Dienstag, 15. Oktober 2013

[Rezension] Teamwechsel (Piper Shelly)

Titel: Teamwechsel
Autorin: Piper Shelly
Einzelband
Verlag: Createspace Independent
Seiten: 231
Genre: Jugendbuch/Romanze
Preis: 7,82€ (Deutsches TB)
         0,00€ (Kindle-Edition)


Klappentext:
Aufgeregt erwartet Liza Matthews die Rückkehr ihres besten Freundes, Tony, aus dem Fußballtrainingslager. Doch als es endlich so weit ist, hat ihr Jugendschwarm plötzlich nur noch Augen für dieses andere Mädchen aus seinem Team. Fest entschlossen, Tony zurückzuerobern, trifft Liza eine ungewöhnliche Entscheidung. Ohne die geringste Ahnung von Fußball nimmt sie an den spätsommerlichen Qualifikationen für die neue Schulmannschaft teil… und wird zu ihrer Überraschung tatsächlich aufgenommen.
Doch nicht nur das. Als neues Mitglied ist sie natürlich auch zur Aftermatch-Party eingeladen, wo die Anwesenheit von Tonys neuer Flamme nicht ihr einziges Problem ist. Am folgenden Morgen wacht sie in einem Zimmer auf, das sie noch nie gesehen hat, und obendrein hat der Mannschaftskapitän seine Arme um sie geschlungen. Der heißeste Junge der Schule… Ryan Hunter.
_____________________________________________________________________________________________

 Er hatte nicht einmal versucht mich zu küssen, und das obwohl wir praktisch den halben Sommer im selben Bett geschlafen hatten.

Teamwechsel ist eine sehr unterhaltsame und gefühlvolle Geschichte, die jeden ein bisschen in die Zeit zurückversetzt, in der die Hormone verrückt gespielt haben. Obwohl man wohl eher einen hormongesteuerten Handlungsverlauf erwartet, der auf Dauer nerven würde, so überrascht uns die Autorin mit einem wahren Geheimtipp unter den Büchern, den man in seiner Wirkung absolut nicht unterschätzen sollte.

Das Cover ist schlicht, aber durch die Farbwahl sehr ausdrucksstark und lässt die umherschweifenden Blicke auf sich haften. Es ist ganz klar, dass es einen Rasenhintergrund haben muss, da es in der Geschichte auch hauptsächlich um Fußball geht. Außerdem mag ich das rote Shirt der Protagonistin sehr im Kontrast zu dem Grün. Manchmal wirken die Cover mit richtigen Menschen sehr aufgesetzt und man hat dann leider oft schon eine Vorstellung von den Charakteren. Dies ist hier sehr gut umgangen worden, ohne dass es unvollständig aussieht.
Der Titel passt unglaublich gut! Er beschreibt nicht nur plump einen Sachverhalt oder einen Namen, sondern geht metaphorisch auf die Geschehnisse in Verbundenheit mit dem Fußball ein.

Liza ist schon seit einiger Zeit total in ihren allerbesten Freund seit Kindertagen verknallt. Sie malt sich im Stillen immer wieder aus, wie es wäre, wenn die beiden eines Tages zusammenwären und Kinder hätten. Allerdings konnte sie ihm das noch nie ins Gesicht sagen. Als Tony dann schließlich vom Fußballcamp zurückkommt, fällt Liza aus allen Wolken. Ryan Hunter, der Kapitän der örtlichen Fußballmannschaft und bekannt für seine legendären Partys, hat beschlossen, auch Mädchen in das Team aufzunehmen. Allerdings schmeißt sich dabei ein gewisser Barbie-Klon sehr auffällig an Tony heran, was Liza so gar nicht schmeckt. Kurzerhand überwindet sie ihren Fußball-Hass und wird ins Team aufgenommen. Aber sie weiß noch gar nicht, welchen Stein namens Ryan Hunter sie damit ins Rollen gebracht hat...

Ich war mir nicht sicher, was ich von der Geschichte zu erwarten hatte. Hin und wieder jedoch erfreue auch ich mich an entspannten und unkomplizierten Teenie-Geschichten. Und was soll ich sagen? Ich bin absolut begeistert von der Geschichte! Innerhalb von zwei Tagen hatte ich sie beendet und sie hat großen Spaß gemacht! Vor allem kann man viele seiner eigenen Gefühle darin wiederfinden, wenn auch manchmal etwas übermütig und sehr heftig dargestellt. Aber wer weiß schon, was alles im Inneren von anderen abgeht?
Zu Beginn war ich noch etwas skeptisch, weil Liza schon auf der ersten Seite richtig ans Eingemachte geht und alle hormongesteuerten Gefühle zu ihrem besten Freund Tony herauslässt. Umso schöner ist es, dass die Autorin diesen Übermut immer mehr in Zärtlichkeit und Vertrauen umwandelt. Wenn auch nicht gerade Tony gegenüber.

Die Geschichte durchlebt besonders am Anfang einen schnellen Wandel. Zunächst ist Liza noch total besessen von Tony und als sie erfährt, dass eine andere an ihm hängt, setzt sie alles daran, diese Konkurrenz weit hinter sich zu lassen. Obwohl sie Fußball abgrundtief hasst, geht sie zum Probetraining und wird tatsächlich ins Team aufgenommen! Tony ist die ganze Zeit skeptisch, welches Ziel Liza in Wahrheit verfolgt, da er sie so gut kennt, wie sich selbst. Zumindest denkt er das.
Lizas Ansporn ist sehr erstaunlich. Sie schleicht sich während des Hausarrestes sogar aus dem Haus, um in den frühen Morgenstunden zu trainieren. Da sich Ryan Hunter bereiterklärt hat, ihr dabei zu helfen, kommen sich die beiden immer näher. Und das obwohl sie vorher nie wirklich etwas miteinander zutun gehabt haben.

Außerdem bekommt Liza endlich eine heißersehnte Einladung zu einer der legendären Parties von Ryan. Und dort nimmt das augenscheinliche Drama seinen Lauf. Natürlich ist in dem Saft kein Alkohol. Kurz darauf ist Liza so betrunken, dass Ryan sie in sein Bett schafft, damit sie sich ausruhen kann. Jedoch findet die Party ein jähes Ende, als es jemand übertreibt und den Boden einsaut. Kurzerhand liegen die beiden zusammen im Bett und das ist am nächsten Morgen ein regelrechter Schock für Liza. Aber es kann ihr nicht so unangenehm gewesen sein, wie sie behauptet hat. Immerhin trainiert sie schon am nächsten Morgen mit Ryan. Sie beschimpft ihn zwar andauernd, weil er sie so fordert, aber irgendwie gefällt es ihr. Das Zusammensein mit ihm ist so unkompliziert und sie kommt mehr aus sich heraus.

Und das hat mir auch sehr gut an der Geschichte gefallen. Immer nur war Liza mit Tony zusammen und das auch aus gutem Grund, aber sie entdeckt durch Ryan eine andere Welt. Sie merkt, dass sie Tony nicht immer nur für sich haben kann, wenn auch schmerzlich. Deshalb ist es auch einmal gut für sie, etwas mit jemand anderem zu unternehmen. Ryans Spontanität und lockere Art holen mehr aus ihr heraus. Liza überrascht sich teilweise sogar selbst. Manchmal muss man eben auch andere Wege im Leben einschlagen, um etwas zu erleben. Manchmal passiert dies auch mit Menschen, mit denen man niemals gerechnet hätte.
Tony allerdings bemerkt dadurch auch, wie viel er von Liza in seinem Leben hatte. Sie streiten sich immer öfter wegen dem Barbie-Klon und wegen Ryan. Beide können es nicht akzeptieren, den jeweils anderen teilen zu müssen. Irgendwie ist das auch süß, aber auch in langen und innigen Freundschaften muss man ab und zu locker lassen können.

Oft kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen Tony und Ryan. Ein paar Mal sogar so heftig, dass sie sich mitten in Lizas Zimmer prügeln und Blut fließt. Auch ihre Freundschaft leidet unter dieser Geschichte. Später erfahren wir, dass noch mehr dahintersteckt, aber ab und zu kann ich ihre Reaktionen trotzdem nicht nachvollziehen. Tony will Liza nicht teilen und sucht die Beliebtheit Ryans als Grund, dass er Liza nur als ein Mädchen unter vielen ausnutzen wolle. Ryans Absichten sind aber gar nicht so. Da merkt man auch wieder einmal, dass man niemanden wirklich kennt. Wie die Geschichte ausgeht und ob sich alle wieder vertragen, müsst ihr selbst lesen. Und ich lege euch dieses Buch wirklich ans Herz. Der Schreibstil ist großartig und es macht unglaublich Spaß, die drei Hauptpersonen in ihrem kleinen Drama zu begleiten!

Teamwechsel ist eine unterhaltsame und gefühlvolle Geschichte über die erste große Liebe, verbunden mit Freundschaft und auch einem Selbstfindungs- und Selbstentdeckungsprozess. Der Schreibstil ist großartig und sehr flüssig zu lesen. Ein wahrer Geheimtipp, der mehr verdient hat!
(Es gibt auch noch einen zweiten Teil, der aus Ryan's Sicht geschrieben ist! *klick*)

5 Marshmallows

"Ich bin sicher, in ein paar Stunden wird jemand kommen und mich vom Asphalt kratzen... oder aus dem Sand graben... was auch immer." (S.91)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen