Sonntag, 22. Juli 2012

[Rezension] Liebe heißt Tofu (Susanne Oswald)

Titel: Liebe heißt Tofu
Autorin: Susanne Oswald
Verlag: Herzklopfen und so (Schwarzkopf & Schwarzkopf)
Seiten: 242
Genre: Bellestrik
Sprache: Deutsch (Hardcover)
Preis:  14,95€ *klick*



Danke Vanessa, dass du das Buch wandern lässt! :)
Nie im Leben hätte Franzi damit gerechnet, dass das Vegetarierdasein so anstrengend ist!
Beim Gedanken an Döner und Bratwürstchen läuft der 14-jährigen das Wasser im Mund zusammen, dabei versucht sie doch gerade, völlig auf Fleisch zu verzichten - den Tieren zuliebe und ein kleines bisschen auch wegen Chris. Das ist der große Bruder ihrer besten Freundin Lotte und Franzi möchte in seinen Gletscheraugen versinken.
Bevor sie sich jedoch vollkommen auf ihre neue Lebensweise und die Eroberung von Chris konzentrieren kann, muss sie sich erst einmal um ihre Partygäste kümmern. Weil ihre Mutter auf Reisen ist, haben die sich oft mehr oder weniger selbst eingeladen und lassen die Wohnung nun aus allen Nähten platzen...

 "Fraaaaanzziiii!" Das durfte ja wohl nicht wahr sein!

Das Cover gefällt mir wirklich gut! Es strahlt irgendwie Sommer aus- obwohl im Buch ein kalter April herrscht ^.^ Es macht einen freundlichen Eindruck und man bekommt richtig Lust, das Buch zu lesen. Allerdings hat Franzi wilde Locken, die auf dem Cover nicht vorhanden sind.
"Liebe heißt Tofu" ist dem Buch direkt auf den Leib geschneidert. Das große Thema im Anfangsstadium der Pubertät sind: Jungs. Natürlich xD Und Franzi will unbedingt vegetarisch leben, weil ihr Schwarm Chris ein Vegetarier ist. 

Das Buch ist wirklich liebevoll gestaltet. Zu Beginn jedes Kapitels gibt es eine gestaltete Seite und ein kleines (vegetarisches) Bildchen.
Die 14-jährige Franzi kann ihr Glück kaum fassen, als ihre Mutter plötzlich auf eine Geschäftsreise nach London muss. Und das für zwei ganze Wochen! Sturmfrei! Das heißt natürlich: Party! Zusammen mit ihrer allerbesten Freundin Lotte plant sie alles. Aber natürlich gibt es zwischen ihnen ein anderes No.1- Thema: Jungs. Franzi ist total in Lottes großen Bruder Chris verknallt und erstarrt immer zu Eis, wenn sie ihm begegnet. Sie möchte am liebsten in seinen Gletschersee-Augen versinken. Lotte kann darüber nur lachen. Aber nicht sehr lange, denn sie ist unsterblich in Benni verknallt und erstarrt ihrerseits zu Eis, wenn sie ihm begegnet.
Franzi ist der Meinung, dass sie Haushalt, Party und Chris unter einen Hut bringen kann, aber unerwartete Ereignisse und Probleme im Alltag lassen schon die erste freie Woche (fast) in einem Disaster enden...


Franzi ist vierzehn Jahre alt und der Meinung, schon völlig erwachsen zu sein und somit alles im Griff zu haben. Im Laufe des Buches wird aber klar, dass die doch "nur" ein Teenager ist, der erst das eigene Ich und dann das Erwachsenwerden entdecken muss. Natürlich hat sie mit den normalen Problemen der Pubertät zu kämpfen: Schule, Jungs, Parties und eine überfürsorgliche Mutter. Franzi will ihr Leben selbst bestimmen und schreckt dabei auch vor Regelbrüchen nicht zurück. Ihre Liebe zu Chris ist total witzig, aber absolut real und authentisch. Sie erstarrt zu Eis, sobald sie ihn sieht und bringt kaum noch ein Wort heraus. Absolut peinlich ist es auch, als ihre Freundin Lotte ihre Maße nehmen will, um ihr ein Oberteil zu nähen und Chris ins Zimmer platzt und Franzi obenrum nackt sieht. Ich musste ziemlich laut lachen.
Aber genau solche Szenen machen die ersten Erfahrungen in der Pubertät doch aus ;)

Lotte ist Franzis beste Freundin und unsterblich in Benni verliebt. Ihr ergeht es in seiner Gegenwart auch nicht anders als Franzi bei Chris. Aber einmal ergreift sie eine Chance und wird sogar richtig mutig und draufgängerisch.
Sie kann außerdem sehr gut mit der Nähmaschine umgehen, und näht alles mögliche nach, was sie in Schaufenstern oder Katalogen sehen und sich nicht leisten können.
Sie und Franzi sind unzertrennlich, teilen alles miteinander und sehen sich jeden Tag nach der Schule. Sie entwickeln gemeinsam Pläne, um sich ihre Traumtypen zu angeln, stylen sich gegenseitig und haben jede Menge Spaß.
Eine Traumfreundschaft!

