Samstag, 26. Januar 2013

{FMTTB} Die Säulen der Erde - Kapitel 2

Worum geht's?

Buch 1:  K a p i t e l 2 (1135 - 1136 / S.107 - 207)
Die Geschichte geht weiter mit dem Kloster, in dem Toms Sohn aufgenommen wurde. Wir lernen den Mönch Philip kennen. Früher, als Krieg herrschte und er und sein Bruder Francis noch kleine Jungen waren, wurden ihre Eltern vor ihren Augen grausam ermordet. Doch bevor sie selbst getötet werden konnten, trat der Bischof dazwischen, rettete die Jungen und nahm sie liebevoll in die Mönchsgemeinde auf. Philip achtet die Kirche und die Gesetze Gottes und lebt nach allen göttlichen Regeln ohne jede Ausnahme. Als er einige Jahre zuvor in die Außenzelle des Klosters von Kingsbridge kam, war er über die Zustände und die mangelnde Disziplin erschüttert. Kaum dort angekommen, reformierte er die Außenzelle und überall kennt man deswegen seinen Namen. Philip ist sehr darauf bedacht, andere in Gottes Sinne zu belehren und ihr gotteslästerisches Benehmen auszutreiben.

"Es ist für jedermann ersichtlich, dass der Herr seine Hand über dich hält."

Eines Tages taucht sein Bruder Francis auf und erzählt ihm das Unglaubliche: König Heinrich ist gestorben. Und sein Sohn wurde auf einer Schifffahrt getötet. Demnach wäre der nächste Thronanwärter Prinz Stephan. Seine Halbschwester Mathilde und auch einige angesehene Lords wollen dies aber verhindern und planen einen Angriff auf Stephan. Da Francis nicht in Ungnade fallen will und Philip eine angesehenere Stelle innehält als er, soll er zum Bischof von Kingsbridge reisen und ihm von dem Verrat Bericht erstatten. 
Der Bischof ist leider nicht anzutreffen, weshalb sich Philip dem Erzdiakon Waleran anvertraut. 
Derweil sieht Philip, wie schlecht es dem Kloster in Kingsbridge geht und welche Disziplinlosigkeit hier herrscht. Der Cellerar bittet Philip, sich als Kandidat für den Prior aufstellen zu lassen, doch der Subprioir Remigius will dies mit allen Mitteln verhindern. Nach vielen Reibereien und Hinterlistigkeiten wird Philip schließlich zum Prior von Kingsbridge ernannt.

"Jawohl, er wollte Prior von Kingsbridge werden, er wollte es von ganzem Herzen."

Philip ist mir sehr symphatisch, obwohl ich selbst nicht viel mit der Kirche anzufangen weiß. Er hat genaue Vorstellungen davon, wie man als Mönch zu leben hat und wie ein Kloster geführt werden sollte. Obwohl es auch in der Außenzelle zunächst viel Widerstand und Murren gegeben hat, leben nun doch alle sehr glücklich miteinander, sind diszipliniert und halten sich an die Regeln.
Philips Geschichte ist sehr traurig, da er seine Eltern sehr früh verloren hat und bei ihrer grausamen Ermordung zusehen musste. Vielleicht hat er auch deshalb einen guten Draht zu Gott entwickelt.
In diesem Kapitel beginnt sich die Rahmenhandlung zu bewegen. Die Einzelschicksale mögen traurig und mitleiderregend sein, aber die gesamte Rahmenhandlung bringt die Geschichte voran. König Heinrich ist gestorben und nun beginnt ein Machtkampf um den Thron. Der Thronanwärter wurde getötet - so berichten es jedenfalls die Quellen. Wer nun den Thron besteigen soll, ist nicht klar: Stephan oder seine Halbschwester Mathilde. Viele würden lieber sterben, als eine Frau auf dem Thron zu sehen, weshalb Stephan zum König gekrönt wird.
Damit sind aber nich alle einverstanden und so kommen die Gerüchte auf, dass Batholomäus, Graf von Shiring und Mathilde einen Angriff auf die Krone planen, um diese selbst an sich zu reißen.

Der Machtkampf nimmt schon hier große Formen an, nicht nur in politischer Hinsicht. Als sich Philip den Erzdiakon des Bischofs anvertraut, weiß er nicht, ob er das Richtige getan hat, denn Waleran wirkt alles andere als vertrauenserweckend. Und bald merkt man auch, dass er auch nur ein machthungriger Mensch ist:

"Ihr wollt, dass ich Euch zum Prior von Kingsbridge mache. Ich will, dass Ihr mich zum Bischof macht."

Damit Philip überhaupt eine Chance auf das Amt des Priors hat, will Waleran im Namen des Bischofs ein gutes Wort bei den Brüdern für ihn einlegen, dafür soll Philip in aber zum Bischof machen, sobald er Prior ist. Dabei gibt es nur ein Problem: Der derzeitige Bischof ist gesund und wird wohl nicht so bald aus dem Leben scheiden. Waleran aber scheint sich seiner Sache sehr sicher zu sein.
Subprior Remigius, der während der Krankheit von Prior James das Kloster geführt hat, will keinesfalls seine Macht abgeben, obwohl es den Mönchen sehr schlecht geht und das Kloster kein Geld mehr hat. Nach dem Tod von Prior James schreckt Remigius vor nichts zurück, um Philip, den jungen und unerfahrenen Mönch, in ein schlechtes Licht zu rücken, damit er in niemandes Gunst steht. Aber der Cellerar und seine Anhänger leisten ganze Arbeit und dank Waleran wird Philip zum Prior ernannt und von allen akzeptiert.

Und da Waleran nie etwas ohne eigene Zwecke tut, ist der letzte Satz zwar dennoch überraschend, aber doch glasklar:

"Liebe Gemeinde", sagte er feierlich. "der Bischof von Kingsbridge ist tot."

Sonntag, 20. Januar 2013

{FMTTB} Die Säulen der Erde - Kapitel 1

Worum geht's?
Buch 1:  K a p i t e l 1 (1135- 1136 / S.19 - 106)
Wir lernen Tom Builder und seine Familie kennen - seine Frau Agnes und die beiden Kinder Alfred und Martha. Tom ist Steinmetz und baut gerade an einem Haus für William Hamleigh, der mit der Tochter des Grafen von Shiring verlobt ist. Toms Familie ist sehr arm und dankbar für jede Arbeit. Nicht zuletzt, da seine Frau Agnes wieder schwanger ist und ein harter Winter bevorsteht. Doch Aliena, die Tochter des Grafen von Shiring, hat ihren eigenen Kopf und stößt William von sich. Somit verliert Tom seine Arbeit, da nun kein Haus mehr benötigt wird. Gegen alle gesellschaftlichen Regeln stellt sich Tom William entgegen und verlangt zumindest den Lohn, der ihm und seinen Arbeitern versprochen wurde. Doch dieser Lohn und auch das wertvolle Schwein helfen nicht weiter.

Nein, tut mir leid, Arbeit habe ich für Euch keine.

Schon nach kurzer Zeit hungern sie, als sie von Stadt zu Stadt reisen, um Arbeit zu finden. Im einem Waldgebiet treffen sie auf die willensstarke, für Tom sehr attraktive Frau Ellen und ihren dümmlich aussehenden Sohn Jack. Sie kümmert sich um Toms Familie, nachdem diese von einem Outlander überfallen und bestohlen worden ist. Nun haben sie gar nichts mehr, aber im Wald bei Ellen können sie auch nicht bleiben, weshalb sie bald weiterziehen.
Im Salisbury angekommen, findet Tom wieder keine Arbeit, aber den Schweinedieb. Er will ihn zur Rede stellen und das erbeutete Geld zurückverlangen. In seiner Wut jedoch, dass der Dieb das gesamte Geld ausgegeben hat, tötet Tom ihn. In dieser Nacht bekommt Agnes mitten im Wald ihr Kind - einen gesunden Jungen. Agnes jedoch stirbt. Tom und seine Kinder sind wie betäubt und wissen nicht, was sie tun sollen. Da das Kind sowieso sterben wird, lassen sie es an Agnes' Grab zurück. Tom kann dies aber nicht mit seinem Gewissen vereinbaren und will es zurückholen. Es ist verschwunden.
Ellen taucht auf und bringt Tom zu einem nahegelegenen Kloster. Ein Mönch hatte das Baby gefunden und von nun an soll es im Kloster leben. Tom könnte es niemals am Leben erhalten.

Ich hoffe, du wirst eines Tages deine Kathedrale bauen. Und: Bau eine schöne Kathedrale für mich.

Obwohl die Kapitel sehr lang sind, lassen sie sich gut und flüssig lesen. Durch die anfänglichen ausschweifenden Beschreibungen sollte man sich nicht abschrecken lassen. Man merkt sehr deutlich, dass sich Ken Follett intensiv mit Architektur beschäftigt hat: Seine Beschreibungen der Städte, Bischofssitze und Kirchen sind sehr detailreich und man kann sich alles sehr genau vorstellen. Und dies macht auch den Charakter von Tom Builder aus. Er hat eine Vision - die Vision einer so mächtigen Kathedrale, die noch in hunderten von Jahren stehen soll. Seine Vorstellungen sind sehr ausgereift und in wenigen Stunden könnte er bestimmt detailreiche Zeichnungen anfertigen. Aber wie es in der damaligen Zeit nun einmal war, gab es kaum Arbeit und zu wenig Lohn für zu viele Familienmitglieder. Toms Familie ist eine absolut liebenswerte, aber leider haben sie immer wieder mit Problemen zu kämpfen. Zudem ist Agnes eine sehr rücksichtsvolle Frau und gibt nicht einmal zu, dass sie bereits seit Stunden heftige Wehen hat, um niemandem Angst zu machen.
Die Begegnung mit Ellen kann man nicht so genau einschätzen. Sie lebt mitten im Wald, was darauf schließen lässt, dass sie eine Verstoßene ist und man ihr lieber nicht zu nahe kommen sollte. Aber sie ist sehr liebenswürdig und schlau und hilft Toms Familie. Da diese aber unbedingt eine Arbeit braucht und Agnes sich von Ellen etwas bedrängt fühlt, brechen sie bald auf. Damals kümmerten sich alle um ihre eigenen Angelegenheiten und deshalb ist Agnes auch so skeptisch, dass Ellen einer völlig fremden Familie einfach so von ihren Speisen abgibt. Vermutlich ist sie auch einfach nur eifersüchtig. Denn Tom ist offensichtlich sehr angetan von Ellens äußerer Erscheinung.

Tom und seine Kinder sind nach Agnes' Tod natürlich wie gelähmt vor Trauer. Toms Entscheidung, dass Kind am Grab seiner Mutter sterben zu lassen, kann man in gewissem Maße nachvollziehen. Er konnte nicht einmal vorher seine Familie versorgen und es wäre einfach besser für das Kind, direkt bei seiner Mutter zu sterben, als lange leiden zu müssen. Aber es ist immerhin sein Sohn und dazu noch ein kräftiger und gesunder. Nach einem halben Tagesmarsch kommt Tom dann endlich zur Besinnung. Doch sein Sohn ist verschwunden - mitgenommen von einem barmherzigen Mönch, der das Kind von nun an in seinem Kloster aufziehen wird.
Dieser Zwiespalt muss wirklich schrecklich sein... Tom weiß genau, dass er das Kind nicht ernähren kann und dass es im Kloster gut versorgt wird, aber sein Kind dann in der Obhut anderer zu sehen, ist echt hart. Vielleicht sieht er seinen Sohn nie wieder. Und dieser wird nie erfahren, wer seine Eltern sind.

Einiges ist mir aber leider unverständlich geblieben. Obwohl Tom seine Agnes über alles geliebt hat, war er ganz schön hinter Ellen her. Vielleicht hätte er nur den ein oder anderen Gedanken an sie verschwendet, aber er hatte regelrechte Sexfantasien. Und als Agnes gestorben ist, war er nicht bei Sinnen und hielt Ellen für einen Engel, der ihn in den Himmel mitnehmen will. Sie ist nun alles, was ihm geblieben ist - ein (sehr guter) Ersatz für seine Frau - wenn auch nur im körperlichen Sinn. Zwar hat es mich sehr überrascht, aber im Nachhinein darüber nachzudenken, macht es diese Frage zu der einzig richtigen, die für Tom in dieser Situation zu stellen war:

"Ellen", sagte er. "Willst du meine Frau werden?"


Samstag, 19. Januar 2013

Neuzugang #23 Endlich geschafft!

Wie ihr aus meinem letzten Neuzugänge-Post wisst, hatte ich ein kleines Chaos beim Buchkaufen :) Aber zum Glück hat jetzt alles geklappt und hier ist mein Neuzugang, der eigentlich schon früher hier ein Zuhause gefunden hätte.

Titel: Wolf Shadow 1. Verlockende Gefahr 2. Magische Versuchung 3. Dunkles Verlangen
OT:  1. Tempting Danger 2. Mortal Danger 3. Blood Lines
Autorin: Eileen Wilks
Buchset-Edition von Weltbild
Verlag: Egmont LYX
Seiten: 429 (Band 1), 480 (Band 2), 510 (Band 3)
Genre: Fantasy / Romance
Preis: 7,99€

HIER bestellen!


Klappentext (Band 1):
Lily Yu ist Spezialistin für übernatürliche Verbrechen bei der Polizei in San Diego. Als sich in der Nähe eines Treffpunkts für Werwölfe ein ungewöhnlicher Mord ereignet, wird sie mit den Ermittlungen betraut. Doch der Hauptverdächtige ist der Werwolf Rule Turner, der charismatische Prinz des Nokolai-Clans. Und Lily muss feststellen, dass sie sich von seiner erotischen Ausstrahlung magisch angezogen fühlt...


Dienstag, 15. Januar 2013

{FMTTB} Die Säulen der Erde - Prolog

Worum geht's?
P r o l o g (1123 / S.1 - 14)
Wir schreiben das Jahr 1123. Ein scheinbar normales Szenario wird beschrieben: Ein kleines Dorf, in dem Händler, Mägde und Bauern ein und aus gehen. Sie müssen sehr hart arbeiten, wie es zu dieser Zeit üblich war, um auch nur eine Kleinigkeit zu essen zu haben. Aber ebenso üblich ist ihr Verhalten: Denn ein Mann soll hingerichtet werden. Hinrichtungen, die zu dieser Zeit täglich auf brutalste Weise vorkamen, waren immer ein Fest für die Dorfbewohner. Doch diese Hinrichtung ist anders: Die Verurteiler sowie der Veurteilte sind den Dorfbewohnern gänzlich unbekannt. Der Verurteilte soll den silbernen Kelch des nahgelegenen Klosters gestohlen haben. Die Verurteiler - ein Ritter, ein alter Priester und ein junger Mönch - zeigen kein Erbarmen und verbrennen den jungen Dieb. Aber etwas Unglaubliches geschieht: Er singt und sein Blick ruht auf einem jungen schwangeren Mädchen, welches weinend in der Menge steht. Sie stürmt nach vorne, schneidet einem Hahn die Kehle durch und verflucht die Verurteiler bevor sie in den Wald flieht.


"Krankheit und Sorge, Hunger und Schmerz beschwöre ich auf Euch herab. Euer Haus soll vom Feuer verzehrt werden, und Eure Kinder sollen am Galgen enden. Euren Feinden soll es wohl ergehen, während Ihr in Gram und Trauer alt werdet und in Siechtum und Elend dahinfault..."


Die anfängliche Beschreibung des Dorfes und die Tätigkeiten dessen Bewohner gibt uns einen Eindruck über die damalige Lebensweise. Die Menschen tun mir wirklich sehr Leid, da sie tagtäglich hart und lange schuften müssen um überhaupt etwas zu essen auf den Tisch zu bekommen. Und dann sind es nur einfach Speisen, die die Familie kaum ernähren können. 
Aber man merkt auch sofort mit dem Eintreffen der Fremden, dass die Kirche eine große Rolle im Leben jedes Einzelnen spielt. Niemand zweifelt das an, was die Kirche entscheidet oder verkündet - alles wird einfach so hingenommen. Die Kirche hatte damals einen viel zu großen Einfluss und es musste nur ein kleiner Mönch mit einer Lüge daherkommen und schon gab es eine weitere Hinrichtung eines unschuldigen Menschen.
Und diese Hinrichtungen wurden wie Feste gefeiert und die Zuschauer feuerten den Hinrichter oder Henker immer weiter an. Die Kirche verbietet Sünden wie Diebstahl, Lügen oder Töten und deshalb freuen sich die Menschen, wenn ein Sünder, der unter ihnen geweilt hat, endlich bestraft und aus dem Weg geräumt wird. Es ist einfach grausam, die Menschen so zu unterdrücken und von einer Macht abhängig zu machen, die schon im Prolog eindeutig unter dem Einfluss machtgeiler Menschen steht.

Von den Filmen weiß ich natürlich schon, dass diese Szene noch bedeutend für den weiteren Verlauf der Geschichte ist. Aber ansonsten hätte ich sie wohl nicht wirklich einordnen können. Dass ein Verwandter des Verurteilten Flüche ausstößt oder protestiert, klingt für mich vorerst nicht ungewöhnlich. Aber dieser besondere Fluch mit dem Kehledurchschneiden den Hahnes macht es zu einer besonderen Tat, die damals nur Hexen angehängt worden ist.


Sonntag, 13. Januar 2013

[Rezension] Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden (Myra McEntire)

Titel: Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden
OT: Hourglass
Autorin: Mya McEntire
Band 1 der Hourglass - Reihe
Verlag: Goldmann
Seiten: 376
Genre: Fantasy / Romanze
Preis: 12,99€

HIER bestellen!


Klappentext:
Sie kann in die Vergangenheit sehen, er in die Zukunft. Zusammen sprengen sie die Grenzen der Zeit.

Die 17-jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum. Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens Hourglass, scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern er eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt - sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in größter Gefahr.
____________________________________________________________________________________________

 Meine kleine Heimatstadt im Süden ist eine etwas verblichene Schönheit und erinnert an eine in die Jahre gekommene Ballkönigin.

Dieser Zeitreiseroman, der uns durch seinen Titel diese Thematik leider schon vorwegnimmt, ist mysteriös und liebenswert zugleich. Erst nach und nach werden uns die Geheimnisse offenbart, die uns viele Fragen in den Kopf gesetzt haben. Zunächst wirkt die Geschichte wie die eines Teenagers mit den normalen Problemen, die allerdings mit dem Sehen von Menschen aus der Vergangenheit einen Hauch Fantasie eingehaucht bekommt.

Das Cover ist schlicht und doch wunderschön gestaltet. Eine junge Frau steht am Rande des Meeres in einem feinen Kleid und befreit Schmetterlinge aus einem Glas. Ich kann mich an dem Cover gar nicht sattsehen, allerdings hat es überhaupt nichts mit dem Inhalt zutun. Leider habe ich auch keine Interpretation tief in meinen Gehirnzellen sitzen, die mir den Zusammenhang zwischen Bild und Inhalt erklären könnte.
Der Titel Hourglass dagegen ist schon passender, da wirklich die Organisation Hourglass ihren Auftritt im Buch hat. Der Untertitel Die Stunde der Zeitreisenden dagegen passt für mich überhaupt nicht. Es klingt fast wie eine Kriegserklärung der Zeitreisenden und der Inhalt des Buches wird hier schon zu weit vorgegriffen.

Emerson Cole ist ein nicht ganz normales 17-jähriges Mädchen. Sie hat schon einiges hinter sich, als sie zu ihrem Bruder und dessen Frau nach Ivy Springs zieht. Vor einigen Jahren sind ihre Eltern bei einem Busunglück ums Leben gekommen. Seitdem hat Emerson zahlreiche Therapien und sogar eine Klinikeinweisung hinter sich gebracht. Aber nicht, weil sie immer noch unter Schock steht, sondern weil sie tote Menschen sieht - oder eher Geister aus der Vergangenheit, die verschwinden, sobald sie sie berührt.
Eines Tages lernt sie Michael kennen. Ihr Bruder Thomas hat ihn engagiert, damit er Emerson bei ihrem Problem hilft. Und tatsächlich: Michael versteht sie besser, als sie gedacht hat, denn auch er kann Menschen sehen - Menschen aus der Vergangenheit und der Zukunft. Schon bei ihrer ersten Begegnung offenbart sich ihm Emerson, was sie sonst nie tut und fühlt sich zu ihm hingezogen. Nach und nach lernt sie auch die Organisation kennen, für die Michael arbeitet: Hourglass. Eine Organisation, die sich um jene Menschen bemüht und kümmert, die durch die Zeit reisen können. Und Emerson ist eine dieser Menschen...

Da man vom Titel her schon wusste, dass es sich hierbei um einen Zeitreiseroman handelt, war ich am Anfang doch etwas verwirrt, dass der Roman so normal angefangen hat: Emerson, ein junges Mädchen, zieht zu ihrem Bruder zurück in ihre Heimatstadt, weil ihre Stipendium aufgelöst worden ist. Die Beschreibungen und Wortwechsel wirken alle sehr normal, bis Emerson auf die erste Dame aus der Vergangenheit trifft und wir merken, dass sie doch nicht so normal ist. Emerson ist ein starker Charakter, der am Liebsten alleine mit allem zurechtkommen möchte und keine Hilfe haben will. Sie gibt erst nach, als sie Michael kennenlernt und merkt, dass er ihr womöglich endlich Antworten geben kann. Nicht einmal zu ihrer besten Freundin hat sie jemals ein Wort über die Menschen aus der Vergangenheit verloren. Sie ist sehr zurückgezogen bis sie auf Michael trifft. Mit ihm fühlt sie sich sofort wohl und vertraut ihm alles an - sogar ihre Gefühle. Sie entwickelt eine richtige Bindung zu ihm, was süß zu beobachten ist, da sie sich selbst nicht erklären kann, warum sie ihm alles anvertraut.

Michael will Emerson wirklich helfen und man merkt auch, dass er sie wirklich mag. Aber sobald er Gefühle oder zu viele Informationen über Hourglass offenbart, zieht er sich zurück und wird abweisend. Es ist klar, dass er Emerson schützen will, wovor auch immer, aber sie und somit auch uns im Unwissen zu lassen, ist wirklich nicht fair. Deshalb ist es auch nur verständlich, dass Emerson sich über Hourglass schlaumacht und Michael ein wenig nachspioniert. Bald merkt Michael aber, dass er sie nicht länger im Unwissen lassen kann und schon bald bekommen wir Antworten. Ob er aber nun wirklich Gefühle für Emerson hegt, ist schwer zu erkennen, da er sich manchmal wirklich wie ein Idiot verhält.

Kaleb, Michaels bester Freund und der Sohn des Gründers von Hourglass, hat mir wirklich sehr gut gefallen. Er wird als attraktiv beschrieben und seine Art ist einfach irre komisch. Er reißt andauernd Witze und macht machoähnliche Bemerkungen. Allerdings ist dies nur eine Maske, wie wir schnell feststellen werden. Denn sein Vater ist tot und seine Mutter schwerkrank. Er fühlt sich zu Emerson hingezogen, da sie seine Gefühle nachempfinden kann und sucht oft Schutz und Trost bei ihr.

Die gesamte Szenerie und der Schreibstil haben mir sehr gut gefallen. Zunächst beginnt der Roman wie eine normale Teenagergeschichte und sie führt sich auch weiter fort, da sich Emerson zu Michael hingezogen fühlt. Es ist wie ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen den Beiden. Wenn einer seine Gefühle zeigt, wendet sich der andere ab - ob nun wegen dem Verbot, eine Beziehung einzugehen oder aus Wut wegen der ständigen Abweisung. Einfach süß die zwei ;) Die gesamte Geschichte wird nach und nach immer runder und verständlicher und jeder springt über seinen Schatten und wächst über sich hinaus, besonders Emerson, da sie nun endlich den Platz gefunden hat, an den sie gehört.

