Sonntag, 6. Oktober 2013

[Meinung] XXL Leseprobe: Silber - Das erste Buch der Träume (Kerstin Gier)

Für den Kindle kann man sich auf Amazon zu jedem eBook eine Leseprobe herunterladen. Das ist echt genial und macht süchtig ;) Die ganze Zeit war ich mir unsicher ob ich Silber - Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier kaufen soll. Momentan ist es mir auch einfach noch zu teuer. Deshalb habe ich mir die XXL Leseprobe heruntergeladen, um einen Eindruck zu gewinnen.
Gerade hatte ich die Leseprobe beendet, da erreichte mich eine erfreuliche E-Mail, wegen der ich eine Runde durchs Zimmer getanzt bin! Beim Design-Gewinnspiel von Franzi habe ich Silber gewonnen! ♥♥♥ Also werdet ihr auch bald einen Gesamteindruck in einer Rezension von mir bekommen :) Ich freue mich total ☼

Titel: Silber - Das erste Buch der Träume
Autorin: Kerstin Gier
Band 1 der Traum-Trilogie
Verlag: Fischer
Seiten: 416 // Leseprobe: 43
Genre: Fantasy
Preis: 18,99 // Leseprobe: Umsonst

HIER bestellen!

HIER die Leseprobe herunterladen!


Klappentext:
Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …

~   ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~  ~ 

Die XXL Leseprobe ist wirklich klasse! Man kann umsonst in die ersten vier Kapitel des Buches reinlesen! Zwar war ich nach dem Beenden etwas unsicher, ob es überhaupt die richtige Leseprobe war, da eigentlich noch mit keinem Wort die Träume von Liv erwähnt werden, aber ein Heidenspaß war es trotzdem! 
Liv und ihre Schwester Mia sind in ihrem Leben schon sehr oft umgezogen und diesmal zieht es sie mit ihrer Mutter nach Großbritannien, weil sie dort eine Anstellung an der Oxford Universität bekommen hat.
Das Drama beginnt schon am Flughafen, als Liv auf den Verdacht von Drogenschmuggel vor aller Augen kontrolliert wird und sich der Inhalt des Koffers aber nur als sehr geruchsreicher Schweizer Käse herausstellt. Und dieser Humor und Sarkasmus zieht sich durch die gesamte Leseprobe und hoffentlich auch durch das gesamte Buch!
Ich hatte zwar nicht den Eindruck, dass Liv schon sechszehn ist, da der Schreibstil meiner Meinung nach doch eher auf eine Zwölf- bis Vierzehnjährige hinweist, aber man kann beinahe pausenlos über ihre Gedanken und Kommentare lachen. Diese Art erinnert mich etwas an Liebe heißt Tofu von Susanne Oswald, welches mir einen Heidenspaß bereitet hat. 
Jedoch habe ich etwas Angst, dass das Buch durch diesen andauernden Teenie-Humor seine Ernsthaftigkeit verlieren könnte. Vom Klappentext her hatte ich einen solchen Schreibstil überhaupt nicht erwartet und eher mit einer dunkleren und ernsteren Geschichte gerechnet.

Besonder unterhaltsam war der erste Tag an Liv's neuer Schule. Ihre Patin, die ihr die Schule zeigen soll, ist ziemlich arrogant und heißt zu allem Überfluss auch noch Persephone Porter-Peregrin. Oh. My... Und als dann auch noch der bestaussehenste Schüler vorbeigeschlendert ist, konnte ich nicht mehr an mich halten. Mir wäre fast der Kindle aus der Hand gefallen. Denn Liv vergleicht den jungen Mann mit dem Rasierspaß-Ken, der ihre kleine Schwester zu Weihnachten bekommen hatte x) In meinen Augen sieht er nun immer aus wie eine Ken-Puppe!

Der Humor ist überragend, könnte allerdings für die Ernsthaftigkeit, die der Klappentext verspricht, etwas zu viel sein. Ich lasse mich überraschen und bin sehr gespannt, wie die Geschichte weitergeht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen