Montag, 31. Dezember 2012

[Rezension] Firelight - Flammende Träne (Sophie Jordan)

Titel: Firelight - Flammende Träne
OT: Vanish
Autorin: Sophie Jordan
Band 2 der Firelight-Reihe
Verlag: Loewe
Seiten: 335
Genre: Fantasy / Romance
Preis: 17,95€

Hier bestellen!


ACHTUNG! Dies ist Band 2 der Firelight-Reihe und meine Rezension enthält Spoiler zu Band 1!

Lest hier meine Rezension zu Firelight - Brennender Kuss!


Klappentext:
Rivalen, die unerbittlich sind. Eine Entscheidung, die den Tod bedeuten kann. Und eine Liebe, die es nicht geben darf.

"Du willst also, dass ich einfach so aus deinem Leben verschwinde?", flüstert er. Diesmal kann ich nur nicken. Es schmerzt zu sehr, diese Lüge laut auszusprechen.
"Bist du wirklich bereit, uns aufzugeben? Willst du wirklich, dass ich diesen Berg hinuntergehe und nie wieder zurückkomme? Dass ich dich vergesse?"
Ich zittere bei dem Kratzen seiner rauen Stimme und dem Bild, das seine Worte da malen.
Nein. Nein, das will ich nicht. Aber es muss sein...
__________________________________________________________________________________________

Manchmal träume ich, dass ich falle.

Der zweite Teil der Firelight - Reihe bringt uns wieder zurück zum Rudel, aus dem Jacinda, ihre Schwester Tamra und ihre Mutter vor wenigen Wochen erst geflohen sind. Und sie sind ganz und gar nicht willkommen. Jacinda würde am Liebsten gleich wieder fliehen, um Will wiederzusehen, aber sie kann ihre Mutter und ihre Schwester nicht zurücklassen. Ihre innere Zerrissenheit bringt sie zum Verzweifeln und sie weiß nicht, was sie tun soll... Soll sie beim Rudel bleiben und sich an die Regeln halten oder soll sie nach Will suchen - der Liebe ihres Lebens?

Das Cover gefällt mir unglaublich gut, fast noch besser als das von Band eins. Es ist nicht mehr so strahlend rot, sondern braun gehalten. Ich vermute, dass das Cover nun nicht mehr so rot ist, da Jacindas Fähigkeit, Feuerzuspeihen nicht mehr Priorität im Rudel hat. Das Drachenzeichen gefällt mir unglaublich gut. Besser wäre es noch, hätte es eine Bedeutung in der Geschichte, wie zum Beispiel ein Tattoo ;)
Der Titel, klar, hat etwas mit Feuer zutun. Und Flammende Träne weist eindeutig auf den Inhalt hin, wenn man weiß, was es zu bedeuten hat. Also ist er sehr passend zur Geschichte.

Nach ihrer Offenbarung auf den großen Berg ist es klar, dass Jacinda nicht in Chaparral bleiben kann. Und schon sind ihr die Drachenjäger auf den Fersen. Doch dann geschieht etwas Unglaubliches: Tamra, deren innerer Draki schon für alle abgehakt war, verwandelt sich in einen schimmernden Draki - sie ist eine Wächterin! Zurück im Rudel ist sie nun das neuste Objekt der Begierde, denn ihre Fähigkeit ist mit der Jacindas gleichzustellen oder sogar noch höher angesehen. Sie lebt von nun an bei Nidia, der Wächterin des Dorfes, um sich ausbilden zu lassen. Jacinda und ihre Mutter dagegen werden wir Aussetzige behandelt und sollte der kleinste Fehltritt passieren, hätte dies schreckliche Folgen. Während Jacindas Mutter ihren Kummer in Alkohol ertränkt, sucht Jacinda nach einer Möglichkeit, Will wiederzusehen.
Das ist aber gar nicht so einfach, da sie ständig beobachtet wird. In ihr entwickelt sich eine tiefe Zerrissenheit. Soll sie das Rudel verlassen oder ewig verstoßen und allein in den Mauern des Dorfes leben? Immerhin gibt es hier jemand, der sich um sie kümmert und sie beschützt - Cassian...

Obwohl es ihr in diesem zweiten Band gar nicht gut geht, ist mir Jacinda noch symphatischer geworden. Man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen und warum sie das Rudel doch nicht verlassen will. Dabei wäre es die einzig richtige Entscheidung für sie. Der wichtigste Grund für ihr Bleiben ist ihre Schwester Tamra. Endlich wird ihr vom Rudel Beachtung geschenkt und sie erfährt die Besonderheiten, wie es ist, eine Draki zu sein. 
Jacinda freut sich für sie, nicht zuletzt, da sie endlich gemeinsam fliegen können. Allerdings bedeutet Tamras Glück genau das Gegenteil für Jacinda und ihre Mutter. Sie trauen sich kaum noch, vor die Tür zu gehen. Allerdings hat sich das Leben nicht nur im Hinblick auf den Umgang mit ihnen verändert.

Cassian zeigt nun viel mehr Interesse an Tamra als zuvor und irgendwie macht das Jacinda traurig. Obwohl sie nie zu einer Beziehung mit Cassian gezwungen werden wollte und ihm gegenüber sehr abweisend war, fühlt sie sich nun umso verlassener, da er ein neues Spielzeug mit einer besseren Gabe gefunden hat. Aber genau so verhält sich Cassian nicht. Zwar zeigt nun mehr Interesse an Tamra, aber Jacinda ist nicht bei ihm abgemeldet. Er ist sogar der Einzige im ganzen Dorf, der noch zu Jacinda hält und sie sogar beschützt. Dies führt sogar zu einer selbstlosen Tat. Seine arrogante Art aus dem ersten Band ist völlig verschwunden. Er ist mir in diesem Buch wirklich viel symphatischer als vorher. 

Somit kann ich Jacindas Zwiespalt der Gefühle zu Cassian und Will durchaus verstehen. Ihre Gefühle zu Cassian sind ihr aber selbst noch fremd, denn eigentlich möchte sie nichts vom ihm wissen und nur zu Will. Aber ihr Inneres sagt etwas anderes. Außer Will erweckt auch Cassian den Draki in Jacinda zum Leben.

In Band zwei der Reihe gibt es in der Mitte und gegen Ende des Buches ein großes Feuerwerk an Spannung. Aber obwohl sich der Großteil des Inhaltes um Jacindas Gefühle dreht, ist es dennoch spannend, ihre Gedankengänge zu verfolgen. Denn man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen. Viel zu schnell ist man am Ende angelangt, welches nicht wie in Band eins mit einem Bam-Moment endet, dennoch ist es nicht minder gemein, dass wir nicht wissen, wie es nun weitergeht. Hoffnungen, die verloren zu sein schienen, werden wieder geweckt. Es gibt auch so einige Momente, in denen man nicht glauben kann, was man da liest.

Es gibt keine besondere Szene, die mir sehr gut gefallen hat - das Buch im Gesamten hat mich total begeistert und es wird seinem Vorgänger in jeder Weise gerecht. Mich juckt es schon in den Fingern nach dem dritten Band, denn dort wird alles zusammenlaufen.

Firelight - Flammende Träne versetzt uns in den innerlich zerrissenen Körper Jacindas, die wie eine Ausgestoßene im Rudel lebt und lieber nach Will suchen möchte, aber auch Cassian bringt ihre Gefühle durcheinander. Gefühle werden hier großgeschrieben, authentisch dargestellt und auch an Spannung mangelt es dem Buch nicht. Ein würdiger Nachfolger von Firelight - Brennender Kuss und ein Muss für jeden Drachenfan!

5 Marshmallows

"Ich habe meine Artgenossen hintergangen. Ich habe Will verloren. Sie können mir nichts mehr anhaben." (S.28)

"Die Einzige, der ich die Schuld an allem geben kann, bin ich." (S.81)

"Wir sind zwei Seiten derselben Medaille." (S.152)

"Ich nicke, weil ich nichts zu sagen habe ... weil ich alles zu sagen habe. Und es nicht in Worte fassen kann." (S. 174)

Sonntag, 30. Dezember 2012

[Review] Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Joanne K. Rowling)

Titel: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
OT: Fantastic Beasts and Where To Find Them
Autoren: Joanne K. Rowling / Newt Scamander
Ein Schulbuch aus der Harry Potter Welt!
Verlag: Carlsen
Seiten: 96
Genre: Fantasy / Sachbuch
Sprache: Deutsch (Taschenbuch)
Preis: 4,95€

HIER bestellen!


Klappentext:
Eine Ausgabe der "Phantastischen Tierwesen & wo sie zu finden sind" gibt es in fast jedem Zaubererhaushalt des Landes. Nun haben auch die Muggel die Gelegenheit herauszufinden, wo der Quintaped lebt, was der Knuddelmuff frisst und warum man dem Knarl lieber keine Milche hinstellen sollte.

Der größte Teil der Erlöse aus dem Verkauf dieses Buches geht an Comic Relief, eine englische Hilfsorganisation, die Kinderprojekte in den ärmsten Ländern der Welt unterstützt.
____________________________________________________________________________________________

 
Newton ("Newt") Artemis Fido Lurch Scamander wurde 1897 geboren.

Die atemberaubende Welt des von Joanne K. Rowling erfundenen Zaubererschülers Harry Potter begeistert seit vielen, vielen Jahren Kinder und Erwachsene. Die Filme bringen Millioneneinnahmen, ebenso wie die sieben Romane, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. Die Welt, die sich Joanne K. Rowling parallel zu unserer Menschenwelt ausgedacht hat, begeistert nicht nur mit ihren Charakteren und Schauplätzen, sondern vor allem durch ihre Authentiziät. Jedes noch so kleine Detail ist genaustens erklärt, sodass wir schon im Alltag nach kleinen Dingen suchen, die uns einen Hinweis auf die magische Welt der Hexen und Zauberern geben.
Um uns diese Welt noch näher zu bringen, können wir als Muggel nun erstmals in den Schulbüchern von Harry Potter stöbern und die magischen Wesen kennenlernen, die uns sogar während der sieben Romane nicht einmal begegnet sind.

Das Buchcover gefällt mir unglaublich gut. Es ist eher comic-artig und mit vielen Farben gestaltet und erweckt dadurch unsere Aufmerksamkeit. Man sieht einen Drachen, eines der gefährlichsten Geschöpfe in der Zaubererwelt. Der Titel weist uns auch direkt auf den Inhalt hin. Wir bekommen nicht nur eine Übersicht über die phantastischen Tierwesen in der Zaubererwelt, sondern auch über ihre Fressgewohnheiten und Lebensräume.

Zunächst gibt es eine wirklich gelungene Einführung. Wir erfahren, wer Newt Scamander, der Autor des Schulbuches, ist und wir er dazu kam, das Buch zu schreiben. Es folgt ein Vorwort vom Hogwartsschulleiter Albus Dumbledore und schließlich einführende Worte, was überhaupt ein Tierwesen ist. Das Buch ist eine Mischung aus Biologie- und Geschichtsbuch. Wir erfahren, wie und vor allem welche Wesen als Tierwesen gelten und wie dies vor geraumer Zeit entschieden wurde. Desweiteren ist wichtig zu wissen, wie Muggel auf die Tierwesen reagieren oder wie sie sie wahrnehmen. Oder auch nicht. Denn manche Gegenden sind unbewohnbar gemacht worden, weil dort extrem gefährliche Tierwesen leben. Schließlich werden noch die betreffenden Abteilungen im Zaubereiministerium erklärt, die sich um den Schutz und die Kontrolle der Tierwesen kümmern.

Ein Fwuuper. Sieht ziemlich genial aus :)
Dann folgt das Lexikon mit den nach dem Alphabet geordneten Tierwesen. Dabei ist immer die ZM-Klassifizierung von XXXXX bis X zu beachten. Dabei steht XXXXX für ein sehr gefährliches und unmöglich zu bändigendes Tierwesen und X für ein langweiliges Tierwesen, dass einfach nur vor sich hinlebt.

Es ist sehr spannend, die vielen Tierwesen und ihre Eigenarten zu entdecken, die teilweise nicht einmal in den sieben Harry Potter Romanen auftauchen. Hin und wieder gibt es eine Zeichnung des Tierwesens.
Und da es ein Schulbuch ist, gibt es auch reichlich Geschmier und viele witzige Kommentare von Schülern. Wer Harry Potter kennt, weiß um Hagrid's Liebe zu Tierwesen. In diesem Buch gibt es so einige Kommentare über ihn :)

Das Buch ist trotz seinen geschichtlichen Aspekten sehr spannend, da man allerlei Neues entdecken und noch tiefer in die magische Welt von Harry Potter eintauchen kann. Ein gelungenes Nachschlagewerk von Joanne K. Rowling!

5 Marshmallows


Meine Kamera wollte nicht so wie ich ;)


Samstag, 29. Dezember 2012

Neuzugänge ohne eine einzige Buchseite :)

Heute habe ich es mal gewagt, mit meiner Mutter ins Einkaufszentrum zu fahren. Das ist ja zwischen den Jahren immer ein bisschen wie Krieg ^.^ Aber ich wusste genau, was ich wollte, von daher: Null Problemo ;)
Drei der gekauften Dinge möchte ich euch nicht vorenthalten und ich bin total happy :)

Das neue Jahr steht vor der Tür und es wird höchte Zeit für einen neuen Kalender! Schon vor ein paar Wochen habe ich bei Thalia einen wunderbaren Kalender entdeckt, den ich mir unbedingt kaufen wollte - Tadaa, da ist er:
Wenn ihr den Kalender auch kaufen wollt, empfehle ich aber den Onlinekauf! Denn ich habe eben entdeckt, dass ihr im Onlineshop von Thalia 20% Rabatt bekommt! Bestellt ihn >Hier<

Wie ihr sicher wisst, kann ich hauptsächlich nur in der S-Bahn lesen, also unterwegs. Leider gehen meine ganzen Taschenbücher durch das Herumtragen in der Tasche total schnell kaputt :'( Daher wollte ich mir einen Buchumschlag aus Stoff von libri_x zulegen. Aber der für Taschenbücher ist ja irre klein :O Da habe ich einige Bücher im Laden ausprobiert und mich für diese tolle Tasche entschieden, die meine Taschenbücher ab sofort schützen soll!
Und noch dazu habe ich mir Harvest Moon - Der Großbasar gegönnt, den ich auch gleich ausprobieren werde :) Ich liebe die Harvest Moon Spiele und konnte mich gar nicht entscheiden, welches ich nehmen soll. Aber da ich Der Großbasar schon vor einigen Monaten gesehen habe und unbedingt wollte, bin ich bei meiner Entscheidung geblieben! Und das für günstige 9,99€! Denn dank Mama hatte ich einen 10€ Gutschein im Adventskalender! ♥♥♥

Freitag, 28. Dezember 2012

[Rezension] Serafina - Das Königreich der Drachen (Rachel Hartman)

Titel: Serafina - Das Königreich der Drachen
OT: Seraphina
Autorin: Rachel Hartman
Band 1 der Serafina-Reihe
Verlag: cbj
Seiten: 496
Genre: Fantasy
Sprache: Deutsch (Hardcover)
Preis: 17,99€

HIER bestellen!


Vielen Dank an Blogg dein Buch und den cbj Verlag ♥



Klappentext:
Noch ahnt Serafina nicht, dass von nun an ihr Schicksal mit dem der Drachen auf ewig verwoben sein wird. An ihr wird es sein, die beiden Völker, Menschen und Drachen, miteinander zu versöhnen. Der Mut und die Leidenschaft mit der sich das junge Mädchen dieser Aufgabe stellt, entwickeln zusammen mit der betörend schönen Sprache, in der sich ihre Geschichte entfaltet, einen Sog, dem man sich auch mit Macht nicht mehr entziehen kann.
___________________________________________________________________________________________

 Ich erinnere mich an meine Geburt.

Serafina - Das Königreich der Drachen entführt uns in eine Welt, in der Menschen und Drachen in Frieden miteinander leben. Dennoch gibt es dieselben Konflikte und Vorurteile, die wir aus unserer eigenen Welt kennen: Alles und jeder, der anders ist als wir, ist schlecht und böse. Und genau deshalb gibt es auch auf beiden Seiten Widersacher, die den Frieden brechen wollen.

Das Cover ist wirklich eine Augenweide. Die blaue Farbe, gemischt mit den dunklen Schatten Serafinas und des Drachen ergeben einen wunderbaren Kontrast zum in Gold gehaltenen Buchtitel, der uns durch seine zentrale Position sofort ins Auge fällt. Diese hellen Blautöne mag ich generell sehr gerne. Und endlich gibt es mal ein Buchcover, dessen Mädchen auch zur Hauptperson im Buch passt. Der Buchtitel passt sehr gut. Natürlich ist es immer praktisch und recht einfach, den Namen der Hauptperson als Titel zu verwenden, aber ich finde so etwas immer passend. Der Untertiel Königreich der Drachen weist auf die Rahmenbedinung im Buch hin - das Leben mit den Drachen. Aber was genau nun die Haupthandlung ist, wird dadurch nicht verraten. 

Menschen und Drachen leben in Frieden miteinander. Das besagt zumindest der Friedensvertrag zwischen ihnen, doch die Realität sieht anders aus: Die Menschen fürchten sich so sehr vor den Drachen, dass sie dem Umgang mit ihnen meiden. Und Saarantras, Drachen, die sich in Menschen verwandeln können, müssen als Erkennungsmerkmal silberne Glöckchen an ihrer Kleidung tragen, außer den Gelehrten. Der Bund bleibt stets zerbrechlich, da es Drachenfeinde auf der Seite der Menschen gibt, die Sankt Ogdo, und Menschenfeinde auf der Seite der Drachen, die Quigutl, die keine menschliche Gestalt annehmen können und wie Ungeziefer behandelt werden.
Mitten in dieser Welt lebt Serafina Dombegh, die Gehilfin des miesgelaunten und doch väterlichen Hofkomponisten des Königspalastes, Viridius. Da er sehr krank ist, muss Serafina sich um den Chor, die Musiker und die Musikstunden von Prinzessin Glisselda kümmern. Zudem steht der vierzigste Jahrestag des Friedensschlusses an und Serafina hat alle Hände voll zu tun, das gesamte Programm vorzubereiten. Allerdings muss sie sehr um sich selbst kämpfen: Denn Serafina, die von ihrem Vater verachtet wird, ist ein Halbdrache - eine Missgeburt, von deren Existenz niemand etwas erfahren darf, denn es ist verboten, dass sich Menschen und Drachen paaren. Sie wird immer wieder von Visionen und Erinnerungen ihrer verstorbenen Drachenmutter heimgesucht. Immer mehr Rätsel tun sich auf und bald merken Serafina und Prinz Lucian von Goredd, dass eine fürchterliche Intrige im Gange ist, die den Frieden zerstören will...

