Dienstag, 7. August 2012

[31 Tage - 31 Bücher] Tag 07 - Laura und das Geheimnis von Aventerra

Der erste richtige Roman, den ich je gelesen habe


Titel: Laura und das Geheimnis von Aventerra
Autor: Peter Freund
Verlag: Ehrenwirth
Seiten: 511
Genre: Bellestrik / Urban Fantasy
Sprache: Deutsch (Hardcover)
Preis: 8,95€ (Taschenbuch) *klick*

***Bei meinen Recherchen bin ich nur noch auf gebrauchte Exemplare von der Hardcoverversion gestoßen.***


Klappentext:
Mathematik ist nicht gerade Lauras Stärke. Dafür kann sie reiten und fechten wie der Teufel. Zum Glück.
Denn an ihrem 13. Geburtstag wird ihr eine herausragende Rolle im Kampf gegen das Böse übertragen. Laura muss Elysion, den Hüter des Lichts, vor dem sicheren Tod retten.
Versagt sie, wird der Schwarze Fürst Borboron auf dem Planeten Aventerra die Macht an sich reißen und der Menschenstern wird versinken im Ewigen Nichts.
Laura verfügt zwar über fantastische Helfer wie Rauenhauch, den Flüsternden Nebel, und Portak, den Steinernen Riesen, der bei Gefahr höchst lebendig wird. Doch Borboron hat auf der Erde üble Komplizen...

Erster Satz: Laura Leander stöhnte im Schlaf.

Laura und das Geheimnis von Aventerra ist das erste Buch einer siebenteiligen deutschen (!) Buchreihe, die es durchaus mit den Harry Potter Büchern aufnehmen kann. Zu Beginn ist es mehr wie ein Kinder-/Jugendbuch, aber ich mag die Geschichte immer noch sehr gerne.
Übrigens werde ich die Reihe bei meiner Aktion Rereading Series nochmals lesen und auch rezensieren. Also seid gespannt!
In diesen Büchern gibt es einen guten Ausgleich zwischen dem normalen Internatalltag eines Teenagers und der fantastischen Welt Aventerras. Tolle Bücher! ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen