Donnerstag, 4. Oktober 2012

[Rezension] Erben des Mondes - Grimoire Lunaris (Stefanie Hasse)

Titel: Erben des Mondes - Grimoire Lunaris
Autorin: Stefanie Hasse
Band 1 der Erben des Mondes Reihe
Verlag: Bod
Seiten: 335
Genre: Urban Fantasy
Sprache: Deutsch (Broschiert)
Preis: 19,90€

HIER bestellen!



Victoria träumt jede Nach von Darian, der ihr noch nie im Leben begegnet ist. Oder doch?
In der Nacht ihres Rufes kann sie sich wieder an alles erinnern: Sie ist ein Kind des Mondes, ein wichtiger Teil dieser magischen Welt. Bei ihrer Wiedergeburt wurde sie mit mächtigen Fähigkeiten ausgestattet, die ihr helfen sollen, den Krieg gegen das Böse zu gewinnen.

Doch der für sie vorbestimmte Weg verändert sich durch ihre Liebe zu Darian.

"Darian!"
Wieder wache ich schweißgebadet auf.

Das Cover sagt mir ehrlich gesagt nicht so zu. Es wirkt zwar nicht, als hätte es eine künstlerisch unbegabte Person oder ein Kleinkind gemalt, aber für ein Buchcover finde ich von Hand Gemaltes nicht passend. Außer dem roten Mond, der am Anfang des Buches kurz auftaucht, weist nichts auf dem Cover auf den Inhalt hin. Die Schrift von Erben des Mondes dagegen sticht sehr schön in gewungenen Linien hervor. Grimoire Lunaris verschwindet leider etwas im gelben Feld.
Der Titel passt im Gegenzug wie die Faust aufs Auge. Denn der Rahmen handelt von den Erben oder auch Kindern des Mondes. Und in diesem ersten Band ist das mächtige Zauberbuch Grimoire Lunaris ein sehr wichtiger Part und bringt die Handlung erst ins Rollen.

Victoria hat seit einigen Wochen seltsame Träume von einem jungen Mann namens Darian. Und auch zum Mond fühlt sie sich besonders hingezogen. Eines Nachts erinnert sie sich - in der Nacht des Rufes:
Mit achtzehn Jahren wurde sie wiedergeboren. Denn sie gehört zu den sagenumwobenen Kindern des Mondes. Ebenso wie ihre beste Freundin Sina. In der Nacht der Wiedergeburt erhalten sie besondere Gaben und werden von ihren Mentoren ausgebildet. Aber das ist nicht alles. Als Victoria und ihr Geliebter Darian das magische und mächtige Zauberbuch Grimoire Lunaris entdecken, bringt dies eine Welle von Ereignissen, die die Zukunft des Guten ungewiss machen, ins Rollen. Victoria soll in diesem Kampf eine entscheidene Rolle spielen und hofft dabei auf jegliche Unterstützung.
Allerdings hat Darian ein Geheimnis: Seine Familie gehört zu dem mächtigsten und gefährlichsten Hexenzirkel...

Die Charaktere einzuschätzen, fiel mir sehr schwer. In der einen Situation waren ihre Gedanken und ihr Handeln absolut nachvollziehbar, in der anderen überhaupt nicht. Victoria kommt mir von Anfang an wie ein symphatisches Mädchen rüber, dass von der Magie überwältigt ist und alles tun will, um der Ehre des Mondes gerecht zu werden. In manchen Szenen allerdings wirkt sie fast schon arrogant, weil sie eine besonders starke mentale Gabe erhalten hat und zur Wahl des Debütanten nach London reisen darf.

Darian wirkt wirklich unglaublich süß, was aber aufgrund der schnellen Zeitsprünge nicht ganz so intensiv rüberkommt. Er sorgt sich um Victoria und tut alles für ihr Wohl. Als dann aber in einem Erzählwechsel aus Darian's Sicht die Wahrheit über ihn ans Licht kommt, wirft das einen ganz anderen Schatten auf ihn. Nach außen gibt er den charmanten und fürsorglichen Gentleman, aber in seinem Inneren sieht es ganz anders aus: Für mich war nicht klar ersichtlich, ob er sich nun wirklich auf die Seite der Guten schlägt oder dies nur vortäuschen will.

Aurelia, die Hausleiterin in London, ist eine kleine Revolutionärin. Jede Leiterin ist eine Selena, aber sie hat sich bewusst dagegen entschieden. Sie ist von den Spionageplänen von Victoria und Darian begeistert und benimmt sich in diesen Situationen fast schon wie ein pubertierender Teenager. Das ist eigentlich sehr schade, da sie oftmals sehr reif wirkt und auch eine besondere Energie ausstrahlt.

Die Idee zur Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Stefanie Hasse gibt sogar mögliche Erklärungen für die Existenz von Fabelwesen, wie Vampire, Werwölfe und Trolle. Die Wichtigkeit des Grimoire Lunaris ist sehr gut rübergekommen. Später im Buch sind die wechselnden Erzählperspektiven sehr angenehm und zeigen verschiedene Blickwinkel auf eine Situation.

Obwohl das Wechseln der Erzählperspektive später recht angenehm ist, wirkt es zu Beginn fehl am Platz. Viel zu früh werden Geheimnisse gelüftet. Leider ist der Zeitsprung zu Beginn recht groß. Zunächst weiß man kaum, wo man sich befindet, da Victoria eine Erwachsene ist und plötzlich findet man sich in der Zeit ihrer Wiedergeburt ihres 18-jährigen Ichs wieder. Ihre Liebe zu Darian ist zwar wirklich süß zu lesen, aber der plötzliche Zeitsprung von drei Monaten verwirrt etwas. Und wie ich schon in "Charaktere" geschildert habe, waren diese mir zu undurchsichtig und verwirrend. Das Gedankenlesen ist an manchen Stellen zwar amüsant, da die Kommunikation fast nur ohne Worte stattfindet, diese ist aber nicht als solche gekennzeichnet. Eingerahmt in Gänsefüßchen glaubt man eigentlich, dass es sich um ausgesprochene Worte handelt.

Erben des Mondes - Grimoire Lunaris zeigt uns eine Welt, die magisch und doch unter uns ist. Hier zählen Loyalität, Mut und Liebe. Allerdings werden auch negative Stimmungen wie Hass, Wut und Neid gut dargestellt. Die Spannung und auch der Lesefluss steigern sich, je weiter man liest. Allerdings wird die starke Handlung durch undurchsichtige Charaktere geschwächt.

3 Marshmallows
Das ist die Gefahr, wenn man ihm eine Frage stellt. Wenn er in der richtigen Stimmung ist, erzählt er dir alles, was du schon immer nicht wissen wolltest. (S.25)

Sina war sehr einfach gestrickt und stand schon immer gerne im Mittelpunkt. (S. 49)
Das Fazit: Seine Familie war so gut wie meine böse war. Er war das Licht, ich war der Schatten. (S. 185)

Und ich konnte die Liebe spüren, die mich wie ein warmer Sommerregen übergoss. (S. 204)

Ich war noch keine fünf Sekunden im Zimmer, schon redeten die beiden auf mich ein, obwohl ich noch kein Wort gesagt hatte. Blöde Gedankenleserei! (S. 318)

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch schon auf dem SuB liegen und freue mich es zu lesen. Bin gespannt wie ich es finden werde.

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezi :)
    Ja ich war dort mit einer Freundin auf Sprachreise :) Es war fantastisch ♥

    AntwortenLöschen