Serafina hat mir als Charakter sehr gut gefallen. Sie steckt in einem schrecklichen Zwiespalt und kann sich nur ihrem Onkel Orma, der ein Drache ist, anvertrauen. Sie soll so wenig Aufmerksamkeit wie möglich auf sich lenken, was ihr aber meist nicht gut gelingt, da sie auch ein unfassbares Talent für Musik hat. Ihre Angst vor Nähe ist fast schon greifbar - sie kann es nicht riskieren, dass jemand ihre Drachenschuppen an Arm und Taille zu Gesicht bekommt. Orma, der ihr seit vielen Jahren ein guter Lehrer ist, hat ihr gezeigt, wie man als Drache bestimmte Gefühle wegschließen kann. Denn das ist ebenfalls eine Eigenschaft der Drachen - sie sperren ihre Gefühle weg, denn damit können sie nicht umgehen.

Serafinas Visionen und Erinnerungen, die sie fast immer unvorbereitet heimsuchen, befinden sich als groteske Wesen in einem Garten in ihrem Kopf. Jeden Abend muss sie durch diesen Garten gehen, die Grotesken beruhigen und alles in Ordnung bringen, damit ihre Gedanken tagsüber klar bleiben. Diese Prozedur ist anstrengend und zeitraubend, aber nötig, um Serafina vor plötzlichen Ohnmachtsanfällen zu schützen. Denn sie kann diese niemandem erklären, ohne sich selbst zu verraten.

Orma ist ein Gelehrter und muss daher keine silbernen Glöckchen tragen. Er sorgt sich stets um Serafina, da er seine Schwester (ihre Mutter) sehr geliebt hat. Allerdings muss auch er auf der Hut sein, denn wenn die Zensoren, eine Aufsichtsbehörde für Drachen, herausfindet, welche Gefühle er hegt, würden sie ihn einer Exzision unterziehen und ihm alle Erinnerungen rauben. Zu Beginn wirkt Orma aber sehr kühl und abweisend. Dies wird auch aus Serafinas Kindheitserinnerungen deutlich. Er hat sich zwar immer um sie gekümmert, aber keine Gefühle offen gezeigt. Nach ihrer Geburt hat er sie viele Jahre lang sogar nur als ein Es bezeichnet.

Prinz Lucian, der auch ein Hauptmann der königlichen Garde ist, taucht immer wieder dort auf, wo Serafina ist. Zwar verfolgen sie dasselbe Ziel - herauszufinden, wer eine Intrige gegen den Drachengeneral Ardmagar Comonot durchführt - aber zu Beginn arbeiten sie eher gegeneinander. Serafina will und kann ihm nicht trauen, aber er versteht sie besser, als sie denkt. Denn er ist ein uneheliches Kind, ein Bastard. Aber mit Serafina hat er eine Seelenverwandte gefunden, auch wenn er es zunächst nicht einsehen will. Bald schon arbeiten sie Hand in Hand und kommen sich immer näher.

Prinzessin Glisselda ist fast schon mein Lieblingscharakter in der Geschichte. Sie ist wie ein kleines Kind, das ständig nur Flausen im Kopf hat und Späße macht. Ihr ständiges Kichern und Plappern über Kleidung und Frisuren lassen sie sehr unreif erscheinen. Allerdings wird aus ihren Gesprächen mit Serafina über die Drachen klar, dass sie viel tiefgründiger ist und sich durchaus Gedanken über ernste Themen macht. Ebenso in Notsituationen ist sie sehr reif und erwachsen und weiß genau, was zu tun ist.

Mit dem Prolog hatte ich so meine Probleme. Irgendwie konnte ich mich mit ihm gar identifizieren. Das ist auch der Grund, warum ist das Buch erst einmal einige Wochen im Regal ruhen ließ. Aber ich gab ihm noch eine Chance, da ich Drachen sehr gerne mag und siehe da: Innerhalb von zwei Tagen hatte ich das Buch beendet. Ich konnte mich gar nicht mehr losreißen. Zwar war nicht immer eine große Spannung zugegen, aber die Rätsel gingen niemals aus. Gut fand ich hierbei, dass sich die Rätsel nicht durch das gesamte Buch gezogen haben - es wurde ein Rätsel aufgelöst, dann erschien ein neues, welches nach einigen Kapiteln wieder aufgelöst wurde. Das gefällt mir besser, als ein großes Riesenrätsel, auf dessen Lösung man 400 Seiten warten muss.

Der gedankliche Garten in Serafinas Kopf hat mir ausgesprochen gut gefallen! Obwohl sie oft dort war, wurde es nie langweilig. Die Grotesken, die dort leben, mussten immer beruhigt oder auch gesucht werden. Jeder von ihnen hat seine Eigenarten, was sie wie reale Wesen erschienen lässt. Wenn eine Vision oder Erinnerung sich ihren Weg in ihre Gedanken bahnen wollte, suchte Serafina gleich den Garten auf oder dachte an die Schatulle der Erinnerungen und klärte die Angelegenheit. Ihre Gedanken sind sehr bildhaft. Beispielsweise die Schatulle: Sobald eine Erinnerung aufsteigt, beginnt die Schatulle überzuschäumen und Serafina wickelt sie in ein Tuch ein und verstaut sie in einer Schublade.

Das Buch beinhaltet sehr viele Eigennamen für Länder, Städte, Institutionen und Feste. Leider waren manche dieser Wörter so schwer zu lesen, dass ich manchmal einfach über die drüber gelesen habe. Am Ende des Buches gibt es zwar ein Personenverzeichnis und ein Lexikon, aber ich möchte meinen Lesefluss ungern unterbrechen, um nach einem Wort zu suchen.

Serafina - Königreich der Drachen ist ein fantastisches Buch über die Konflikte und Vorurteile, die ein Zusammenleben von Menschen und Drachen mit sich bringt. Die Gesellschaft, ob nun von Menschen oder Drachen ist nicht immer mit allem einverstanden, was die Mächtigen tun, auch wenn es das Richtige zu sein scheint. Serafina ist eine Heldin, die zwischen beiden Fronten steht und einen Mittelweg zu finden versucht.

4 Marshmallows

"Alles war so, wie es sein sollte, und ich war genau dort, wo ich hingehörte." (S.8)

"'Wir müssen ihnen zeigen, wer die Überlegenen sind und wo ihr Platz ist. Herrschen oder beherrscht werden. Etwas anderes verstehen die Drachen nicht.'" (S.80)

"'Du stichst hervor, obwohl du genau das nicht willst.'" (S.199)

"'Gefühle machen abhängig!', donnert der Ardmagar. 'Sie haben keinen Sinn. Sie sin das Gegenteil von Vernunft. Sie führen zu unlogischen, für Drachen nicht brauchbaren Wünschen.'" (S.229)

"'Manchmal hat es die Wahrheit schwer, die Wälle unserer Vorurteile zu überwinden. Eine Lüge, in richtigen Gewand, hat es da viel leichter.'" (S.269)

Donnerstag, 27. Dezember 2012

[Rezension] Der kleine Hobbit (J.R.R. Tolkien)

Titel: Der kleine Hobbit
OT: The Hobbit Or There And Back Again
Autor: J.R.R.Tolkien
Vorgeschichte zu Der Herr der Ringe
Verlag: dtv
Seiten: 332
Genre: Fantasy/Märchen
Sprache: Deutsch (Taschenbuch)
Preis: 9€

Meine Ausgabe ist von 1999, aber es gibt noch viele mehr und nun auch die sehr gelungene Neuauflage zum Film! Klickt euch HIER durch die verschiedenen Ausgaben :)


Klappentext:
Der Klassiker der Fantasy-Literatur vom Autor des >Herrn der Ringe<.

Vorbei ist es mit dem beschaulichen Leben des angesehenen Bilbo Beutlin, seit er sich auf ein Abenteuer eingelassen hat, das Hobbitvorstellungen bei weitem übersteigt. Nicht nur, daß er sich auf eine Reise von der Dauer eines Jahres begibt, er läßt sich auch vom Zwegenkönig und seinen Genossen als Meisterdieb unter Vertrag nehmen und verpflichtet sich, den Zwergen bei der Rückgewinnung ihres geraubten Schatzes zu helfen. "Tolkien hat den Verdienst, im nüchternen 20. Jahrhundert die Welt der Drachen, Elben, Zauberer und Könige wieder transparent zu machen." (Salzburger Nachrichten)
___________________________________________________________________________________________

In einer Höhle in der Erde, da lebte ein Hobbit.

Mit diesem Satz beginnt eine der fantastischsten Märchenerzählungen, die wir kennen. Fast jeder kennt diesen Satz, auch wenn man das Buch noch nicht gelesen hat. Diese Märchenerzählung im klassischen Sinn versetzt uns in eine Welt, die wir aus unserer Kindheit kennen und nie ganz vergessen haben: Die Welt der Zwerge, Drachen und Feen (wobei diese hier als Elben auftauchen ;)).

Das Cover ist einfach gezeichnet, weist aber dennoch unverkennbar auf den Inhalt hin. Farbenprächtige Landschaften und drei kleine Fässer, die im Wasser treiben - wer das Buch gelesen hat, weiß, welche Szene damit verdeutlicht wird. Der kleine Hobbit ist ein typischer Märchentitel, der uns nicht viel vom Inhalt preisgibt, uns aber neugierig macht. Was ist denn überhaupt ein Hobbit? Schon auf der ersten Seiten wird diese Frage beantwortet, wie in einem Märchen eben. Sehr einfach erzählt und trotzdem ziemlich eindrucksvoll in der Vorstellung.

Der kleine Hobbit, auch Bilbo Beutlin genannt, lebt in einem sehr aufgeräumten Zuhause unter der Erde. Sein Leben ist stets geordnet und vorhersehbar. Abenteuer und unvorhergesehene Geschehnisse kamen in seiner reinen Beutlin-Familie niemals vor. Und das war auch gut so. Eines Tages taucht der alte Zauberer Gandalf bei ihm auf, den er unfreundlich wieder abwimmelt. Doch schon am selben Abend wird sein Haus von dreizehn Zwergen gestürmt und aus reiner Feierlaune fast auseinander genommen. Die geordnete Welt von Bilbo bricht in sich zusammen, als er von Gandalf als "Meisterdieb" und vierzehntes Mitglied der Reisetruppe vorgestellt wird. Thorin und seine Zwergen-Gefährten wollen zum Einsamen Berg reisen und den gigantischen Zwergenschatz zurückgewinnen, den der böse Drache Smaug gestohlen hat. Und so beginnt also die Reise mit allerlei Gefahren und Prüfungen...
Bilbo als junger Hobbit ist ein fantastischer Charakter, der mich von anfang an begeistert hat. Er ist wie ein kleines, wohlbehütetes Kind in einer Blase. Er hat keine Ahnung von der Außenwelt und möchte, dass alles geordnet und stets geplant ist. Als er aber schließlich mit den Zwergen auf die Reise geht, verändert er sich. Die Blase um ihn herum platzt, er wird mutiger und selbstbewusster und geht bald sogar von allein auf Feinde los. Leider ist er anfangs ziemlich ungeschickt, was das angeht. Als sich sein Verstand erweitert, spielt er sogar die Rolle des Beraters und Vermittlers. Denn leider sind die Zwerge nicht sehr einsichtig und sehr auf Gold und Silber fixiert.

Die Zwerge sind schon eine lustige Truppe. Ihren mit Abstand besten Auftritt legen sie hin, als sie unangemeldet Bilbos Haus stürmen, seine Essensvorräte laut schmatzend vernichten und seine Möbel auseinandernehmen. Sie sind mir allesamt symphatisch und ich war gerne auf ihrer Reise dabei. Allerdings sind und bleiben sie "nur" Zwerge, die ziemlich engstirnig sind, wenn es um einen Goldschatz geht - und besonders dann, wenn um ihren Goldschatz geht. Besonders Thorin wird gegen Ende des Buches eine richtige Plage, der man am Liebsten ins Gesicht schlagen möchte. Aber es sin eben Zwerge und so ist ihr Verhalten. Und dafür lieben wir sie ja auch :)

Gandalf ist ein typischer Zauberer, wie wir ihn aus Märchen kennen. Er ist allwissend, unberechenbar und taucht immer auf, wenn sich unsere Freunde in einer Notlage befinden, um sie zu retten. Fast als hätte er einen inneren Wecker, der sofort losgeht, wenn Gefahr droht. Und natürlich verdanken ihm die Zwerge alles. Er hat Bilbo ausgesucht, denn er hat etwas Besonderes in ihm gesehen, dass nicht einmal Bilbo selbst in sich vermutet hätte. Und gerade deshalb ist auch Bilbo über sich hinausgewachsen und hat den Zwergen so einige Male sehr geholfen.

Besonders Smaug, der Drache, hat mich in eine Märchenwelt versetzt. Dass er sprechen kann, hat mich total begeistert. Sein Gespräch mit Bilbo ist sehr unterhaltsam. Sein Erscheinungsbild, auch wenn wir es nur schriftlich zu Gesicht bekommen, ist fantastisch! Er lebte so lange auf dem Zwergenschatz, dass sich die Juwelen schon mit seinen Schuppen vermischt und einen harten und undurchstoßbaren Panzer gebildet haben.

Das Buch ist sehr einfach geschrieben, was es auch zu einem Lesespaß für Kinder macht. Obwohl es auch Gruseliges gibt, hat man davor keine große Angst, da es wie ein Märchenbuch ist. Von Es war einmal über Die Zwerge hatten lange Bärte und Der Drache spie Feuer ist alles dabei, was man sich nur wünscht. Drei Dinge sind mit besonders in Erinnerung geblieben:
1. Der Einfall der Zwerge in Bilbos Haus.
2. Wie sich Bilbo vor lauter Angst vor den Trollen als Meisterhobbit vorstellt ;)
3. Das Rätselraten mit Gollum.

Szene 3 ist absolut fantastisch! Denn Der kleine Hobbit ist die Vorgeschichte zu Der Herr der Ringe, demnach spielt der Eine Ring auch eine bedeutende Rolle in diesem Abenteuer. Tief im Gebirge trifft Bilbo auf Gollum, der ihn fressen will, sollte er das Rätselraten-Spiel verlieren. Die Rätsel sind sehr gut gemacht und ich wäre in der ersten Runde schon rausgeflogen :) Gollums Schizophrenie wird hier wunderbar zur Geltung gebracht: Zuerst ist er wie ein kleines Kind (Jaaa, lass uns spielen.) und dann wieder ganz das Monster (Wenn es verliert, fressen wir es auf!). 

Der kleine Hobbit ist ein unterhaltsames Märchen, das sich durch Einfachheit, aber dennoch durch Charakterstärke und festes Fundament auszeichnet. Eine Reise voller unerwarteter Geschehnisse und die Entwicklung der Figuren begeistern und lassen uns nicht mehr los. Glänzende Schätze und goldene Ringe sind eben doch nicht alles - das zeigt uns J.R.R. Tolkien mit seinem Bestseller.

5 Marshmallows

"Die Beutlins hatten seit undenklichen Zeiten in der Nachbarschaft des 'Berges' gelebt, und die Leute hielten sie für außerordentlich achtbar - nicht nur weil die meisten der Beutlins reich, sondern weil sie noch nie in ein Abenteuer verstrickt gewesen ware und nie etwas Unvorhergesehenes getan hatten." (S.8)

"'Verflucht sei dieser Beutlin! Er ist fort! Was hat er in seinen Taschen? Oh, wir wissen's , wir wissen's, mein Schatz! Er hat's gewiß, er muss es haben, mein Geburtstagsgeschenk!'" (S.97/98)

"'Du darfst gern fragen! Ich komme unten vom Berg und unter den Bergen her. Und über die Berge ging es auch. Und durch die Luft. Ich bin derjenige, der unsichtbar kommt.'" (S.246)

"'Meine Rüstung ist ein zehnfacher Schild, meine Zähne sind Schwerter, meine Klauen Speere, das Aufschlagen meines Schwanzes ist ein Donnerkeil, meine Schwingen sind Wirbelstürme, und mein Atem bringt den Tod!'" (S.250)

Mittwoch, 26. Dezember 2012

Weihnachtlicher Neuzugang

Ich hoffe, ihr hattet eine schöne Weihnachtszeit - auch wenn das Wetter eher frühlingshaft ist ^.^ Leider ist sie auch schon wieder vorbei :( Aber es gibt ja immer ein nächstes Mal, da man sich ja nicht einmal auf den Weltuntergang verlassen kann :D:D

Obwohl ich mit meinem SuB von 58 Büchern eher im allgemeinen Mittelfeld liege, bin ich total unglücklich, dass er immer größer wird. Natürlich sind Bücher das nicht, aber wenn man sie kauft und dann vestauben lässt, ist es irgendwie eine Geldverschwendung :/ Deshalb habe ich mir für das nächste Jahr auch eine (un)mögliche Challenge augesucht: Mission (Im)possible: SuB-Abbau 2013.
Und gerade weil mein SuB so groß ist und meine Regale aus allen Nähten platzen, habe ich mir nur ein einziges Buch zu Weihnachten gewünscht - und es auch bekommen ♥♥♥ Die lang ersehnte Fortsetzung von Firelight (Hier meine Rezension dazu).

Titel: Firelight - Flammende Träne
OT: Vanish
Autorin: Sophie Jordan
Teil 2 der Firelight-Reihe
Verlag: Loewe
Seiten: 335
Genre: Fantasy / Romance
Preis: 17,95€

Hier bestellen!


Klappentext:
Rivalen, die unerbittlich sind. Eine Entscheidung, die den Tod bedeuten kann. Und eine Liebe, die es nicht geben darf.

"Du willst also, dass ich einfach so aus deinem Leben verschwinde?", flüstert er. Diesmal kann ich nur nicken. Es schmerzt zu sehr, diese Lüge laut auszusprechen.
"Bist du wirklich bereit, uns aufzugeben? Willst du wirklich, dass ich diesen Berg hinuntergehe und nie wieder zurückkomme? Dass ich dich vergesse?"
Ich zittere bei dem Kratzen seiner rauen Stimme und dem Bild, das seine Worte da malen.
Nein. Nein, das will ich nicht. Aber es muss sein...

So schön sieht es im Regal aus :))
______________________________________________________________________________________
Ich freue mich schon total auf das Buch! Gleich nach Serafina werde ich es lesen. Mit Serafina habe ich mir ja etwas Zeit gelassen, da die ersten Seiten seltsam verwirrend waren. Aber ich habe mich gestern noch einmal von vorn drangesetzt und finde es bisher ziemlich gut ;))

Ein weiteres Geschenk, dass in die Ecke Buch/Film passt, möchte ich auch gerne mit euch teilen, weil ich mich so freue! Das Buch ist ziemlich dick und ich bin bisher nicht sehr weit gekommen, aber die Filme sind einfach total genial :))



Montag, 24. Dezember 2012

Freitag, 21. Dezember 2012

Neuzugang #21

Es ist schon etwas her... dass ich eine Rezension geschrieben habe. Aber es steht noch eine aus und eine Review. Morgen werde ich (hoffentlich) Der kleine Hobbit beenden und mir den Film am Sonntag zu Gemüte führen :) Und ab heute habe ich 1,5 Wochen frei - bald ist Weihnachten und das neue Jahr steht vor der Tür! Echt irre, wie schnell es vergangen ist :O
Am Mittwochabend konnte ich nicht widerstehen und habe mir auf Amazon zwei Bücher bestellt. ABER ich habe Ausreden parat :D:D

Obwohl ich auf Blogs lieber lese, als Videos zu schauen, mag ich die Videos von Lisa (Books and Senses) total gerne :)) Ich habe mich also durch ihre Buchregalvideos gewühlt und bin dabei (wieder einmal) auf The Mortal Instruments gestoßen... Und am Dienstag kam meine Arbeitskollegin zu mir und fing auch von der Buchreihe an. Schon lange schleiche ich drumherum und endlich habe ich mir den ersten Teil angeschafft - immerhin kommt im nächsten Jahr auch der Film ins Kino!

Titel: The Mortal Instruments #1 City of Bones
Autorin: Cassandra Clare
Verlag: Margaret K. McElderry Books
Seiten:  485
Genre: Fantasy
Sprache: Englisch (Taschenbuch)
Preis: 8,55€

HIER bestellen!



Klappentext:
When Clary Fray heads out to the Pandemonium Club in New York City, she hardly expects to witness a murder. Much less a murder committed by three teenagers covered with odd markings. This is Clary's first meeting with the Shadowhunters, warriors dedicated to ridding the earth of demons - and keeping the odd werwolves and vampires in line. It's also her first meeting with gorgeous, golden-haired Jace. Within twenty-four hours Clary is pulled into Jace's world with a vengeance, when her mother disappears and Clary herself is attacked by a demon. But why would demons be interested in an ordinary mundane like Clary? And how did she suddenly get the Sight? The Shadowhunters would like to know...
___________________________________________________________________________________

Vor drei Jahren habe ich diese Buch auf der Frankfurter Buchmesse entdeckt und wollte es seitdem haben. Allerdings war es damals noch sehr teuer. Aber glücklicherweise ist dieses Jahr die broschierte Version erschienen *tadaaaa* Deshalb musste ich mir das Buch einfach zulegen :))

Titel: Lucian
Autorin: Isabel Abedi
Verlag: Arena
Seiten: 555
Genre: Fantasy / Romanze
Sprache: Deutsch (Broschiert)
Preis: 12,99€

HIER bestellen!


Klappentext:
"Becky, hast du dir eigentlich mal überlegt, dass Lucian vielleicht... kein... Mensch ist?" Ich senkte den Kopf. "Nein", flüsterte ich. Aber was ich dachte, was: Ja.

Immer wieder taucht er in Rebeccas Umgebung auf, der geheimnisvolle Junge Lucian, der keine Vergangenheit hat und keine Erinnerungen. Sein einziger Halt ist Rebecca, von der er jede Nacht träumt. Und auch Rebecca spürt vom ersten Moment an eine Anziehung, die sie sich nicht erklären kann. So verzweifelt die beiden es auch versuchen, sie kommen nicht voneinander los. Aber bevor sie noch erfahren können, was ihr gemeinsames Geheimnis ist, werden sie getrennt. Mit Folgen, die für beide grausam sind. Denn das, was sie verbindet, ist weit mehr als Liebe.

Samstag, 15. Dezember 2012

Mission (Im)possible: SuB - Abbau 2013

Seit März 2012 bin ich aktiv in der Bloggerszene dabei und es macht mir noch immer sehr viel Spaß. Allerdings hat sich seitdem mein Buchkaufverhalten sehr verändert und obwohl ich in den letzten Wochen kaum Bücher gekauft habe, stapeln sich zu viele Bücher auf meinem SuB - Regal. Jawohl, ich habe ein ganzes Regal nur für ungelesene Bücher und sie machen bald schon die Mehrheit meiner Büchersammlung aus.
Und so kann es nicht weitergehen! Deshalb stelle ich mich einer Challenge. Leider schaffe ich, wie ihr vielleicht auch schon bemerkt habt, kaum drei Bücher in einem Monat, was eigentlich ziemlich traurig ist. Da ich erst nach sechs Uhr heim komme und danach recht müde bin, lese ich eigentlich nur in der Mittagspause und in der Bahn. Aber da sitzt man ja auch nicht ewig... Aber ich versuche mein Bestes und möchte in meiner eigen ausgedachten Challenge meinen SuB im nächsten Jahr deutlich reduzieren.
Momentan befinden sich 55 Bücher auf meinem SuB.
___________________________________________________________________________________________

Ich habe diese Challenge bewusst Mission (Im)possible genannt, da noch nicht klar ist, ob ich sie überhaupt schaffe. Jeder, der gerne teilnehmen möchte, wird von mir mit weit geöffneten Armen empfangen :)
Jeder kann sich seine Ziele selber stecken.
Das sind meine Ziele:

1. Mein SuB soll am 31.12.2013 maximal 25 Bücher beinhalten.
2. In jedem Monat möchte ich mindestens zwei Bücher vom SuB lesen.

Da ich zwischendurch auch Urlaub haben werde, kann ich in dieser Zeit hoffentlich viel mehr Bücher lesen als sonst. Demnach sind meine Ziele zwar überschaubar, aber doch auch hoch gesteckt. Immerhin heißt es ja nicht, dass ich bis zum Ende nächsten Jahres keine neuen Bücher kaufe ;)

Zu Beginn eines Monats gibt es ähnlich wie die Monatsstatistik eine kleine Übersicht über der vergangenen Monat.

Samstag, 8. Dezember 2012

Neuzugang #20 + Ich lese gerade

Wie ihr anhand meiner "Ich lese" Spalte sehen könnt, lese ich gerade drei Bücher. Jawohl, ich komme überall noch mit und nein, ich bin nicht irre. Das hat folgenden Grund: Serafina habe ich von Blogg dein Buch erhalten, allerdings finde ich den Anfang sehr schleppend und verwirrend. Die allerliebste Lydia hat mich dann mit ihrer Rezension zu Battle Royale so mitgerissen, dass ich es einfach wieder lesen musste ;) Und obwohl es auf Englisch geschrieben ist und ich für englische Bücher immer etwas länger brauche, als für deutsche, komme ich ziemlich gut voran. Heute morgen ist mir dann siedendheiß eingefallen, dass am Donnerstag der erste Teil von Der kleine Hobbit ins Kino kommt! Leider habe ich das Buch noch nicht gelesen (*Schande über mein Haupt*), aber ich LIEBE die Der Herr der Ringe Reihe und muss NATÜRLICH Der kleine Hobbit sehen! Und da wir am Samstag eventuell ins Kino wollen, muss ich bis dahin das Buch unbedingt noch lesen :D:D Überhaupt kein Stress hier *kopfschüttel*
Deshalb lese ich momentan dieses Schätzchen:
Titel: Der kleine Hobbit
OT: The Hobbit Or There And Back Again
Autor: J.R.R.Tolkien
Verlag: dtv
Seiten: 332
Genre: Fantasy/Märchen
Sprache: Deutsch (Taschenbuch)
Preis: 9€

Meine Ausgabe ist von 1999, aber es gibt noch viele mehr und nun auch die sehr gelungene Neuauflage zum Film! Klickt euch HIER durch die verschiedenen Ausgaben :)


Klappentext:
Der Klassiker der Fantasy-Literatur vom Autor des >Herrn der Ringe<.

Vorbei ist es mit dem beschaulichen Leben des angesehenen Bilbo Beutlin, seit er sich auf ein Abenteuer eingelassen hat, das Hobbitvorstellungen bei weitem übersteigt. Nicht nur, daß er sich auf eine Reise von der Dauer eines Jahres begibt, er läßt sich auch vom Zwegenkönig und seinen Genossen als Meisterdieb unter Vertrag nehmen und verpflichtet sich, den Zwergen bei der Rückgewinnung ihres geraubten Schatzes zu helfen. "Tolkien hat den Verdienst, im nüchternen 20. Jahrhundert die Welt der Drachen, Elben, Zauberer und König wieder transparent zu machen." (Salzburger Nachrichten)
_________________________________________________________________________________

Heute habe ich in der Stadt noch einige Kleinigkeiten besorgt und das hier musste ich einfach haben :) In der Schule haben wir es nie gelesen, aber es scheint ein wunderbares Buch zu sein - im März diesen Jahres neu aufgelegt mit tollen Illustrationen!

Titel: The Little Prince
Deutscher Titel: Der kleine Prinz
Autorin: Antoine de Saint-Exupéry
Verlag: Wordsworth
Seiten: 108
Genre: Kinderbuch/Märchen
Sprache: Englisch (Taschenbuch)
Preis: 3,99€

HIER auf Englisch bestellen!
HIER auf Deutsch bestellen!

Klappentext:
The Little Prince is a classic tale of equal appeal to children and adults. On one level it is the story of an airman's discovery in the desert of a small boy from another planet - the Little Prince of the title - and his stories of intergalactic travel, while on the other hand it is a thought-provoking allegory of the human condition. First published in 1943, the year before the author's death in action, this new translation contains Saint-Exupéry's delightful illustrations.



Samstag, 1. Dezember 2012

Monatsstatistik November 2012

  Gelesene und rezensierte Bücher  

Fertig gelesen:

Komplett gelesen:

Angefangen:


  Gelesene Seiten  
Fertig gelesen:
Feuer & Glas - Der Pakt von Brigitte Riebe: 291 Seiten

Komplett gelesen:
1. Der Venuspakt von Jeanine Krock: 333 Seiten

Angefangen:
1. Serafina - Das Königreich der Drachen von Rachel Hartman: 21 Seiten
2. Battle Royale von Koushun Takami: 150 Seiten

Anzahl gelesener Seiten: 795 Seiten


  Neue Bücher  

1. Der Feuerstein von Rae Carson
2. Die Amulettmagier von Natascha Honegger
3. Frostzauber - Magische Liebesgeschichten von Tanja Heitmann (Hg.)
4. Serafina - Das Königreich der Drachen von Rachel Hartman


  Highlight  



  Enttäuschung  



  Stapel ungelesener Bücher  

SuB zum Monatsanfang:
51
 
SuB zum Monatsende:
54

  Fazit und Vorsatz für den Dezember 
Äm naja... Der Aufschwung war wohl nur eine einmalige Ausnahme xD Irgendwie ist der November so schnell vergangen oder eher an mir vorbeigerast. Zunächst dachte ich, es wäre etwas unfair, Feuer & Glas als Enttäuschung zu betiteln, da ich ja nur zwei Bücher gelesen habe, allerdings war es wirklich eine Enttäuschung, wie ihr an der Rezension sehen könnt. 
Wenigstens kann ich sagen, dass sich die Neuzugänge nicht mehr so häufen :D
Für den Dezember nehme ich mir vor... Hm... gehen wir lieber ohne Erwartungen an den Dezember, damit wir uns am Ende freuen können :D:D Immerhin ist ja auch bald Weihnachten ♫