPOILER!  Genevieve ist für mich demnach auch die Besessene. Sie ist einfach verrückt. Zunächst macht sie Katy das Leben zur Hölle und würde sie sogar von der Treppe stoßen und nachdem sie ihr die Wahrheit gesagt hat, klebt sie an ihr wie eine Klette und möchte, dass sie für immer zusammen sind. Sie ist besessen von Katy und dem Leben, das sie hätte haben können. SPOILER!

Du hast so glücklich ausgesehen und ich wollte dir dein Lächeln aus dem Gesicht radieren und dich  aus deiner selbstzufriedenen kleinen Welt herausrütteln." (S. 388)

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es hat tolle Charaktere, eine spannende Handlung und ist authentisch und abwechslungsreich. Die Spannung ist von Anfang bis Ende da, aber da es immer wieder Vermutungen und Lösungsansätze gibt, ist es keine "Kaugummi-Geschichte". Die Stimmung wechselt zwischen "normalem Leben" und einer düsteren Atmosphäre, die einen fast in den Wahnsinn treibt.

Die Besessene ist ein sehr authentischer Thriller, der beide Seiten zeigt und auch beweist, dass es nur einen kleinen Schubs braucht, um fast jeden gegen sich zu haben. Allerdings sind die Verzweiflung und die daraus mögliche resultierende Motivation zum Weitermachen auch ein großes Thema. Ein tolles Buch mit unglaublich viel Spannung, die aber nicht zu überstreckt ist.

5 Marshmallows


Sonntag, 2. Juni 2013

Leseplanung Juni

Meine Leseplanung im Mai konnte ich nicht so gut umsetzen. Nachdem ich große Probleme mit Seelen von Stephenie Meyer hatte, habe ich die Biografie von Harald Glööckler gelesen, zu der es noch eine Review geben wird. Gegen Ende des Monats wurde ich dann wieder etwas "flüssiger" und werde bei Seelen auch weiterhin pausieren, um mir zunächst den Film anzusehen. Vielleicht macht er mir das Buch wieder schmackhaft. Dann werde ich also einen dritten Versuch starten... Wenn dieser misslingt, werde ich es wohl nicht noch einmal versuchen.
Nachdem mir Das göttliche Mädchen von Aimée Carter (Rezension) so gut gefallen hat, war ich wieder motiviert, viel mehr zu lesen.


Da ich wegen Seelen doch recht lange pausiert hatte, konnte ich Die Besessene von S.B. Hayes noch nicht beenden. Allerdings komme ich gut voran, da es eine sehr spannende Geschichte ist.
Logischerweise werde ich das Buch im Juni beenden.

Dann folgt Die unsterbliche Braut, der zweite Band der Goddess-Reihe, auf welchen ich schon sehr gespannt bin. Schade, dass der finale und 3. Band Der Preis der Ewigkeit erst im Februar 2014 erscheint...

Schließlich werde ich mich Schokolade für dich von Sheila Roberts widmen, welches ich vom Mira Taschenbuch Verlag und Blogg dein Buch erhalten habe! Ich bin schon irre gespannt. Meine typischen Lektüren sind in der Regel Romantasy Geschichten. Hier handelt es sich um eine reine Romanze und ich freue mich schon darauf. Alle Geschichte, die mit Liebe und Schokolade zutun haben, erinnern mich an den Film Chocolat - Johnny Depp ♥_♥