Zu Beginn war mir die Anziehung zwischen Emerson und Michael etwas zu schnell und zu heftig, allerdings gibt es hierfür später noch eine Erklärung. Kaleb dagegen könnte ich mir als richtig guten Freund für Emerson vorstellen. Beide wissen, was der andere fühlt und können sich gegenseitig Trost spenden und sich aufbauen. Dass Kaleb plötzlich Gefühle für Emerson zu haben scheint, hat mir absolut nicht gefallen, da die Geschichte dann wieder in das typische Schema einer Dreiecksbeziehung rutscht.
Obwohl der Titel des Romans Hourglass ist und man auch einiges über diese Organisation erfährt, ist mir vieles noch ein Rätsel geblieben. Informationen über die Zeitreisenden und über den Gründer gibt es zur Genüge, aber generell über die Organisation hat einfach zu vieles gefehlt.

Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden ist ein Roman voller Geheimnisse, Gefühle und Vertrauen. Gegenseitiges Vertrauen ist schwer, wenn man Geheimnisse voreinander hat und Emerson und Michael merken, dass dies bei ihnen keinen Sinn macht. Ihre Gefühle füreinander streiten sie zu Beginn zwar ab, weil sie nicht erlaubt sind, aber sie sind zu stark, als dass sie sie hätten abschalten können.
Emerson wächst über sich hinaus und findet endlich einen Platz, an den sie hingehört und an dem sie verstanden wird.

4 Marshmallows

Und ganz nebenbei fand ich das Austeilen von Arschtritten immer herrlich entspannend. (S.20)

"Sind dir zuhause die Semmelbrösel ausgegangen, oder warum kannst du das arme Brötchen nicht endlich in Ruhe lassen?" (S.63)

"Warum ist es unmöglich für dich zu tun, was man dir sagte?" (S.213)

Meine Welt, die ich so lange aus eigener Kraft zusammengehalten hatte, brach in Stücke. (S.316)

Die Gestaltung der Kapitelüberschriften ist echt wunderschön ♥

Samstag, 12. Januar 2013

Neuzugang #22 - Neunzehn Tage kauffrei

Mein letzter Neuzugang war an Weihnachten - vor neunzehn Tagen! Seitdem ist nicht ein Buch bei mir eingezogen *stolz*
Heute beim Shoppen bin ich dann aber schwach geworden. Eigentlich wollte ich bei Weltbild das Dreierset von Wolf Shadow von Eileen Wilks kaufen, da es nun statt 14,99€ nur noch 7,99€ kostet und ich schon länger ein Auge darauf geworfen hatte. Natürlich gab es das Set im Laden nicht, aber online kann man erst ab 10€ versandkostenfrei bestellen. Dann habe ich im Laden einen tollen Bastelkalender gesehen, der immerwährend ist und auch recht günstig. Da dachte ich mir: Super! Kauf das Set und den Kalender online und bezahle keinen Versand. Pustekuchen ^.^ Den Kalender gibt es online nicht ._. Vielleicht wird Klein-Dani die Woche abends nach der Arbeit mal vorbeifahren und den Kalender kaufen und davor das Set dort hin bestellen lassen. Laaaaaaaaaaaaaaaaange Rede, kurzer Sinn: Ich bin zu Thalia und habe mir dort ein nettes Buch gekauft.
Von den "Mainstream-Büchern", die unter uns Bloggern so populär sind, gab es fast nur die Fortsetzungen, weshalb ich zu einem ganz anderen Genre gegriffen habe: Thriller. Ich kann mich ehrlich gesagt gar nicht erinnern, dass ich jemals einen Thriller gelesen habe, deshalb bin ich gespannt :)

Titel: Schattenflügel
OT: Schattenflügel
Autorin: Kathrin Lange
Verlag: Arena
Seiten: 270
Genre: Fantasy
Preis: 9,99€

HIER bestellen!



Klappentext:
Kim hat sich verliebt. Dass der attraktive Lukas auch ihre ältere Schwester Nina gekannt hat, ahnt sie jedoch nicht. Zwei Jahre ist es her, dass man Nina ermordert gefunden hat. Der Mörder hatte ihr eine schillernde Libelle auf das Gesicht gelegt. Seitdem wird Kim jedes Mal schlecht, wenn sie auch nur ein Bild dieses Insekts sieht. Obwohl sie sich zu Lukas hingezogen fühlt, zweifelt Kim immer wieder, ob sie ihm vertrauen kann. Denn Lukas schweigt über seine Vergangenheit. Da verschwindet erneut ein Mädchen. Man findet sie tot - in ihrer Hand liegt eine zerdrückte Libelle.

Freitag, 11. Januar 2013

Blog-Connect - Wie? Wo? Was? HÄ?!

Bestimmt habt ihr es schon mitbekommen. Endlich habe ich mich auch aufklären lassen. Äm, nein natürlich nicht darüber ._. Ich rede von Blog Connect. Denn unser gutes Google Friends Connect - "Mitglied dieser Site werden" - wird bald gelöscht. Heißt: Bye Bye Follower.

Und damit wir nicht alle so enden


gibt es eine Alternative, um trotzdem noch alle Blogs, die man abonniert hat, lesen zu können und seine eigenen Leser nicht zu verlieren - Blog Connect.
Dank der lieben Lydia habe ich auch verstanden, wie das funktioniert und möchte es gerne an euch weitergeben.

Anleitung Blog Connect:
Zunächst müsst ihr wissen, dass ihr durch das Abstellen von GFC alle eure Leser verliert und auch eure Abonnentments alle verschwinden - das Dashboard wird also gelöscht.
So seid ihr weiterhin dabei:

1. Geht auf die Seite: http://blog-connect.com/

2. Meldet euch mit eurem Facebook- oder Google-Account an. Ich habe den Google-Account genommen, da Google von Blogger sowieso schon meine Daten hat.

3. Ihr werdet gebeten, euren Namen anzugeben, evtl. ein Profilbild hochzuladen und die Einstellungen für die Öffentlichkeit eurer Daten anzugeben. Füllt alles aus und speichert die Daten.

4. Nun seid ihr angemeldet und müsst ganz oben links auf Dashboard klicken. Dieses wird nun unser normales Dashboard sein, wie wir es schon von Blogger kennen. Schön hierbei ist, dass die geposteten Beiträge mit einem kleinen Screenshot angezeigt werden.

5. Von Blog-Connect habt ihr bereits 3 Blogs in der Leseliste. Die könnt ihr drinlassen oder rauslöschen. Um sie zu löschen, wählt ihr in der linken Box ">>Leseliste verwalten". Nun könnt ihr nach Lust und Laune Blogs entfolgen.

6. Um nun eure Abonnentments wieder ins Dashboard aufzunehmen, wählt ihr in der linken Box "+GFC-Leseliste importieren" aus. Nun müsst ihr euer Bloggerprofil angeben. Euer Bloggerprofil findet ihr im Blogger Dashboard oben rechts, wenn ihr auf euer Bild klickt und dann auf "Blogger Profil". SO müsste es aussehen.
Falls der Import nicht klappen sollte, befolgt den anzeigten Schritt mit dem Häckchen-Setzen und dann dauert es ein paar Minuten.

7. Wenn ihr nun auf Dashboard klickt, könnt ihr alle neuen Posts eurer abonnierten Blogs sehen :)

8. Unter "+Blog hinzufügen" auf der linken Seite könnt ihr euren eigenen Bloglink einfügen. Zur Verifizierung müsst ihr den angegebenen Code auf eurem Blog verlinken. Danach könnt ihr oben unter "Widgets" verschiedene Button-Designs auswählen.

9. Klicken nun eure Leser auf diesen Button und sind bei Blog Connect angemeldet, so verfolgen sie euch dort oder sie haben schon ihre Abonnentments importiert :)

Mit dem Button auf der rechten Seite könnt ihr meinem Blog folgen :)

Donnerstag, 10. Januar 2013

[Ich lese...] Die Säulen der Erde + Follow me through this book

Ende 2011 lief zum ersten Mal Die Säulen der Erde im Fernsehen. Obwohl ich nicht alle vier Teile komplett gesehen hatte, war ich von der komplexen Story des Mittelalters geflasht. Eigentlich bin ich kein großer Fan von historischen Geschichten, aber Die Säulen der Erde hatten es mir wirklich angetan. Zu Weihnachten bekamen meine Schwester und ich den zweiten Teil - Die Tore der Welt - als Buch geschenkt. Da sich Buch und Film manchmal sehr unterscheiden können, wollte ich zunächst Die Säulen der Erde lesen, bevor ich zu Band zwei übergehe. Mit seinen 1295 Seiten (!!!) ist es kein Häppchen für Zwischendurch. Also legte ich das Buch erst einmal auf Eis.
Als die Filme dann wieder im Fernsehen kamen und Teil 3 und 4 leider nachts gezeigt wurden, habe ich die DVD Box zu Weihnachten bekommen. Seitdem bin ich wieder total im Die Säulen der Erde - Fieber und möchte mich nun endlich dem Buch widmen. Aufgrund meiner wenigen Lesezeit und seiner heftigen Länge, wird es vermutlich den restlichen Januar dauern, es zu lesen ;)

Titel: Die Säulen der Erde
OT: The Pillars of the Earth
Autor: Ken Follett
Teil 1 der epischen zweiteiligen Saga
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 1295
Genre: Historisch
Preis: 10,99€

Auf meiner Ausgabe steht 10,99€, aber online gibt es sie nur noch für 12,99€ *klick*
Oder auf Weltbild.de für 10,99€ in der Filmausgabe *klick*


Klappentext:
Der grosse, überragende Bestseller des berühmten Autors: Ein mitreissendes Szenarium aus Geschichte, Architektur, Liebe, Grausamkeit und Menschlichkeit.

England 1123 - 1173:
Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet. Philip, der junge Prior von Kingsbridge, träumt davon, eine Kathedrale zu errichten. Er und der Baumeister Tom Builder, dessen Stiefsohn Jack und die kluge Grafentochter Aliena müssen sich in einem Kampf auf Leben und Tod gegen ihre Widersacher behaupten, ehe der Traum Gestalt annimmt und die Säulen der Erde buchstäblich in den Himmel zu wachsen beginnen...


