Donnerstag, 26. Dezember 2013

[Rezension] Ein Kuss unter dem Mistelzweig (Abby Clements)

Titel: Ein Kuss unter dem Mistelzweig
Autorin: Abby Clements
Weihnachtlicher Einzelband
Verlag: Goldmann
Seiten: 349
Genre: Romanze/Weihnachten
Preis: 8,99€

HIER bestellen!


Klappentext:
Häusertausch zu Weihnachten:
Zwei Freundinnen finden die Liebe an einem unerwarteten Ort.

Laurie und Rachel kennen sich seit Kindertagen. Mittlerweile lebt die hippe Laurie jedoch in London, wo sie in der Moderbranche Karriere macht. Doch nach einem kostspieligen Fehler wird sie gebeten, sich erst einmal eine Auszeit zu nehmen. Rachel, die mit Mann und Kindern in einem bezaubernden Cottage in Yorkshire das Glück gefunden hat, muss ihre Schwiegermutter Bea ins Krankenhaus nach London begleiten. Kurzerhand beschließen die beiden Sandkastenfreundinnen, Häuser zu tauschen. Laurie kommt das gerade recht. Denn vielleicht kann sie ja in dem kleinen abgelegenen Dorf den unwiderstehlichen Mann vergessen, der ihr das Herz gebrochen hat...
______________________________________________________________________________________________ 

"Es ist noch nicht einmal halb sieben, Laurie", neckte sie der junge Wachmann.

Abby Clements verzaubert uns mit einer Liebesgeschichte in weihnachtlicher Atmosphäre, die uns zeigt, dass man sein Leben neu ordnen und auch an Orten die wahre Liebe finden oder wiederfinden kann, an denen wir es gar nicht vermutet haben. Und man kann sich selbst überall wiederfinden, dazu muss man sich nur auf etwas einlassen und nicht immer am Alten festhalten. Denn manchmal sind Veränderungen auch sehr gut.

Das Cover ist wunderschön! Deshalb erregte das Buch auch im Geschäft meine Aufmerksamkeit. Es ist absolut weihnachtlich zauberhaft mit all den Kugeln, dem Glitzer und den Schneeflocken. Ein perfektes Buchcover für Mädchen also ;)
Der Titel passt wunderbar. Er deutet sofort darauf hin, dass es sich um eine Liebesgeschichte zu Weihnachten handelt, ohne zu verraten, was genau geschieht. Und wer träumt nicht davon, einmal von seinem Traumprinzen an Weihnachten unter dem Mistelzweig geküsst zu werden?

Laurie lebt in London und führt das perfekte Leben: Sie wohnt in einer Luxuswohnung und besetzt eine hohe Stellung als Modedesignerin bei der Modemarke Seamless. Allerdings passiert ihr bei der Vermarktung einer neuen Tasche ein folgenschwerer Fehler und sie wird bis Februar zu einem Zwangsurlaub verdonnert. Da kommt ihr die Anfrage ihrer alten Schulfreundin Rachel ganz Recht. Rachel lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in einem wunderschönen ländlichen Cottage in Yorkshire. Doch ihre Schwiegermutter Bea wird plötzlich sehr krank und sie sollen zu einem Spezialisten nach London fahren und das so kurz vor Weihnachten! Kurzerhand tauschen Laurie und Rachel ihre Wohnungen und finden, was sie sich niemals zu träumen erhofft hätten...

Die Geschichte reizte mich, obwohl sie nicht überaus komplex ist oder an die Moral der Gesellschaft appelliert. Ab und zu braucht man eine leichte Liebesgeschichte, die einem Freude bereitet. Besonders zu Weihnachten. Man kann sich sehr gut in unsere beiden Hauptperson hineinversetzen und sowohl das eine Leben, als auch das andere sehr gut verstehen.
Laurie führt ein nahezu traumhaftes Leben. Ihr Zuhause ist in London in einem Luxusapartment und sie besetzt einen hohen Posten als Modedesignerin bei der berühmten Marke Seamless. Ihre Meinung und Arbeit ist hoch geschätzt und deshalb ist sie wohl auch der absolute Workaholic. Sie möchte nicht in der Meinung der anderen sinken. Sie tut alles, um den anderen zu gefallen und damit kommen wir auch schon zum Knackpunkt ihres Lebens. So schön es auch sein mag, ihre Welt dreht sich nur um andere beziehungsweise darum, dass sie anderen so gut es geht gefällt. Aber man weiß natürlich aus genügend Filmen, Büchern und auch aus dem echten Leben, dass dies einfach nicht machbar ist. Früher oder später enttäuscht man jemanden und obwohl dies total normal und menschlich ist, scheint die eigene kleine Welt daran zu zerbrechen, weil man damit nicht umgehen kann. Laurie muss sich selbst finden und als ihr ein furchtbarer Fehler passiert und sie Zwangsurlaub verordnet bekommt, scheint dies die ideale Chance dazu.

Allerdings sieht sie das ganz anders. Mode zu designen und hart an einem Projekt zu arbeiten macht Laurie aus und es ist bewundernswert, dass sie so ehrgeizig und langfristig an einem Traum arbeiten kann. Allerdings lässt sie dabei alles auf der Strecke liegen. So wie ihren Nachbarn und Ex-Freund Jay. Sie erlebten den wunderschönsten Sommer miteinander, den man sich hätte vorstellen können und dann wurde es zwischen ihnen ernster und schon denkt Laurie wieder nur an ihre Arbeit. Kein Wunder, dass sich Jay von ihr abgewandt hat. Laurie merkt dadurch selbst, dass sie einen Fehler gemacht hat und sich ändern muss, aber sie schafft einfach den Sprung nicht. Und somit steht sie ihrer Meinung nach vor dem Nichts, als sie nicht einmal mehr arbeiten gehen kann.

