Montag, 15. Oktober 2012

Halle 3, die Königin (Ein Bericht zur FBM)

Am Mittwoch war es endlich soweit: Die Frankfurter Buchmesse 2012 öffnete ihre Pforten. Ich besuche sie schon seit vielen Jahren und dieses Mal war ich zum ersten Mal als Buchbloggerin unterwegs. Wirklich anders war es dadurch aber nicht. Andere Buchblogger habe ich leider nicht getroffen, aber vielleicht nächstes Jahr :)
Jedes Mal besuche ich die Messe zwei Tage lang. Einmal unter der Woche - häufig donnerstags und dann samstags. Obwohl es unter der Woche auch oft sehr voll ist, hat das Quetschen und um die Bücher-Kloppen am Wochenende etwas ;D Besonders gerne beobachte ich die Manga- und Anime-Fans, die sich entsprechend verkleiden.
Auf den Verlagsseiten wird voher immer schon angekündigt, welche Autoren Vorlesungen halten und Signierstunden geben. Mir ist das immer zu anstrengend, alles vorher zu planen, deswegen schaue ich immer, was gerade läuft. Aber als ich auf Facebook gelesen habe, dass Marie Lu im Oktober nach Frankfurt kommen würde, war klar, dass ich mich darauf vorbereiten musste (später mehr dazu)!

Da Halle 3 die meistbesuchteste ist, besonders 3.0, habe ich mir meinen Weg zunächst zum Obergeschoss gebahnt. Dort findet man - neben den für mich nicht so interessanten Themenbereichen Gourmet, Touristik und Religion - eine große Bandbreite von Ständen, die sich (leider) mit Schulbüchern, aber auch mit Jugend- und jungen Erwachsenen-Literatur beschäftigen. Drei meiner Favoriten waren: Klett Cotta, Fischer Verlage und Mira Taschenbücher.
Am Klett Cotta Stand kann man einfach nicht vorbeigehen - vor allem jetzt nicht, da alles im Zeichen von "Der kleine Hobbit" steht. Dort konnte man die verschiedensten Ausgaben des Buches bewundern. Es gab sogar eine kleine Hobbit-Höhle und die ganz alte Version des Buches (natürlich geschützt hinter Glas).
Zum Glück habe ich am Donnerstag nicht Lothar Matthäus getroffen xD Obwohl der Stand mit seinem Buch sehr gut besucht war.
Sehr schön war auch der Stand von Groh. Für alle, die es nicht wissen: Der Groh Verlag bietet kleine Geschenke und besonders kleine Büchlein mit süßen Sprüchen zu allen möglichen Anlässen an. Zu jeder vollen Stunde haben die Mitarbeiter eine bestimmte Anzahl von hübschen Groh-Taschen mit kleinen Geschenken verteilt. Ich habe leider keine abgekriegt, hatte aber auch genug Respekt, mich nicht auf die arme Frau zu stürzen, die die Taschen verteilt hat... ^.^

Den Donnerstag habe ich hauptsächlich genutzt, um mir die Bücher ausgiebig anzusehen - am Wochenende ist dies nicht möglich ;) Obwohl ich vor allem bei den großen Verlagen nicht so auf dem neusten Lesestand bin, was die aktuellen Bücher angeht, kenne ich wenigstens die Cover von euch Buchbloggern. Und demnach auch die Fortsetzungen, auf dessen Erscheinen noch hingefiebert wird, z.B. Romeo für immer; Cocoon (auf das warte ich-->Obwohl... Es erscheint am Dienstag oder?); Firelight 2 (Darauf warte ich auch! :D); Göttlich verliebt und Getrieben. Das Gemeine: Die Bücher, die tatsächlich erst im Frühling nächsten Jahres erscheinen, waren in einer Glasvitrine oder hatten einfach nur leere Seiten xD
Firelight 2 lag auch so im Regal und sogar mit Inhalt :D Ich freue mich auf Dezember *dumdidum*

Ein schon erwähntes Highlight gab es am Samstag: Die Vorlesung und Signierstunde von Marie Lu! Zusammen mit Julian Greis, der Day im deutschen Hörbuch spricht, stellte sie Legend vor, beantwortete die Fragen der Moderatorin und las sogar selbst einige Seiten!
Natürlich möchte ich euch nicht vorenthalten, was ihre Antworten waren. Und bitte keine Festnagelungen auf den genauen Wortlaut - ein Diktiergerät hatte ich nicht dabei ;)

Die Inspiration für den in der Zukunft spielenden Roman hatte sie von diversen Quellen: Von Nord Korea, eines der wenigen Länder, in denen in unserer heutigen, modernen Zeit grausame Diktaturen herrschen; die Lebensmittelindustrie von Amerika (beim genauen Betrachten wird einem erst klar, welchen Müll man dort eigentlich isst), dem Studentenaufstand 1989 in China und einer Dokumentation über den Meeresspiegel in der Zukunft (Los Angeles, wo Marie Lu lebt, wird fast komplett unter Wasser stehen).
Ein sehr wichtiger Aspekt in Legend ist die Familie. Marie Lu reflektiert ihren eigenen Wunsch nach Geschwistern in dem Buch. Sie sei ein "Produkt der Ein-Kind-Politik in China". In China haben Ehre und Familie einen hohen Stand und Marie hätte sich gerne noch Geschwister gewünscht.
Der Roman enstand aus einer kleinen Idee heraus. Zunächst erstelle Marie Lu die genauen Charakterprofile von Day und June und baute nach und nach die Welt um sie herum auf.
Ihr Freund war mit seinem Eigenschaften eine große Inspiration für sie. Viele dieser Eigenschaften sind in Day, aber auch im Sohn des Elektors zu finden - sie hat ihren Freund sozusagen in verschiedene Charaktere ausgesplittet. Sie dagegen distanziert sich von June, mehr habe sie mit Tess gemein.

Prodigy, der zweite Teil der mindestens(!) drei Bücher langen Buchreihe Legend erscheint am 29. Januar 2013 (HIER vorbestellen!). Der erste Entwurf für das dritte Buch liegt bereits ihrem Lektor vor.

Die Signierstunde im Anschluss war einfach himmlisch! Ich musste zwar fast eine Stunde anstehen - dafür habe ich auch die komplette Lesung verfolgen können. Marie Lu war sehr nett und auch sehr geduldig, da fast jeder ein Foto mit ihr wollte. Sie ist einfach zuckersüß :) Ich mag Asiaten sowieso - nicht nur deshalb, da sie so klein sind wie ich xD Die Signierstunde fand auf dem Dach des Loewe-Standes statt. Sehr schön, es war irgendwie wie eine Kirche aufgebaut - Nach der Treppe standen links und rechts Stühle und vorne der Tisch mit Marie Lu, Julian Greis und einer Loewe-Mitarbeiterin, die sicherheitshalber alle Namen vorgeschrieben hat. Das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt, das hat man auch auf den Gesichtern gesehen. Jeder, der wieder herunterkam, hatte ein Leuchten in den Augen und ein fettes Lächeln im Gesicht. Mit ging es natürlich nicht anders ;)

Um die Wartenden bei Laune zu halten - nicht, dass das nötig war - gab es eine kleine Leinwand, auf der man unten am Stand alles verfolgen konnte, was oben vor sich ging. Sehr cool! Und es hat mich total hibbelig gemacht, ich wollte auch endlich da hoch! :D
Alles in allem war es ein sehr gelungener Tag, auch wenn ich danach meine Schultern und Füße nicht mehr bewegen konnte xD
Das war es nun für meinen Bericht von der Buchmesse. Wenn ihr noch nicht dort wart, dann ab die Post! Auch wenn es total voll ist, muss man einfach mal dort gewesen sein. Trotz der Fülle an Menschen hat die Buchmesse etwas Magisches und ich freue mich immer wieder darauf!

Natürlich habe ich mir an dem ein oder anderen Stand Programme für das nächste Jahr, Kleinigkeiten und Leseproben geschnappt. Dazu gibt es dann einen Extrapost, in dem ich auch gerne die spannendsten neuen Bücher aus den Programmen vorstellen kann.

Einen wunderbaren Wochenanfang und eine schön herbstlich eingeläutete Lesezeit wünscht euch ♥lichst Dani

Kommentare:

  1. Ein echt schöner Beitrag :)

    Ich werde es wahrscheinlich niiiiie zur Buchmesse schaffen :(

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Beitrag!
    Nächstes Jahr will ich auch dabei sein *-*
    & schönes Foto mit Marie Lu! ((:

    AntwortenLöschen