Mittwoch, 25. Juli 2012

[Rezension] Everlasting (Holly-Jane Rahlens)

Titel: Everlasting - Der Mann, der aus der Zeit fiel
Autorin: Holly-Jane Rahlens
Verlag: Rowohlt
Seiten: 422
Genre: Fantasy
Sprache: Deutsch (Taschenbuch)
Preis: 14,95€ *klick*

Danke, Hanna, dass du Everlasting als Wanderbuch zur Verfügung gestellt hast! :*






Entscheide dich - für die Liebe oder für die Zukunft
Stell dir vor, du verliebst dich. Stell dir vor, sie erwidert seine Liebe. Aber in deiner Welt gibt es keine Liebe. Und auch kein Ich.
Wie sagst du: "Ich liebe dich?"

Stell dir vor, sie ist 250 Jahre vor dir geboren - und ihre Welt ist dem Untergang geweiht.
Setzt du dein Leben für sie aufs Spiel?

 "Finn setzte den Moon Zoomer auf und schaute in den tiefen Nachthimmel."

Das Cover ist eine absolute Augenweide. Ich mag pink und rosa sowieso sehr gerne Grafik  Seit ich meinen Buchblog habe und euch alle auch verfolge, entdecke ich immer wieder tolle Bücher mit fantastischen Covern. Es ist natürlich eine Sache, diese Wunderwerke im Internet zu begutachten, aber eine ganz andere, es leibhaftig zu sehen und in der Hand zu halten. Das ist immer so ein Moment, wo die Engel singen ^.^ Und bei Everlasting ist das so. Man sieht das Parfüm Flacon des Duftes Everlasting, der im Buch eine große Rolle spielt. Weshalb der Titel auch wunderbar passt! Besonders gut gefällt mir, dass der Titel, der Untertitel und der Name der Autorin in Kreisform geschrieben sind. Ein Kreis- unendlich, ebenso wie das Parfüm. Everlasting.

Wir begleiten Finn, der im Jahr 2265 lebt, durch seine Welt und über die Zeiten hinaus.
In dieser Welt gibt es keine Liebe mehr und deshalb auch kaum Nachkommen. Die Welt wurde von einem Virus zerstört und die Hälfte der Menschheit ausgelöscht. Finn Nordstrom ist Historiker mit dem Spezialgebiet der Jahrtausendwende vorm Dark Winter. Sein neustes Projekt wird ihm vom Direktor der Europäischen Bibliothek, Dr. Dr. Rirkrit Sriwanichpoom, aufgetragen. In einem See ist eine Kiste mit Tagebüchern gefunden worden. Finn soll diese aus der toten deutschen Sprache ins Englische übersetzen. Es sind die Tagebücher eines zu Beginn dreizehnjährigen Mädchens.
Zudem sollen er und seine Freundin Rouge Marie Moreau ein Spiel auf seine historische Korrektheit überprüfen. In der Zukunft gibt es immer mehr Spiele, in die man richtig hineingesogen wird. Doch als Finn immer mehr Zufälle entdeckt und schließlich sogar das Mädchen des Tagebuchs, Eliana Lorenz, trifft, weiß er, dass es nicht nur ein Spiel ist. Er ist durch die Zeit gereist!

Finn Nordstrom ist Historiker mit dem Spezialgebiet Jahrtausendwende, der im Jahr 2265 lebt und sogar die tote Sprache Deutsch versteht. Er ist ein sehr nachdenklicher Mensch und man merkt sofort, dass er sich nicht unbedingt wohl in dieser Welt fühlt. Aber zugleich spürt man seine unglaubliche Traurigkeit. Denn erst wenige Wochen zuvor ist seine ganze Familie bei einem Unfall gestorben.
Vielleicht macht es ihn deshalb so froh und glücklich, als er Elianas Tagebücher liest, die sehr einfach und alltäglich, aber doch auch voller Glück sind.
Er verspürt eine immer stärker werdende Zuneigung zu Eliana, obwohl er bereits sechsundzwanzig, sie zu Beginn der Tagebücher erst dreizehn ist. Als er sie dann auch noch auf einer seiner Zeitreisen zufällig trifft, ist es um ihn geschehen. Die Leichtigkeit gefällt ihm.
Finn ist sehr ehrgeizig. Er liest alle acht Tagebücher Elianas, übersetzt sie und lernt ihretwillen sogar Schreiben.

Eliana Lorenz erleben wir zunächst nur als Tagebuchschreiberin. An ihrem dreizehnten Geburtstag, am 22. Mai 2003, schenkt ihr ihre kleine Schwester ein Tagebuch. Insgesamt schreibt sie acht, bis sie einundzwanzig ist. Sie erscheint wie eine typische Jugendliche aus unserer Zeit. Manchmal muss man über ihre Tagebucheinträge wirklich schmunzeln, sie reproduziert manchmal sogar ganze Dialoge.
Als sie Finn das erste Mal trifft, findet sie ihn seltsam, aber doch sehr nett, vor allem auch, weil er mit Hubba Bubbas keine Kaugummiblasen machen kann.
Sie muss immer sehr lange warten, bis sie ihn wiedersieht. Das entnimmt Finn den Tagebucheinträgen.
Auch sie verspürt eine gewisse Zuneigung, die sich dann bei Finns viertem Besuch entlädt.

Die Idee zur Geschichte ist wirklich wunderbar! Ich mag Zukunftsszenarien sowieso sehr gerne, weil wir heute ja gar nicht wissen können, was uns erwartet. Besonders interessant schildert die Autorin diese Zukunft, die Eigenarten der Menschen, die in dieser Zeit leben und wie sie unsere heutigen Verhaltensweisen irritieren. Sie finden es sehr verstörend, dass wir ich in Sätzen benutzen, da dass ich Egoismus deutlicher macht.
Bei den ersten Zeitreisen von Finn, wo er noch nicht weiß, dass er sie antritt, gibt es viele lustige Momente, da er und Rouge sich manchmal echt merkwürdig verhalten. Besonders lachen musste ich, als ein armer Bettler Finn um Geld bittet. Finn fragt sich danach die ganze Zeit, was der Mann ihm eigentlich verkaufen wollte ^.^
Schön fand ich auch, dass der Hauptteil des Buches in Deutschland gespielt hat. Es gibt hier eben auch etwas zu erleben ;)

Es war nicht gerade einfach, sich in die Geschichte einzufinden. Es gibt viele Eigennamen, die nicht erklärt werden und die man einfach hinnehmen muss, aber nicht versteht. Und obwohl die Geschichte einen gewissen Spannungsgrad hat, da man ja wissen will, ob Finn Eliana wiedersieht, war mir der Spannungsbogen einfach zu platt. Oder: Nicht vorhanden. Das Buch hat keinen Reiz für mich, dass ich unbedingt wissen will, wie es weitergeht. Es ist etwas für Zwischendurch. Was eigentlich sehr schade ist, da mir die Geschichte zusagt. Aber es war einfach zu platt.
Achtung Spoiler! Die Liebesgeschichte zwischen Finn und Eliana ist zwar süß, und Finn versteht endlich, was Liebe eigentlich bedeutet, aber es geht einfach nur total überhastet zu. Immerhin sehen sie sich zum vierten Mal - zwischendurch ist Finn monate- und jahrelang nicht da - und dann haben sie dauernd Sex. 
Zu Beginn seiner Übersetzungsarbeit dachte ich mir: Oje, er ist 26 und sie 13... Pädophilie *hust* Spoiler Ende.

Everlasting ist ein gefühlvoller Zeitreiseroman, der uns in eine andere Welt entführt und Liebe außerhalb des Zeitstroms zeigt. Allerdings war die Spannung der Geschichte so platt, dass es für mich nichts weiter ist, als ein Häppchen für Zwischendurch.

3 Marshmallows


"Dieser Reisende hätte gerne eine Berlinkarte", sagte Finn. (S.145)

"Eine alte Seele in einem jungen Herz", waren ihre Worte. (S.169)

Eliana saß im Zentrum dieses Universums, und all diese Erden umkreisten sie, ihre Sonne. (S.253)

Meine Generation würde möglicherweise ewig leben können, aber auf dem Weg in die Unendlichkeit hatten wir absurderweise das Geschenk des Lebens aus den Augen verloren. (S.371)


Kommentare:

  1. Ja, ich sehe die Beziehung zwischen den Beiden genauso. Endlich mal eine Rezension mit einer Bewertung, wie ich es genauso empfunden habe. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,
    habe mich gerade auf deinen Blog verirrt und hatte viel Spaß mich durch deinen Rezensionen zu klicken! Da musste ich doch gleich mal Leserin bei dir werden! Wenn du möchtest kannst du ja gerne mal bei mir vorbeischauen: http://garfieldsbuecherecke.blogspot.co.at/ Würde mich sehr freuen!
    LG Cornelia

    AntwortenLöschen