Donnerstag, 5. Januar 2012

{Chapter Challenge} Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele: Kapitel 03

Erster Satz:
"Als der letzte Ton der Hymne verklingt, werden wir verhaftet."

Review zu Kapitel 03:
Der Beginn des 3. Kapitels ist echt heftig. Katniss und Peeta werden in Handschellen in das Gerichtsgebäude geführt, wahrscheinlich aus Angst, sie könnten fliehen. Im Gebäude dürfen sie sich dann von ihren Liebsten verabschieden - innerhalb einer Stunde. Sehr nett. Sie werden in den fast sicheren Tod geschickt und dürfen sich gerade einmal eine Stunde nach der Auslosung verabschieden. Aber in diesen wenigen Minuten gelingt Katniss etwas, was sie vorher nicht geschafft hat. Sie bringt ihre Mutter ziemlich unsanft in die Realität zurück, indem sie ihr klarmacht, dass Prim auf sich alleine gestellt nicht überleben kann. Die kleine Prim hat aber noch Hoffnung, was absolut süß und herzzerreißend ist:
"'Aber du musst auch vorsichtig sein. Du bist schnell und mutig. Vielleicht kannst du gewinnen.'
 Ich kann nicht gewinnen. Das muss Prim tief in ihrem Innern wissen. Der Wettkampf wird meine Fähigkeiten bei Weitem übersteigen. Kinder aus wohlhabenderen Distrikten, in denen der Sieg eine enorme Ehre darstellt, die ihr ganzes Leben lang darauf gedrillt wurden." (Zitat S.43)
Hier sieht man Katniss zum ersten Mal zweifeln. Fast ihr ganzes Leben lang musste sie ihre Familie ernähren und brach dazu sogar Gesetze. Aber meiner Meinung nach unterschätzt sie sich. Nicht umsonst erlegt sie bei der Jagd so viele Tiere. Besonders krass an dieser Stelle sind die Kinder, die Katniss anspricht. Es ist schon schlimm genug, dass die Kinder einfach so geopfert werden, aber dass sie auch noch dafür ausgebildet werden? Unglaublich. Sie sind richtige Kampfmaschinen und somit haben die Kinder aus ärmeren Distrikten nicht den Hauch einer Chance.
Katniss bekommt noch von zwei anderen Menschen überraschend Besuch. Zum Einen Peetas Vater, der ihr eine kleine Packung Plätzchen schenkt. Diese Geste fand ich sehr berührend. Denn natürlich weiß er, dass nicht Katniss und Peeta überleben können und Katniss ist auch noch eine potenzielle Mörderin seines Sohnes.
Dieser Satz war wirklich total berührend: "'Ich werde auf das kleine Mädchen aufpassen. Du kannst dich darauf verlassen, dass sie zu essen hat.'" (Zitat S. 45)
Zum Anderen besucht sie Madge, die Tochter des Bürgermeisters. Sie schenkt Katniss die Spotttölpel-Brosche, die später noch eine wichtige Rolle spielen wird. Der Spotttölpel ist ein Vogel - eine Mischung aus Schnattertölpeln und Spottdrosseln. Sie können menschliche Laute nachahmen.
Schließlich kommt Gale zu ihr. Er macht sich große Sorgen und gibt ihr gleich zwei Tipps: Sie braucht unbedingt ein Messer und wenn es geht, einen Bogen. Der Bogen sei ihre größte Chance.
Dann werden Katniss und Peeta zum Bahnhof gebracht. Der Zug fährt auf direktem Wege ins Kapitol. Dabei sehen sie sich die Wiederholungen der Ernte im Fernsehen an. Und wie erwartet ist die Auswahl auf ganz verschiedene Typen gefallen: Ein Junge aus Distrikt 2 stürzt auf die Bühne zu, um sich freiwillig zu melden; ein Junge mit einem verletzten Fuß aus Distrikt 10 und ein dunkles, zwölfjähriges Mädchen aus Distrikt 11.
Abgesehen davon, dass Zwölfjährige gegen Achtzehnjährige antreten müssen, ist es einfach total unfair, körperlich Gesunde, gegen Benachteiligte antreten zu lassen. Ganz zu schweigen von der zusätzlichen Ausbildung in den wohlhabenden Distrikten. Katniss ist zwar eine gute Jägerin, aber kann sie dagegen bestehen?

1 Kommentar:

  1. Hey,
    ich hab grad deinen Blog entdeckt. :) Echt schön. Vor allem der Header! ;DD
    Bin gleich regelmäßige Leserin geworden und würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbeischauen würdest. Bin noch relativ frisch dabei.^^

    http://goood-reading.blogspot.com/

    Liebe Grüße,
    Liss ♥

    AntwortenLöschen