Als ich das Buch angefangen hatte zu lesen, empfand ich die Beschreibungen zu ausführlich und langgezogen. Aber ich gebe dem Buch die Chance, die es auf jeden Fall verdient, denn die Filme sind absolut grandios!
Außerdem ist mir dazu eine tolle Aktion eingefallen. Da ich unter der Woche nicht sehr oft zum Lesen komme, trifft sich diese Aktion ganz gut:


Ich denke, dass es sich bei Büchern mit mehr als 800 Seiten lohnt, nach dem Beenden eines Kapitels eine kleine Zusammenfassung zu schreiben und hin und wieder Eindrücke festzuhalten. Demnach wird es auch sehr viele Spoiler geben. Natürlich gibt es nach dem Beenden des Buches eine normale Rezension - von daher bekommt jeder, was er gerne lesen möchte :) Für diejenigen, die das jeweilige Buch schon gelesen haben, ist es natürlich spannender, was ich zu bestimmten Szenen oder Kapiteln zu sagen habe. Bei Büchern mit vielen Seiten geht ansonsten zu viel verloren. Damit es etwas übersichtlicher ist, beschreibe ich das Prinzip noch einmal auf der Challenge-Seite, obwohl Follow me through this book keine wirkliche Challenge ist.

Samstag, 5. Januar 2013

{Startschuss} Mission (Im)possible: SuB - Abbau 2013


Vor vier Tagen hat meine SuB-Abbau 2013 Challenge begonnen und nun gibt es auch den offiziellen Startschuss! Mein SuB trägt momentan 55 Bücher. Ich freue mich auf ein neues Jahr voller toller und (nicht zu vieler) neuer Bücher! :)

Wer an der Challenge teilnehmen will, kann dies jederzeit tun! (Worum geht es?)


Dienstag, 1. Januar 2013

Monatsstatistik Dezember 2012

Ich wünsche euch allen ein frohes und glückliches Jahr 2013 ♥ Erfreut euch bitte bester Gesundheit, bleibt ehrgeizig, um eure Ziele zu erreichen und genießt das Leben in vollen Zügen :)

  Gelesene und rezensierte Bücher  

Fertig gelesen:

Komplett gelesen:

Angefangen:


  Gelesene Seiten  
Fertig gelesen:
1. Battle Royale von Koushun Takami: 466 Seiten (Neue Rezension folgt!)
2. Serafina - Das Königreich der Drachen von Rachel Hartman: 496 Seiten (nochmal von vorne begonnen)

Komplett gelesen:
1. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind von Joanne K. Rowling: 96 Seiten
2. Sorry, wir haben uns verfahren von Stephan Orth und Antje Blinda (Hrs.): 224 Seiten (Review folgt!)
3. Firelight 2 - Flammende Träne von Sophie Jordan: 335 Seiten

Angefangen:
Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden von Myra McEntire: 51 Seiten

Anzahl gelesener Seiten: 1668 Seiten


  Neue Bücher  

1. The Little Prince von Antoine de Saint-Exupéry
2. City of Bones von Cassandra Clare
3. Lucian von Isabel Abedi

  Highlight  


  Enttäuschung  

---

  Stapel ungelesener Bücher  

SuB zum Monatsanfang:
54
 
SuB zum Monatsende:
55

  Fazit und Vorsatz für den Januar 
Gut, dass ich mir für den Dezember keine besonderen Vorsätze gemacht habe. Daher bin ich positiv überrascht, was ich doch geschafft habe. Ich freue mich auf das neue Jahr und ich habe ja auch einiges vor, zum Beispiel meine SuB-Abbauchallenge: Mission (Im)possible: SuB-Abbau 2013. Meiner Meinung nach wird 2013 ein Unglückjahr, aber man kann ja immer eines besseren belehrt werden. Ich hoffe natürlich, dass ich mir kein zu hohes Ziel gesteckt habe, dass mein SuB von 55 auf 25 Bücher sinken soll ^.^ Wünscht mir Glück und treibt mich an - besonders wenn ich mal Urlaub habe, da kann ich nämlich so einige Bücher lesen! Aber mein Kaufverhalten hat sich ziemlich reduziert, was mich freut :) Ich sammle zwar immer alles, was mir zusagt in meinem Amazoneinkaufswagen, aber wenn dieser eindeutig zu voll wird, verbanne ich alles auf die Wunschliste und da schaue ich kaum drauf. Also: Es werden nur noch Bücher gekauft, an die ich mich dann auch noch erinnere xD Für den Januar gilt: Mindestens zwei Bücher vom SuB lesen und wenn möglich, maximal zwei Bücher kaufen, da sich das alles ja nicht ausgleichen soll x) Eigentlich bin ich total gespannt auf Survive, aber mir sind bisher viele negative Aspekte untergekommen, deshalb ist der Kauf noch ungewiss. Was ich mir aber auf jeden Fall kaufen werde, ist die Fortsetzung von Legend, nämlich Prodigy! Ich kann es kaum noch erwarten :))