Samstag, 7. Juli 2012

[Rezension] The Golden Lily- Bloodlines #2 (Richelle Mead)

Titel: The Golden Lily
Autorin: Richelle Mead
Verlag: razorbill
Seiten: 418
Genre: Urban Fantasie
Sprache: Englisch (Hardcover)
Preis: 11,60€ (Amazon *klick*)
         16,49€ (Weltbild *klick*)


ACHTUNG! Dies ist Band 2 der Bloodlines - Reihe und meine Rezension enthält Spoiler zu Band 1!
Lest hier meine Rezension zu Bloodlines!
Sydney would love to go to college, but instead, she's been sent into hiding at a posh boarding school in Palm Springs, California- tasked with protecting Moroi princess Jill Dragomir from assassins who want to throw the Moroi court into civil war. Formerly in disgrace, Sydney is now praised for her loyalty and obedience, and held up as the model of an exemplary Alchemist.

But closer she grows to Jill, Eddie, and especially Adrian, the more she finds herself questioning her ageold Alchemist beliefs, her idea of family, and the sense of what it means to truly belong. Her world becomes even more complicated when magical experiments show Sydney may hold the key to prevent becoming Strigoi- the fiercest vampires, the one who don't die. But it's her fear of being just that- special, magical, powerful- that scares her more than anything. Equally daunting is her new romance Braydon, a cute, brainy guy who seems to be her match in every way. Yet, as perfect as he seems, Sydney finds herself being drawn to someone else, someone forbidden to her.

When a shocking secret threatens to tear the vampire world apart, Sydney's loyalties are suddenly tested more than ever before. She wonders how she's supposed to strike a balance between the principles and dogmas she's been taught, and what her instincts are now telling her.
Should she trust the Alchemists- or her heart?


 "Most people would find being led into an underground bunker on a stormy night scary."


Das Cover ist wirklich wunderschön! Natürlich ist Sydney wieder darauf zu sehen. Schade finde ich allerdings, dass man diesmal ihr goldenes Lilientattoo nicht sehen kann. Wer das zweite Mädchen ist, ist mir leider schleierhaft geblieben. Es kann sein, dass es Jill ist, obwohl sie auch in Bloodlines eine große Rolle gespielt hat. Hmmm... ich weiß nicht ^.^ Aber dafür ist der Schriftzug des Titels wirklich wunderschön! Die goldene Farbe- passend zum Titel- ist ein echter Blickfang und die goldenen Lilien dazu Whaa? Ich liebe es Double Love
Warum Richelle Mead ausgerechnet The Golden Lily als Titel gewählt hat, ist mir nicht ganz klar. Natürlich ist die goldene Lilie das Symbol der Alchemisten, aber das war sie auch schon im ersten Band. Vielleicht, weil die goldene Farbe und auch die Alchemisten und ihre Vergangenheit in diesem Band eine große Rolle spielen.

Die Geschichte beginnt damit, dass Sydney in einen unterirdischen Bunker gebracht wird. Dort soll sie aussagen, ob Keith vertrauenswürdig ist oder nicht. Nach seinem Verhalten und den illegalen Machenschaften in Palm Springs wurde er in ein Re-education center gebracht- ein Ort, den Sydney unglaublich fürchtet, aber kaum kennt. Danach knüpft die Geschichte genau da an, wo sie aufgehört hat. Sonya und Dimitri sind in Palm Springs, um mit Adrian und Eddie Experimente durchzuführen. Sie wollen herausfinden, was an Dimitri anders ist, weil er von seiner Strigoiform geheilt worden ist und somit offenbar nicht mehr in einen verwandelt werden kann. Zeitgleich geht das Leben an der Amberwood High School weiter. Angeline ist nun die neue Mitbewohnerin von Jill, allerdings haben sie und Sydney alle Mühe, damit durch sie ihre Deckung nicht auffliegt. Denn Angeline hat bis derweilen in einem Kreis von Dhampiren in der Wildnis gelebt.

Obwohl die Handlung an sich nicht so spannend und actionreich ist, wie in Bloodlines, kann man das Buch nicht aus der Hand legen. Vor allem in den Szenen mit Adrian und Sydney knistert es gewaltig. Diese Anspannung und Intensität ist durch das Papier hindurch zu fühlen Hihi Wer Richelle Mead's Bücher kennt, weiß natürlich, dass es am Ende immer einen Showdown gibt. In The Golden Lily durfte er natürlich nicht fehlen und war mit allerlei neuen Geheimnissen und auch Antworten und Wendungen gespickt.

Sydney befindet sich in The Golden Lily in einem heftigen Zwiespalt. Da sie Keith enttarnt und somit das Geheimnis der Alchemisten bewahrt hat, wird sie von den Höhergestellen ihrer Art hoch gelobt. Allerdings zweifelt sie häufig an sich. Denn wie schon in Bloodlines tut sie nicht nur das Nötigste, um Jill versteckt zu halten, sondern sie kümmert sich auch darum, dass sie sich und alle anderen möglichst wohlfühlen. Manchmal vergisst sie sogar, dass sie von Vampiren und Dhampiren umgeben ist, aber als guter Alchemist sollte sie sich  immer bewusst sein, dass sie hier eigentlich nicht sein und so wenig Kontakt wie möglich mit ihnen halten will. Doch genau das trifft nicht zu. Wenn es um Magie und Blut geht, ist sie immer noch sehr anfällig und unsicher, immerhin passt das alles nicht zu ihrer Erziehung.
Als sie aber ein weiteres Geheimnis um die Vergangenheit der Alchemisten enttarnt, muss sie sich entscheiden, auf welcher Seite sie stehen will.

Adrian ist wieder mein Held in diesem zweiten Band. Er stellt sich immer auf Sydney's Seite und beschützt sie, wenn es ihr mit der Magie und den Vampiren zu viel wird. Wo er ihr in Bloodlines noch E-Mails schrieb, dass er unbedingt Geld oder eine eigene Wohnung braucht, schreibt er nun solche, die sich nach ihrem Befinden erkundigen. Das ist wirklich süß Herz Aber an der ein oder anderen Stelle kann er einem wirklich leidtun. Er macht mit Sydney einen Tagesausflug nach San Diego, um seinen Vater zu treffen. Dieser jedoch macht Adrian nur runter und stellt ihn als jemanden hin, der alles will, aber nichts dafür tun will- ein Nichtsnutz eben, der nur das Geld der Eltern ausgibt heul Das Einzige, was Adrian daran wirklich stört, ist dass Sydney vielleicht eine schlechtere Meinung über ihn haben könnte.
Es gibt viele solcher Momente und man merkt eindeutig, dass ihre Beziehung anders ist, als in Bloodlines. Allerdings ist Sydney so ein faktischer Mensch, dass sie es gar nicht mitbekommt. Herjee, Sydney...-_-'
Gegen seinen Sarkasmus kann man aber nichts sagen. In The Golden Lily trumpft er noch mehr auf, als je zuvor! Besonders, wenn Dimitri in der Nähe ist *hust* (Einmal nennt er Sonya und Dimitri Agent Scarlet und Agent Boring Borscht lol)

Vor allem Angeline liefert uns lustige, aber auch brandgefährliche Szenen, in denen die Deckung der "Melrose-Geschwister" fast auffliegt, weil sie sich an Eddie heranmacht. Er jedoch hat nur Augen für Jill. Aber sie nur welche für Micah, obwohl sie weiß, dass sie mit ihm keine richtige Beziehung haben darf. Und dann wäre da noch Braydon, dessen Namen sich niemand merken kann. Er und Sydney gehen oft aus und werden schon als das neue Paar in der Schule gefeiert. Allerdings merkt man sofort, dass sie sich nur auf intellektueller Ebene verstehen. Diese Intensität spürt Sydney nur bei Adrian und trotzdem ist sie blind für alle seine Taten.

Sehr gefallen hat mir die schon beschrieben Intensität in den Sydney-Adrian-Szenen. Richelle Mead schafft es durch ihr Schreiben, dem Leser eine Gänsehaut zu verleihen. Obwohl es nicht ganz so viel Action gibt, ist dennoch eine gewisse Grundspannung vorhaben, die sich durch das ganze Buch zieht. Vor allem auch deshalb, da auch in diesem Roman nicht alle Geheimnisse verraten werden. Manche werden aber auch gelüftet und da kann einem nur der Mund aufklappen. Richelle Mead überrascht uns immer wieder, obwohl wir dachten, dass wir diese Welt nach acht Büchen genaustens kennen.

Weiterhin unterstützt Sydney Ms.Terwilliger, auch wenn sich diese als "Mitwissende" geoutet hat und Sydney die Magie von grundauf ablehnt. Obwohl es doch recht spannend zu sehen ist, wie Sydney damit umgeht und diese Zaubersprüche noch eine Bedeutung für den weiteren Verlauf der Geschichte haben, waren die Passagen, in denen die beiden zusammen gearbeitet haben, nicht sehr reizvoll für mich.

The Golden Lily ist eine ebenbürtige Fortsetzung der Vampire Academy Reihe und des ersten Bandes Bloodlines, die uns die Charaktere immer näher bringt und dennoch neue Geheimnisse und Entdeckungen mit sich bringt, die uns auch als Kenner dieser Welt immer wieder überraschen.

5 Marshmallows

"He would have done it for you regardless." (S.110)

"[...]as will Angeline's father, who's a lawyer." He was actually the leader of a bunch of moutain vampires and had multiple wives, but that was beside the point." (S.169)

"Then learn. That same person who likes giving me advice once told me not to be a victim. So don't be." (S.187)

"Hey, if that's what it takes. You and Sonya. I'll toss one of you ever each shoulder. Pretty manly, huh?" (S.353)

"You're in an awfully good mood", he observed. "Was there a sale at Khakis-R-Us?"
(S.409)

Kommentare:

  1. Hey :D
    Das Buch kenn ich noch garnicht... das mädchen auf dem Cover sieht fast so aus, wie Hermine aus HP :D

    Tja... vielleicht gewinnst du ja :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm... von Vampire Akademie hab ich glaub ich schon mal gehört :D
      Mal schauen...

      Oh... ich dachte du hast dich bei meinem Gewinnspiel angemeldet, hab mich verlesen :D

      Löschen
  2. Tolle Rezi :) (Und auch so schön gestalten :))
    Von dem Buch hatte ich bisher noch nichts gehört, aber jetzt bin ich ehrlich gesagt richtig neugierig darauf geworden.

    Hättest du vielleicht Lust an einem kleinen Gewinnspiel mitzumachen, das wir auf unserem Blog gestartet haben? :) http://fearsomeangel.blogspot.de/2012/07/sommergewinnspiel.html

    AntwortenLöschen
  3. Von der Bloodlinesserie weiß ich nur dass die Protagonisten nominiert wurden :D ich schreib die Reihe mal auf meine WuLi (:
    Übrigens suche ich Grade Vertreter. Vielleicht willst du ja mitmachen ? (:
    Liebe Grüße cityrella

    AntwortenLöschen