Montag, 11. März 2013

[Rezension] The Indigo Spell - Bloodlines #3 (Richelle Mead)


Titel: The Indigo Spell
Deutscher Titel: Bloodlines - Magisches Erbe
Autorin: Richelle Mead
Band 3 der Bloodlines-Reihe
Verlag: Razorbill (Penguin)
Seiten: 401
Genre: Urban Fantasy
Preis: 12,95€ (Hardcover)

HIER als Hardcover bestellen!
HIER als Taschenbuch bestellen!


ACHTUNG! Dies ist Band 2 der Bloodlines - Reihe und meine Rezension enthält Spoiler zu Band 1 und 2!


Lest hier meine Rezension zu Bloodlines.

Lest hier meine Rezension zu The Golden Lily.


Klappentext:
Sydney Sage is an Alchemist, one of a group of humans who dabble in magic and serve to bridge the worlds of humans and vampires. They protect vampire secrets - and human lives.

In the aftermath of a forbidden moment that rocked Sydney to her core, she struggles to draw the line between the Alchemist teachings and what her heart is urging her to do.

Then she finally tracks down the elusive, enigmatic Marcus Finch - a former Alchemist who the organization denies exists, and who lives in shadows, on the run. With Marcus's help, Sydney realizes that the group she's been loyal to her whole life has been hiding the truth from her. Is it possible that her golden lily tattoo might have more power over her than she thinks?

As she struggles to come to terms with what that might mean, Sydney is compelled to use her growing magical powers to track down an evil magic user who is targeting powerful young witches. Using magic goes against everything she always thought she believed, but she realizes that her only hope is to embrace her special blood - or else she might be next.

Forgiving her own way is harder than Sydney ever dreamed. Maybe by turning off her brain - and following her heart - she'll be able to finalle figure out where she belongs.
____________________________________________________________________________________________

 This wasn't the first time I'd been pulled out of bed for a crucial mission.

In Band 3 der erfolgreichen spin-off Serie Bloodlines geht es langsam aber sicher ans Eingemachte. Nicht nur zwischen Sydney und Adrian knistert es gewaltig, auch gibt uns Richelle Mead endlich Antworten, die Sydneys und damit auch unsere Zweifel an den Alchemisten bestärken.

Das Cover finde ich sehr schön. Die blaue Indigofarbe zusammen mit dem Schriftzug ist einfach wunderschön, da ich blau sehr gerne mag. Aber wieder einmal muss ich die darauf abgebildeten Charaktere bemängeln. Bis auf den linken, Marcus, sehen sie sehr ungesund und seltsam aus. Aber das tut dem Inhalt keinen Abbruch ;) Der Titel passt auch wieder wunderbar zur Geschichte, wobei es einen "Indigo-Zauberspruch" als solchen nicht gibt. Beide Einzelteile ergeben aber ein passendes Bild.

Nach ihrer Entführung ist Sydney von Menschen, Vampiren und Alchemisten gleichermaßen erschüttert, jedoch bleibt ihr kaum Zeit, sich davon zu erholen. Neben ihrer eigentlichen Hauptaufgabe Jill zu beschützen, begibt sie sich immer tiefer in mysteriöses Terrain. Dank ihrer Lehrerin Mrs. Terwilliger kann sie sich der Magie nicht mehr entziehen und muss bald feststellen, dass sie wirklich viel davon in ihrem Blut trägt. Zeitgleich will sie unbedingt Marcus Finch ausfindig machen, der den Alchemisten entkommen ist und dessen Existenz von denen totgeschwiegen wird. Ein weiterer Hieb ist, dass Mrs. Terwilliger's Schwester, eine mächtige Hexe, junge mit magischen Fähigkeiten ausgestattete Mädchen in eine Art Koma versetzt und ihnen ihre Macht und ihre Jugend aussaugt. Sydney könnte alles unter einen Hut bringen, wären da nicht ihre verwirrten Gefühle für Adrian...

Handlungstechnisch passiert sehr viel in diesem Buch. Dennoch schafft es Richelle Mead, den Leser nicht zu verwirren und immer auf dem Laufenden zu halten, ohne zu viele Geheimnisse zu verraten. Dabei geht ihr fantastischer Humor, der besonders durch Adrian zum Ausdruck kommt, nicht verloren.

Sydney hat im Vergleich zu Band 1 und 2 eine große Entwicklung durchgemacht. Ist sie in Band 1 noch panisch vor Adrians magischen Heilkräften davongerannt, so führt sie nun selbst Zaubersprüche durch. Dies ist wirklich bemerkenswert, wenn man bedenkt, dass sie ihr ganzes Leben mit einer anderen Sichtweise erzogen worden ist. Demnach ist es auch sehr schwer für sie, das zu glauben, was sie von Marcus Finch erfährt. Aber es gibt genügend Beweise für seine Anschuldigungen. Und auch als Marcus Sydney die Befreiung von den Alchemisten anbietet, kann sie nicht zusagen. Tief in ihrem Inneren geht es dabei aber nicht um die Alchemisten, sondern um ihre Arbeit mit Jill, Eddie und Adrian. Sie hat die drei sehr lieb gewonnen und könnte es nicht ertragen, ohne sie zu sein. Auch wenn sie das nicht zugeben will. Sie ist eben ein Sturkopf.
Sydney ist ein sehr authentischer Charakter, in den man sich als junge Frau gut hineinversetzen kann. Ihre Gefühle zu Adrian wurden immer zurückgedrängt, weil er ein Vampir und diese Beziehung gegen ihre Natur ist. Aber da sie nun all das akzeptiert hat, kann sie ihm näherkommen und dabei bemerkt sie, dass dies genau das ist, was sie möchte.

Adrian brilliert wieder durch seinen Humor und seine Ritterlichkeit. In Band 1 und 2 wirkte er oft sehr unreif, auch wenn dies sehr witzig war. In Band 3 allerdings zeigt er mehr Ernsthaftigkeit, nicht zuletzt da er sich Sorgen um Sydney macht. Um es kurz zu sagen: Er ist einfach zum Knutschen. Er hat einen fantastischen Humor, ist gegenüber Frauen ein Gentleman und hat dabei immer seinen eigenen Kopf und eine eigene Sichtweise auf die Dinge.

Marcus Finch hat mich allerdings etwas enttäuscht. Aber es wäre kein Roman von Richelle Mead, wenn er ein richtiger Revolutionär gewesen wäre. Marcus erfuhr so einige Geheimnisse über die Alchemisten und fand Wege und Mittel, ihren Zwang zu brechen. Seitdem ist er zusammen mit sich ihm Angeschlossenen auf der Flucht. Er kommt mir vor wie ein kleiner Spinner, der eine Teenager-Rebellenphase durchmacht. Kaum etwas, das er tut, hat Hand und Fuß, weshalb Sydney auch große Zweifel an ihm hat. Natürlich öffnet er ihr die Augen, aber einfach blind etwas zu tun, ohne über die Folgen nachzudenken ist nicht Sydneys Art. Es ist seine Art. Er glaubt, er könne mit drei anderen Mitstreitern die Alchemisten-Welt verändern.

Noch in Band 2 haben mich die Szenen mit Sydney und Mrs. Terwilliger nicht sehr gereizt, aber diesmal ware es ganz anders. Die Lehrerin gibt uns nun viel mehr Einblicke, in ihr "Hexen-Leben" und welche magischen Fähigkeiten sie hat. Sie will Sydney unbedingt vor ihrer Schwester beschützen und gibt ihr deshalb fast täglich Aufgaben, damit sie sich in einem Notfall mit Magie verteidigen kann. Da dies mit Sydneys besonderer Entwicklung verbunden ist, haben mir diese Magie-Szenen sehr gut gefallen.

Im Gesamten hat mir das Buch sehr gut gefallen, obwohl natürlich noch nicht alle Geheimnisse gelüftet worden sind. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht und wie sich Sydney am Ende entscheiden wird - bleibt sie bei den Alchemisten, die ihr Leben bedeuten und immer bedeutet haben oder geht sie ihren eigenen Weg, der vermutlich sehr steinig sein wird?
Besonders interessiert mich natürlich, wie es zwischen ihr und Adrian weitergeht. Zu Zweit sind sie einfach ein Traumpaar, das leidenschaftliche Gefühle füreinander hegt, aber ab und zu doch sehr hitzige und humorvolle Diskussionen führen kann, da beide wirkliche Sturköpfe sind.

In The Indigo Spell bricht Sydney nun entgültig mit den traditionellen und feindlichen Ansichten der Alchemisten und versucht, sich eine eigene Meinung zusammenzupuzzlen. Dabei wird sie von allen Seiten beeinflusst, aber auch unterstützt. Liebe, Loyalität, Magie, aber auch Selbstfindung sind die großen Themen des Romans und machen Durst auf mehr.

5 Marshmallows

"Everything about her has to do with me." (S.117)

"Just something kicking around in my head. Reminds me of you. Fiery and sweet, all at the same time. A flame in the dark, lighting my way." (S.175)



1 Kommentar:

  1. Hihi,

    ich liebe auch diese Reihe! Ich war zwar bei diesem Band auch etwas kritischer, mich haben diese vermeidbaren Liebes-Dramen geärgert, die daraus bestehen, dass sie zickig ist und er hinterherhechelt. Zwar ist das in diesem Fall verständlich, aber gut.
    Trotzdem war ich nach Sekunden in dem Buch drin und es hat mich voll und ganz ins seine Welt gezogen. Ich war auch von diesem Band vollauf begeistert und kann den 4ten schon gar nicht mehr erwarten. Da soll übrigens abwechselnd aus Adrians und Sydneys geschrieben werden! Und deswegen freu ich mich noch mehr ;-)

    AntwortenLöschen