Mittwoch, 14. August 2013

[Rezension] The Elite - The Selection #2 (Kiera Cass)

Titel: The Elite
Autorin: Kiera Cass
Band 2 der Selection-Trilogie
Verlag: Harper Teen
Seiten: 323
Genre: Fantasy / Romance
Preis: 7,40€ 
 
HIER bestellen!
ACHTUNG! Dies ist Band 2 der Selection-Reihe und meine Rezension enthält Spoiler zu Band 1!

Lest hier meine Rezension zu The Selection!
Klappentext:
The Selection began with thirtyfive girls. Now, with the group narrowed down to the Elite, the competition to win Prince Maxon's heart is fiercer than ever - and America is still struggling to decide where her own heart truly lies. Is it with Maxon, who could make her life a fariy tale? Or with her first love Aspen, who she always thought was the one?
America is desperate for more time. But the rest of the Elite know exactly what they want - and America's chance to choose is about to slip away.
_____________________________________________________________________________________________
 The Angeles air was quiet, and for a while I lay still, listening to the sound of Maxon's breathing.

Der Kampf um das Herz von Prinz Maxon wird härter. Die Eifersucht in den Herzen der Kandidatinnen wird größer. Die Aufgaben werden umfangreicher und schwerer. Und mittendrin befindet sich America, die am wenigsten gewünschte Person von Königshaus und Untertanen, aber am meisten begehrteste Frau von Maxon. Und ausgerechnet sie weiß nicht, wie sie sich entscheiden soll.

Das Cover gefällt mir unglaublich gut. Es vermittelt die Eleganz des Königshauses und die rot-orangene Farbe ist ein richtiger Blickfang. Das Kleid passt ganz herrlich zu America's rotem Haar. Die Titelgestaltung ist auch hier wieder ein Augenschmaus. Die Krone ist einfach wunderschön!
Die weitere Eingrenzung der Auserwählten und das Vorankommen des Kampfes um Prinz Maxon's Herz zeigt sich wunderbar im Titel. Zunächst waren es fünfunddreißig Mädchen, nun sind es nur noch sechs. Und ganz klar steuert die Geschichte auf die Eine hin, die am Ende die Prinzessin von Illéa werden wird.

Nach den vielen Angriffen der Rebellen wurden die meisten Mädchen nach Hause geschickt. Die Elite, die normalerweise aus zehn Auserwählten besteht, wurde nun auf sechs gekürzt. Der Kampf um Prinz Maxon und um die Krone beginnt nun richtig. America muss sich langsam klar werden, ob sie überhaupt an Maxon's Seite im Palast leben will. Ihre Entscheidung wird aber sehr von Aspen beeinflusst, der als Wachmann im Palast arbeitet und sie unbedingt zurückgewinnen will. Inzwischen kommt Maxon auch den anderen Mädchen näher und dies versetzt America immer wieder Stiche der Eifersucht. Er hat nicht mehr so viel Zeit für sie wie vorher und sie rettet sich in Aspen's Arme. Maxon hat versprochen, ihr Zeit zu geben, aber bei sechs verbliebenen Mädchen ist das nicht so einfach. Vor allem nicht, wenn die Rebellen immer wieder in den Palast eindringen und es eine Menge Tote gibt...

Man könnte meinen, dass sich die Geschichte in The Elite einfach nur mit etwas anderen Handlungen fortsetzt und es langweilig wird. Aber das ist überhaupt nicht der Fall! Im Gegenteil: Man hat nun die anderen Mädchen, die Königsfamilie, die Bediensteten und das Leben im Palast kennengelernt und nun geht es ans Eingemachte. Aus Sicherheitsgründen und um die Auswahl für Maxon's Frau zu verkürzen, besteht die Elite nur noch aus sechs Mädchen. Dadurch verschärft sich die Situation erheblich, da Maxon nun mehr Zeit mit jeder verbringt, um sie besser kennenzulernen. In The Selection waren die Treffen zwischen America und Maxon sehr freundschaftlich und spaßig, aber sie merken natürlich auch, dass es in diesem Stadium der Auswahl nicht so weitergehen kann.

Es war ein regelrechter Schock für mich, dass Aspen auf einmal als Wachmann im Palast aufgetaucht ist. Dieser Umstand verändert die gesamte Situation. Zwar erklärt er America, dass er einen furchtbaren Fehler gemacht hat und sie seit dem Tag ihrer Abreise zurückgewinnen will, dennoch bleibt er auf meiner Symphatieskala sehr weit unten. Er hat sie zu der Auswahl überredet und einfach mit ihr Schluss gemacht und dann glaubt er, er könne sie einfach wiederhaben? Wovon träumt er denn nachts? Immer wenn er auftaucht, könnte ich ihn lautstark wieder davonjagen. Aber er ist immer noch sehr fürsorglich gegenüber America und gibt ihr das Gefühl etwas Besonderes zu sein. Er hat Vertrauen ihn sie und bestärkt sie in dem, was sie tut, obwohl ihm das bestimmt ganz und gar nicht gefällt. Immerhin wirbt sie um einen anderen Liebhaber.

America (grr, der Name regt mich irgendwie auf ^.^) steckt in einem großen Zwiespalt und in manchen Situationen wäre ich gerne bei ihr, um ihr in den Hintern zu treten. Ich kann sie absolut verstehen, aber das ständige hin und her ist für niemanden gut - nicht für Maxon, nicht für Aspen und vor allem nicht für sie. Ihre große Liebe Aspen kann sie natürlich nicht innerhalb weniger Wochen vergessen, aber dass sie sich so sehr nach ihm verzehrt, sobald er wieder in ihrer Gegenwart ist, scheint doch etwas zu viel des Guten. Ihre Liebe besteht vor allem auf Vertrauen und Fürsorglichkeit und wenn sie sich einsam oder ausgetrickst fühlt, ist er für sie da. Das ist wunderbar, aber da sie eigentlich für Maxon im Palast ist, fehl am Platz.
Allerdings merkt man auch, dass ihre Gefühle für Maxon mehr als nur freundschaftlich sind. Und ihre Zweifel sind auch nicht auf ihre Zuneigung bezogen, sondern auf das Dasein einer Prinzessin. Sie glaubt nicht, dass sie dem Druck standhalten, diplomatische Entscheidungen treffen und ein Pokerface aufsetzen kann, sobald es grausam wird.

Es war von Anfang an klar, dass Maxon nicht nur Zeit mit America verbringen kann. Immerhin sucht er seine zukünftige Frau und Prinzessin von Illéa. Und da man ihre Zweisamkeit so sehr genossen hat, verspürt man fast schon selbst Eifersucht, wenn er sich mit den anderen Mädchen zu Dates trifft oder diese davon erzählen. Man erfährt im Stadium der Elite nicht, wie die anderen Treffen verlaufen, aber wenn man davon ausgeht, dass er jedem Mädchen Komplimente macht und sie küsst, kann man schon sehr eifersüchtig werden. Aber das gehört nun einmal zum Spiel dazu. Dennoch ist es kaum zum Aushalten, dass Maxon America manchmal tagelang nicht sieht. Und langsam weiß sie nicht mehr, was sie davon halten soll.
Es hat mich schon etwas traurig gemacht, denn er vermittelte wirklich den Eindruck, dass er an den andern Mädchen mehr interessiert ist. Aber all dies macht er wieder wett, wenn er bei America ist. Er liebt sie wirklich und nach einer Weile wird klar, dass sie die Eine für ihn ist. Aber sie kann sich nicht dazu durchringen, eine Entscheidung zu treffen. Immerhin geht es um den Rest ihres Lebens.

In The Elite erfährt man nun auch etwas mehr um das Land Illéa und das Drumherum zur Geschichte. Es gibt wieder einige Angriffe der Rebellen auf den Palast. Und langsam scheint America auch dahinterzukommen, warum zumindest die Rebellen des Nordens andauernd in den Palast eindringen. Und nicht nur das. Maxon vertraut America ein großes Geheimnis an: Es gibt eine geheime Bibliothek, die alte historische Bücher und die wertvollen Tagebücher des großen Helden und ersten Königs Gregory Illéa birgt. Doch in den Büchern findet America nicht das, was sie erwartet hat und sie beginnt an dem ganzen System ihres geliebten Landes zu zweifeln. Und sie zweifelt sogar an Maxon und seinen Motiven, was ihrer Beziehung immer wieder im Wege steht.

Der zweite Band der Trilogie hat mich ebenso begeistert wie der erste. Die gesamte Rahmenhandlung mit der Auswahl der Mädchen im Königshaus für die neue Prinzessin von Illéa und Frau des Prinzen ist einfach zauberhaft! Es wird nicht nur um Gefühle wie Liebe, Zweifel, Angst und Vertrauen gesprochen, es gibt auch eine Menge Spannung, nicht zuletzt, da die wenigen verbliebenen Mädchen nun alles riskieren und sich nichts mehr schenken. Wenn es darauf ankommt, weiß man eben nie, wem man vertrauen kann. Das muss leider auch America feststellen.

The Elite ist eine fantastische Fortsetzung der Reihe, die mit Gefühlen, Spannung und tollen Charakteren glänzt. Die Geschichte spitzt sich zu und obwohl man sich hier und da sicher ist, wie es ausgehen wird, kann man sich dessen überhaupt nicht sicher sein, da America einfach noch unentschlossen ist. Aber es bleibt nicht mehr viel Zeit und ob sie die Aufgaben einer Prinzessin erfüllen kann? Wir werden es in The One sehen!

5 Marshmallows

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen