Sonntag, 19. August 2012

[Rezension] Purpurmond (Heike Eva Schmidt)

Titel: Purpurmond
Autorin: Heike Eva Schmidt
Verlag: PAN
Seiten: 347
Genre: Bellestrik / Zeitreiseroman
Sprache: Deutsch (Hardcover)
Preis: 14,99€ *klick*


Danke für die Bereitstellung dieses Wanderbuches, Jana!










Als Cat einen alten Halsreif findet, legt sie ihn sich neugierig um. Dumm nur, dass das Schmuckstück mit einem Fluch belegt ist und sie geradewegs in die Vergangenheit befördert. Zu allem Überfluss lässt sich der Kupferreif auch nicht mehr von ihrem Hals entfernen. Wären da nicht die kräuter­kundige Dorothea und deren Bruder Jakob, der Cats Herz schneller schlagen lässt, würde sie wohl verzweifeln, vor allem, da der Halsreif sich immer enger zusammenzieht… via

Hexe, Hexe, du sollst brennen, 
mit dem Kopf nach unten hängen.

Das Cover schaue ich mir gerade im Internet an ;) Ich finde, dass es für die Geschichte nicht sehr aussagekräftig, aber dennoch wunderschön ist! All die kleinen Details und selbst die Farbe machen es zu einem Blickfang. Das helle Strahlen in der Mitte lenkt natürlich alle Blicke zum Titel.
Purpurmond ist nicht unbedingt ein Titel, den man nach dem Lesen sofort mit dem Buch assozieren würde. Er sagt nicht viel über die Geschichte aus, aber wenn man aufmerksam liest, weiß man, dass er passend für das Buch ist. Denn der Zeitstrudel, in den Cat immer wieder gerät, ist von einer purpurnen Farbe geprägt. Und der Mond gibt ihr das Zeitfenster vor, welches sie noch hat, um das Halsband zu lösen. Demnach ist Purpurmond ein perfekter Titel, der auch die Schlichtheit der damaligen Lebensweise und das langsame Entwickeln der Geschichte beschreibt.

Es gibt zwei Hauptpersonen in Purpurmond. Das ist zum einen Caitlin, auch Cat genannt, die im Jahr 2012 in Bamberg lebt. Zum anderen ist es die junge Heilkünstlerin Dorothea aus dem 17. Jahrhundert, ebenfalls sesshaft in Bamberg.
Cat ist mit ihrer Familie erst kürzlich nach Bamberg gezogen und will am liebsten wieder nach Sylt zurück. Um ihrer Mutter einen Gefallen zutun und sich gesellschaftlich besser einzugliedern, geht sie am vorletzten Schultag vor den Osterferien auf eine kleine Party ihrer Erzfeindin Sina. Die Party findet im alten Drudenhaus statt, in welchem in der Hochzeit der Hexenverfolgung Beschuldigte gefangen gehalten und gefoltert worden sind.
Kurzerhand schließen Sina und ihre Freundinnen Cat ein und machen sich aus dem Staub. Cat durchsucht das alte Haus und findet - hinter einem Backstein versteckt - ein beschriebenes Stück Leder und einen kupferfarbenen Halsreif, den sie sich sofort überstreift. Kaum spricht sie die Worte laut aus, fliegt sie durch die Zeit und landet im Zeitalter der Hexenverfolgung. Und der Halsreif wird mit den abnehmenden Mond immer enger...
Dorothea hat derweil ihre große Liebe gefunden: Daniel. Doch er ist der Sohn des grausamen Richters von Bamberg: Förg. Und genau dieser will Dorothea zur Frau nehmen. Sie widersetzt sich jedoch, was ihr teuer zu stehen kommt - und ihr rotes Haar und ihre Kräuterheilkünste helfen ihr da auch nicht weiter...

Cat hat mir als Charakter sehr gefallen. Besonders ihr Wandel hat mich beeindruckt. Zunächst kann man sie sehr gut verstehen: In eine neue Stadt zu ziehen und alle Freunde zurück zu lassen, ist nicht einfach. Und dann wird sie auch noch gleich als Außenseiterin behandelt. Die kleine Hoffnung in ihr, dass Sina vielleicht doch ganz nett sein könnte, erweist sich aber als unbegründet. Und so gerät Cat in ihr Schlamassel. Als sie jedoch im Bamberg des 17. Jahrhunderts landet, findet sie dort Freunde: Dorothea, ihren Geliebten Daniel und ihren Bruder Jakob, der im Kloster als Mönch lebt.
Besonder witzig ist es, als Cat versucht, mit den anderen Bewohnern zu kommunizieren. Denn die damalige Sprache war für unsere heutigen Verhältnisse sogar im niederen Stand gehoben und Cat muss sich wirklich zusammenreißen, um nicht andauernd "okay", "cool" und dergleichen zu sagen.
Obwohl sie am Anfang dafür kämpft, endlich den Fluch zu brechen und den Halsreif loszuwerden, werden ihre Motive im Laufe des Buches immer edler: Sie will nun nicht mehr nur sich selbst retten, sondern auch Dorothea. Sie tut alles, um sie zu retten.

Dorothea ist siebzehn Jahre alt und der Heilkunst mächtig. Doch sie hat es nicht leicht: Sie lebt im niederen Stand, ihre Eltern sind tot, ihr Bruder im Kloster. Zwar hat sie in Daniel ihre große Liebe gefunden, aber sein Vater, Richter Förg, buhlt um ihre Zuneigung. Wobei das vielleicht übertrieben ist. Er will sie besitzen und nur heiraten, um seine Macht über Schwächere zu demonstrieren. Dorothea hat schreckliche Angst vor ihm, wehrt sich aber, so gut sie kann. Doch es nützt alles nichts. Förg wird so wütend, dass er sie nur noch auf dem Scheiterhaufen brennen sehen will.
Dorothea findet allerdings in Cat eine gute Freundin und es ist wirklich schade, dass die beiden eigentlich in komplett anderen Zeiten leben.

Daniel und Jakob haben mir ebenfalls sehr gefallen. Daniel liebt Dorothea über alles, hat aber Angst vor seinem Vater. Deshalb zieht er sich immer weiter zurück, denn sein Vater zeigt auch ihm gegenüber keine Gnade. Aber dennoch tut er es auch, um seine Liebste zu schützen, was allerdings nichts bringt.
Jakob ist ein Vorzeigemönch. Als er allerdings auf Cat trifft, verändert er sich. Denn sie ist so anders als alle Menschen, die er bisher getroffen hat. Er ist fasziniert von ihr, traut sich aber oft nicht, seine Gefühle zu zeigen, denn er ist Gott gegenüber eine Verpflichtung eingegangen. Wenn er sie aber doch zeigt, zieht er sich schnell wieder zurück. Ein Mönch bleibt eben doch ein Mönch - aus Überzeugung.

Die Idee von Zeitreisen packt mich immer wieder. Was mich aber an diesem Roman so reizte, war die Hexengeschichte dahinter. Ich kenne so wenige Hexenbücher, die auch wirklich etwas mit der realen und menschlichen Vergangenheit zutun haben. Ich finde dieses Thema unglaublich spannend und von Heike Eva Schmidt fantastisch umgesetzt!
Zudem hat mir die Gestaltung gut gefallen. Cat's Empfinden teilen wir über die Ich-Form und das Geschehen um Dorothea erfahren wir in der dritten Form. Somit kann man schon anhand der Form erkennen, bei wem wir uns nun befinden - bis sie aufeinandertreffen natürlich.
Die Geschichte war - auch durch ihren wahren Kern - absolut authentisch. Und das Vermischen einer alten, für uns fremden Zeit mit der Gegenwart ist einfach unglaublich spannend!

Ich muss ehrlich sagen: Ich kann nichts finden. Das Buch hat für mich keinen einzigen negativen Kritikpunkt aufzuweisen! :)

Purpurmond ist ein fantastischer Zeitreiseroman, der uns in das Deutschland der Hexenverfolgung zurückbringt und mit authentischen Charakteren, einer starken Handlung und wahren Elementen glänzt. Liebe, Mut, Freundschaft, aber auch Angst und Macht zeichnen dieses Buch aus und eröffnen uns eine völlig neue Welt, die eigentlich gar nicht so neu ist.
5 Marshmallows
 

Irgendwie war in unserem Verhältnis der Wurm drin. Ich kriegte jedes Mal Hitzewallungen und Herzklopfen, wenn ich ihn sah, und er einen Wutanfall. (S.204)

Mist, ich vergaß immer wieder, in welchem Jahrhundert ich mich befand. (S.208)

Er brachte kein Wort heraus, sondern starrte mich an, wie eine Erscheinung. Kein Wunder, schließlich fiel nicht jeden Abend ein Kamikaze-Mönch durchs Fenster. (S.214)

Aber dann schlich sich eine Traurigkeit in seine Augen und spülte das Lächeln von seinem Gesicht wie eine Welle die Muscheln vom Strand. (S.314)

Kommentare:

  1. Also ich mochte die vielen vielen (teils seltsamen) Vergleiche nicht... Oder warum vergleicht eine 16-jährige Schwindelgefühl mit 2 Gläsern Rum und einer Bootsfahrt im bekifften Zustand? Aber vielleicht seh ich das als Mama anders ;-)
    Freut mich, dass du absolute gar nichts Kritisches finden konntest :-)

    lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Deine Rezi ist echt super, und ich liebe Geschichte, vorallem die Zeit um 1690, wo die Hexenverfolgungen stattfanden, aber mit dem Buch konnte ich mich leider garnicht anfreunden .

    LG :))

    AntwortenLöschen
  3. Super Rezi! :)
    Ich hätte mal eine Fraaage: ich probiere schon seit langem das mit dem Imagemap, aber immer wenn ich es hochladen will sagt der PC "es können nur Videos und Fotos hochgeladen werden"...obwohl ich das Map als .PNG abgespeichert hab! O.o Kannst du mir helfen? Wie hast du es gemacht?

    AntwortenLöschen
  4. Huhu :)
    Hab mich gerade auf deinen Blog verirrt und stöber gerad ein wenig :)
    Bin gleich mal Leserin geworden! Dieses Wanderbuch müsste demnächst auch bei mir eintrudeln!
    Ich freu mich schon :)
    Liebe Grüße,
    Jasmin
    P.S.: Wenn du magst, schau doch auch mal bei mir vorbei:
    http://jasmins-buecherblog.blogspot.de/
    Würde mich freuen!

    AntwortenLöschen