Der Schreibstil ist für Franzi entsprechend sehr jugendlich gehalten, aber das hat das Buch noch unterhaltsamer gemacht (Sie nennt ihre Oma Omama! :D) Das Gesamtpaket hat einfach gestimmt. Noch einmal in den Beginn der Pubertät einzutauchen hat mir echt Spaß gemacht! Franzi gibt ihrer Mutter immer vor, dass alles super läuft, obwohl sie Vasen kaputtmacht, Teppiche und Tischdecken befleckt und die Waschmaschine erst ohne und dann mit viel zu viel Waschpulver laufen lässt. Vom Essen ganz zu schweigen.
Besonders unterhaltsam war es, dass sie unbedingt Vegetarierin werden will, aber dennoch Döner, Salamipizza und Gummibärchen in sich hineinstopft.
Man konnte sich sehr gut mit Franzi und der gesamten Situation identifizieren, als würde man selbst darin stecken, da jeder diese Phase einmal im Leben durchgemacht hat.
Aber ebenso gehören auch Enttäuschungen dazu. Das ist einfach das Leben :)

Ich habe nur zwei Kritikpunkte anzubringen. Oftmals gebraucht Franzi ein Synonym für "Oh mein Gott", nämlich "Oh, lieber Werauchimmer". Und das sehr häufig. Obwohl sie ihr Synonym bald verändert (Gott; Allah; Buddha; usw. mathematisch ausgedrück: i = GABi), ist es zwar unterhaltsam, aber auf Dauer ein wenig nervig, wenn sie ständig Stoßgebete an GABi schickt.
Der zweite Kritikpunkt ist ein Spoiler, also bitte nur lesen, wenn ihr das Buch bereits kennt:
Das Zusammenkommen von Lotte und Benni geht ziemlich schnell. Sie reden das erste Mal miteinander und schon hängen sie andauernd knutschend aneinander. Ebenso wie bei Franzi und Chris. Es ist zwar ziemlich süß, aber nach meinem Geschmack einfach viel zu schnell.

Liebe heißt Tofu ist ein unterhaltsamer Roman über das Erwachsenwerden, der uns mit viel Witz und Charme wieder in die Pubertät zurückversetzt. Es macht unglaublich viel Spaß, Franzi und Lotte bei ihren täglichen Problemen in der Schule, mit Jungs und Eltern zu begleiten!

5 Marshmallows

Lotte sparte sich eine Begrüßung und hüpfte wie ein Känguru mit Knallfrosch im Hintern um mich herum. (S.20)

Typisch Kerl! Denen musste die Liebe direkt auf den Kopf scheißen, damit sie mal wach wurden. (S.22)

Ich war nicht am Ziel meiner Träume, sondern IM Traum gewesen. (S.33)

"Weißt du eigentlich, was für ein totales Schaf du bist? Du bist noch ein größeres Schaf als Lotte, was angesichts Lottes unübertroffener Schäflichkeit echt was heißen will." (S.119)

Ade, mein lieber Hintern. Fast 15 Jahre waren wir unzertrennlich, jetzt kam die Zeit des Abschieds. (S.219)

Kommentare:

  1. Oh mein Gott! Mich hat ds Buch nicht sonderlich angesprochen aber alleine diese Aufmachung, da bekomme ich Herzchen in den Augen! Muss mir das wohl noch mal überlegen ;-)

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
  2. Heey :)

    Okay wenn du willst kannst du Miss Emergency haben :) Ist noch ungelesen..

    Mich würde Wake intressieren und eigl auch Hexen küsst man nicht ?
    Machst du beides oder wie regeln wir das ?
    Soll ich dir noch bilder aus allen Perspektiven schicken?

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Ja ok dann gegen Wake.

    Soll ich dir dann im Umschlag bei Wake die 2,50 + 0,85 Versand oder wie viel ? Reintun?

    AntwortenLöschen
  4. Okay gut.
    Dann könnte ich das Buch morgen losschicken
    Die Überweisung dauert aber dann weil muss dann erst Geld einzahlen ^^
    Also dann schreib mir am besten deine Adresse per email: Sarah.wessely@hotmail.de

    LG :-*

    AntwortenLöschen
  5. hört sich nach einem recht amüsanten buch für laue sommerabende an. ;)
    ich mag vor allem das cover, das gefällt mir. ich weiß aber nicht so ganz ob ich mich mit dem schreibstil anfreunden könnte.

    na ja, für drei tage dürfte sich ein ganz gutes buch finden. zumindest die länge spielt dabei keine so große rolle, als wenn man lange fortfahren würde.
    aber selbst drei tage mit einem schlechten buch sind zeitverschwendung, daher sollte die wahl wohl wirklich gut überlegt sein.

    AntwortenLöschen
  6. haha, tut mir Leid, aber ich verstehe nicht, um was es da geht... kannst du es mir erklären? ;)

    <3

    AntwortenLöschen
  7. ah, verstehe! dankeschön, ja, konntest mir sehr helfen! ;)
    Finde die Idee sehr sehr interessant und würde, wenn ich die Zeit finden sollte, auch gerne etwas einreichen! :D
    Hab ja noch etwas Zeit... ;)

    AntwortenLöschen