Rachel, Lauries beste Freundin aus Schulzeiten, ist früh Mutter geworden und hat geheiratet. Sie lebt seither als glückliche Hausfrau im ländlichen Skipley in einem wunderschönen Häuschen. Ihr Leben scheint ebenfalls perfekt, obwohl es sich so sehr vom dem Laurie's unterscheidet. Es ist gemütlich, warm und voller Liebe in Rachel's Leben und man möchte doch sehr gerne mit ihr tauschen. Gerade zur Weihnachtszeit ist es schön zu beobachten, wie wichtig ihr die Familie ist. Ihre Schwiegermutter Bea hat ein Buch entworfen, in dem jede Menge Rezepte stehen, die alle bis Weihnachten hin gebacken werden. Eine wunderbare Tradition. Aber dieses Weihnachten ist alles anders. Bea ist krank und muss nach London zu einem Spezialisten. Das ist die perfekte Gelegenheit für Laurie, ihr altes Leben für kurze Zeit hinter sich zu lassen. Rachel ist dagegen nicht sehr begeistert, da es so kurz vor Weihnachten ist, aber sie will natürlich nur das Beste für Bea.

Da man Laurie und Rachel abwechselnd begleitet, werden auch ihre verschiedenen Ansichten zum Leben deutlich und in welche Richtung sie sich entwickelt haben. Man fragt sich zwischendurch sogar, wie die beiden überhaupt einmal Freundinnen gewesen sein konnten. Lauries Wohnung ist stilvoll, aber dennoch sehr unpersönlich und musterhausartig eingerichtet. Man könnte meinen, dass dort niemand wohnt. Gerade ich als Deko-Freund finde das sehr schade und umso schöner ist es, dass Rachel mit ihren Kindern etwas weihnachtliche Deko-Stimmung mitbringt. Man erkennt am Einrichtungsstil wirklich den Charakter eines Menschen. Laurie mag nicht der kitschige Typ sein, aber da sie wegen ihrer vielen Arbeit fast nicht zu Hause ist, kann sie ja auch gar nichts wohnlich einrichten. Auch wenn man seine Arbeit liebt, sollte man nicht sein gesamtes Leben damit verbringen. Ich weiß ganz genau, wie schön es zu Hause ist. Es ist ein Ort, an dem man sich geborgen und sicher fühlt und an den man immer wieder zurückkehren möchte. Aber Laurie's Wohnung vermittelt diesen Eindruck überhaupt nicht.

Laurie dagegen findet sich in Skipley selbst und ihr wird aufgezeigt, was sie unbewusst in ihrem Leben vermisst hat. Sie Wohnlichkeit von Rachel's Haus machen ihr fast schon Angst und die Freundlichkeit der Leute einer Fremden gegenüber sind ihr widerum fremd. Aber es ist herzerwärmend, dass sie von allen so herzlich aufgenommen wird. Sie bringt ebenfalls ein wenig Trubel in das kleine Städtchen, als sie mit dem Frauenverein eine Modenschau organisiert um Geld für ein großes Festessen für Bedürftige zu sammeln. Hier, weit ab von ihrer Arbeit und all den Problemen, findet Laurie endlich wieder den Spaß am Leben wieder. Sie muss nicht mehr in Fabriken reisen und die Herstellung von Taschen oder Stiefeln beobachten. Sie kann endlich wieder ihrer Kreativität freien Lauf lassen und sie weiß wieder, warum sie das Modedesignen so liebt.

Der Roman zeigt uns zwei Seiten. Zum Einen ist natürlich die Krankheit von Bea so kurz vor Weihnachten ein Schicksalsschlag, der uns den Atem anhalten lässt. Zum Anderen ist die Botschaft ganz wunderbar, dass man manchmal auf die Pause-Taste drücken muss, um zu erkennen, was wirklich wichtig im Leben ist. Laurie hat diese wichtigen Dinge gefunden und blickt nun wieder ganz anders auf die Welt und ihr Leben in London. Rachel dagegen, deren Leben so perfekt schien, findet ein neues Vertrauen zu ihrem Mann Aiden. Seine Geschäfte liefen nicht sehr gut und das Geld wurde knapp. Aber durch den ein oder anderen Zufall sind seine Aufträge nun doch gerettet. Die neue Liebe zwischen Rachel und Aiden ist wunderbar anzusehen. Man sollte sich auch in schlechten Zeiten nicht voneinander abwenden. Immerhin wird es ja nicht grundlos im Eheversprechen genannt.

Ein Kuss unter dem Mistelzweig ist eine zarte Liebesgeschichte, die zwei verschiedene Seiten und Ansichten vom Leben aufzeigt, die durch einen kurzweiligen Ortswechsel plötzlich verändert werden. Die Leben von Laurie und Rachel haben sich dadurch zum Positiven gewendet und sie haben endlich wieder Spaß und Vertrauen in ihrem Leben gefunden.

5 Marshmallows

Allmählich kehrte ihr Appetit wieder zurück - seitdem sie in Skipley war, konnte sie Essen wieder genießen. (S. 216)

Sie zögerte für den Bruchteil einer Sekunde, bevor sie das iPad ausschaltete und stattdessen die winterliche Landschaft betrachtete, die an ihnen vorbeiflog. Was auch immer sie verpasst haben mochte - es konnt warten. (S. 280)

1 Kommentar: